DANCING DESSAU mit neuem Termin

International Breakdance Event im Oktober

(lifePR) ( Dessau, )
Seit gut drei Jahren bastelt Anhalt Sport im Hintergrund neuen innovativen Ideen und Konzepten für neue Events der Zukunft, die auch mal abseits von Handball, Fußball, Leichtathletik und anderen gängigen Formaten liegen. Aus der Aktualität und vorhandener Tradition entstand dann der Gedanke im Breakdance Akzente zu setzen, die es so in Dessau noch nie gegeben hat.

„Dancing Dessau“, der Internationale Breakdance Contest sollte im November 2020 in der Anhalt Arena Dessau ursprünglich stattfinden. Schon damals war der Andrang auf diese erste Veranstaltung dieser Art immens. Mehrere hundert Karten wurden binnen kurzer Zeit verkauft und die Euphorie war in Dessau zu spüren.

„Diese Veranstaltung ist einfach eine FÜR Zuschauer, sie lebt von der Stimmung. Und da es auch die erste dieser Art ist, freuen wir uns und alle Begeisterten, dieses Event auch live zu erleben“, sagt Ralph Hirsch, „die Vorbereitungen für dieses neue Event laufen ungebremst auf Hochtouren, da in den letzten Jahren bei den spektakulären Gymmotion Abenden, die seit 2014 in Dessau stattfanden, auch Breakdance immer fester Bestandteil war und die Zuschauer insbesondere bei diesen Programmteilen aus dem Häuschen waren, haben wir jetzt einen hochwertigen hochklassigen Spitzensport-Breakdance Wettbewerb im Plan. Die Zuschauer mussten Corona-bedingt auf Gymmotion verzichten. Dort entwickelte sich die Zuschauerresonanz von 900 Gästen bis auf über 2.000 in relativ kurzer Zeit. Es ging klein los und wurde immer größer. Das ist auch das Ziel beim Internationen Breakdance Contest in Dessau.“

Der Sportdirektor von Anhalt Sport e.V. hat somit – zusammen mit dem Vorstand des Vereins – die Entscheidung getroffen die Veranstaltung vom 17. April auf den 23. Oktober 2021 zu verschieben. Aufgrund der Bund-Länder-Konferenz am Montag, den 23. März ist die Veranstaltung auch offiziell am 17. April nicht mehr möglich. „Wir erhoffen uns bis dahin eine bessere Planungssicherheit, zudem eine Lockerung der Pandemie, eine Besserung der Impfsituation, sodass solch tolle Veranstaltungen auch wieder vor ganz vielen begeisterten Zuschauern stattfinden können“, erklärt Felix Zilke, Manager Sportevents bei Anhalt Sport.

Anhalt Sport hat keine Mühen gescheut, sodass am 23. Oktober 2021 in der Anhalt Arena der Bundesbeauftragte für Breaking (offizieller Begriff für Breakdance) des Deutschen Tanzsportverbandes Thomas Stark die Moderation übernehmen wird. Sowohl mit ihm als auch mit dem Deutschen Tanzsportverband steht Anhalt Sport e.V. im engen Austausch. 2024 in Paris ist Breaking nämlich olympisch. Die Strukturen werden gerade geschaffen. Eine moderne Sportart auf dem Vormarsch. Ein Bundestrainer ist mit Marco Baaden auch schon gefunden. Er wird in Dessau in der Jury sitzen und die Auftritte bewerten.

„Wir wollen Dessau – dort wo der Ursprung in der DDR für Breakdance entstanden ist – wieder als Breakdance Standort etablieren. Für den Hype bis zu den Olympischen Spielen 2024 und darüber hinaus werden wir geeignete Projekte anvisieren, damit man in Dessau diesen faszinierenden Sport unter Wettkampfbedingungen oder auch als begeisternde Show erleben kann. Wir freuen uns immens auf die Auftaktveranstaltung und sind positiver Dinge, diese am 23. Oktober endlich auch erleben zu dürfen“, sagt Hirsch.

Bereits erworbene Tickets behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit. Bei www.ticketmaster.de gibt ebenfalls Karten zu erwerben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.