Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 154257

Berliner Einzelhandel im Januar 2010: Weniger Umsatz und Beschäftigte als im Vorjahr

Potsdam, (lifePR) - Nach vorläufigen Berechnungen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg setzte der Berliner Einzelhandel (ohne Kraftfahrzeughandel) im Januar 2010 nominal 1,6 Prozent weniger um als im Januar des Vorjahres. Real, d.h. unter Ausschaltung der Preisveränderungen, betrug das Umsatzminus 1,8 Prozent. Allerdings hatte der Januar in diesem Jahr nur 25 Verkaufstage, gegenüber 26 Verkaufstagen im Januar 2009.

Umsatzeinbußen gab es in allen Branchen des Einzelhandels, besonders im Bereich Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren (-10,8 Prozent).

Die Beschäftigtenzahl im Berliner Einzelhandel lag im Januar 2010 um 1,5 Prozent unter dem Vorjahreswert. Die Zahl der Vollbeschäftigten ging um 4,4 Prozent zurück, die der Teilzeitbeschäftigten nahm um 0,7 Prozent zu.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

S&P bestätigt Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer Konzerns

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die internationale Rating-Agentur S&P Global Ratings (kurz „S&P“) hat am 19. November die Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer...

ETF: Anlegen statt Sparen

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Die Welt des Geldes und der Zinsen steht seit längerem Kopf. Mit den Zinssätzen der meisten Tagesgeldkonten – geringer als die Inflationsrate...

Initial Coin Offering (ICO) in Deutschland unmöglich?

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Die Währungsbehörde in Singapur (MAS) erklärte im August 2017, dass die Ausgabe digitaler Token in Singapur nunmehr durch die MAS reguliert wird,...

Disclaimer