lifePR
Pressemitteilung BoxID: 360890 (American Chamber of Commerce in Germany e.V.)
  • American Chamber of Commerce in Germany e.V.
  • Börsenplatz 7-11
  • 60313 Frankfurt am Main
  • http://www.amcham.de
  • Ansprechpartner
  • Patricia Limburg
  • +49 (69) 929104-40

Vierter Jahreswirtschaftstag der AmCham in Atlanta, USA

10 Jahre Euro: Europäische und amerikanische Finanz- und Wirtschaftsexperten diskutieren über die Beziehung von US-Dollar und Euro / Austauschprogramm: US-German Internship Program wird vier Jahre alt

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Am 30. Oktober veranstalten die American Chamber of Commerce in Germany (AmCham Germany) und die internationale Anwaltsfirma BridgehouseLaw Rueckel & Bolthausen den vierten Jahreswirtschaftstag in Atlanta, USA. Die Veranstaltung widmet sich den transatlantischen Wirtschafsbeziehungen im Kontext globaler Herausforderungen. Die Zukunft des Euro, die Beziehung von Euro zu US-Dollar und der Effekt der Euro-Schwäche auf den US-Dollar stehen im Vordergrund.

Das oberste Ziel muss die Sicherung der Eurozone als Wirtschafts- und Währungsraum sein. Zusammen sind die USA und EU für rund 50 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts verantwortlich. Mit einem Anteil von 20 Prozent des europäischen BIP ist Deutschland der größte Markt in Europa. Vor diesem Hintergrund sind die transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen und langfristige Lösungsansätze der europäischen Schuldenkrise besonders wichtig.

In Keynote Speeches, Präsentationen und einer Paneldiskussion kommen Vertreter führender deutscher, amerikanischer und multinationaler Firmen wie z.B. Porsche und Hansgrohe zu Wort. Vorträge von Experten amerikanischer Universitäten und aus der Finanzwelt runden das Programm ab.

Erwartet werden ca. 120 Führungspersonen deutscher, amerikanischer und multinationaler Unternehmen sowie hochrangige Vertreter aus Politik und Gesellschaft.

Über die Redner und das Programm

Die Keynote-Rede über die Zukunft des Euro wird von Dr. Werner Hoyer gehalten, Präsident der Europäischen Investitionsbank (EIB) in Luxemburg. Zwei Impulsvorträge von Dr. John Robertson (Vice President und Senior-Volkswirt der Federal Reserve Bank, Atlanta) und von Henryk M. Broder (Autor und Journalist) folgen.

In der anschließenden Podiumsdiskussion zum Thema der aktuellen Beziehung von US-Dollar und Euro sprechen

- Dr. Norman L. Firchau, President & CEO von Porsche Consulting, Inc., Atlanta
- Raymond Hill, Hauptdozent Finance der Goizuetta Business School, Emory University, Atlanta
- Jan-Friedrich Kallmorgen, Partner bei Bohnen Kallmorgen & Partner, Berlin
- Sibylle Mair, Vice President of Finance & Controlling, Hansgrohe Inc., Atlanta
- Heinrich-Peter Rothmann, Botschafter a.D. und Anwalt bei BridgehouseLaw, Berlin
- Martina Stegmeier, President & CEO, GACC South, Atlanta
- Dr. Cedric Suzman, Executive Vice President & Director of Programming, World Affairs Council of Atlanta

Christoph Sander, Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Atlanta, wird im Rahmen einer anschließenden Dinnerveranstaltung über die deutsch-amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen sowie den Jugendaustausch beider Länder sprechen. Grußworte von Dr. Dierk Müller, General Manager von AmCham Germany, und Dr. Christoph Rückel, Rechtsanwalt und Sprecher der BridgehouseLaw Gruppe, runden das Programm ab.

Das vollständige Programm des AmCham Business Day finden Sie hier: http://www.amcham.de/fileadmin/user_upload/Newsletter/1210_Invitation_Atlanta.pdf

Launch des US-German Internship Programm 2013

Im Rahmen des Jahreswirtschaftstages wird auch die vierte Runde des US-German Internship Program eingeläutet. Das Programm wurde 2009 von AmCham Germany und BridgehouseLaw ins Leben gerufen. Das Ziel ist das Vernetzen von amerikanischen Studenten mit deutschen Firmen vor dem Hintergrund, ein positives Deutschlandbild bei der zukünftigen Führungsgeneration in den USA zu schaffen. Seit Gründung haben bisher ca. 70 Studenten aus der Region rund um Atlanta an dem Programm teilgenommen. Die Studenten absolvierten jeweils ein drei-monatiges Praktikum in Firmen verschiedenster Branchen an deutschen Standorten.

Mehr Informationen zum US-German Internship Program finden Sie hier: http://www.amchaminternship.org/

American Chamber of Commerce in Germany e.V.

Die Amerikanische Handelskammer in Deutschland (AmCham Germany) fördert die globalen Handelsbeziehungen, die auf dem starken Fundament der amerikanisch-deutschen Partnerschaft stehen. Dabei unterstützen und fördern wir aktiv die Interessen unserer Mitglieder durch unser Netzwerk in Wirtschaft, Politik und der AmChams weltweit. AmCham Germany ermöglicht interkulturelles Verständnis, Zusammenarbeit und neue Investitionen durch die Grundsätze eines transparenten Dialogs, freien Handels und eines wettbewerbsfähigen und offenen Wirtschaftsklimas.