Dienstag, 24. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 211373

Wachstums- und ertragsstark in 2010 - weitere Eigenkapitalstärkung

Oberursel/Stuttgart, (lifePR) - Die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung und die HALLESCHE Krankenversicherung zeigen nach den vorläufigen Ergebnissen für das Geschäftsjahr 2010 qualitatives Wachstum und unveränderte Ertragsstärke. Die Eigenkapitalstärkung durch stabile Kapitalanlageerträge und überdurchschnittliche versicherungsgeschäftliche Ergebnisse in 2010 und den vorangegangenen Jahren trägt dazu bei, dass die künftigen Eigenmittelerfordernisse des Aufsichtssystems Solvency II nach den bekannten Anforderungen bereits heute erfüllt werden. Die aktuellen Ratingergebnisse der Ratingagentur ASSEKURATA - jeweils mit dem Qualitätsurteil "Sehr gut" (A+) - bestätigen die exzellente Sicherheitslage und die gute Wettbewerbsposition der beiden Muttergesellschaften des ALTE LEIPZIGER - HALLESCHE Konzerns.

ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung:

Geschäft mit laufenden Beiträgen treibt den Beitragsanstieg - sehr gute Kapitalanlageergebnisse erhöhen den Jahresüberschuss - Überschussbeteiligung stabil

Die Neugeschäftsbeiträge der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung wachsen nach dem starken Anstieg in 2009 nochmals um 4 % auf über 440 Mio. EUR. Die gebuchten Bruttobeiträge steigen um 5,4 % auf 1,48 Mrd. EUR. Ihr Wachstum beruht - entgegen der rückläufigen Branchenentwicklung - insbesondere auf dem Zuwachs der laufenden Beiträge auf 1,17 Mrd. EUR (+5,4 %). Die Einmalbeiträge, bei denen es sich überwiegend um betriebliche Altersversorgung und um private Rentenversicherungen handelt, weisen nahezu die gleiche Steigerungsrate auf. Die Verwaltungskosten wurden 2010 weiter gesenkt, die Verwaltungskostenquote verringert sich auf unter 2,5 %.

Die Nettoverzinsung bleibt trotz des niedrigen Zinsniveaus stabil bei 4,8 %. In Verbindung mit wiederum guten versicherungsgeschäftlichen Ergebnissen führt dies zu einem Anstieg des Rohüberschusses auf deutlich über 400 Mio. EUR. Diese Mittel werden vollständig zur Stärkung der Kundenreserven und des Eigenkapitals eingesetzt. Die Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer kann entgegen dem Markttrend stabil gehalten werden.

HALLESCHE Krankenversicherung:

Qualitätsorientiertes Wachstum - stabiles Jahresergebnis - hohe Reservenstärkung

Die HALLESCHE Krankenversicherung erzielte bei weiterhin hohem Qualitätsbewusstsein ein erfreuliches Wachstum. Die gebuchten Bruttobeiträge übersteigen erstmals 1 Mrd. EUR. Der Bestand der Vollversicherten wächst auf knapp 230.000 Personen.

Die versicherungsgeschäftliche Ergebnisquote liegt mit über 11 % wiederum auf einem sehr hohen Niveau. Die Abschlusskostenquote konnte gesenkt werden, die Verwaltungskostenquote bleibt stabil. Außerdem wird ein gutes Kapitalanlageergebnis mit einer Nettoverzinsung von 4,0 % erreicht. Der Rohüberschuss wird über dem Vorjahreswert erwartet (2009: 116 Mio. EUR). Damit stehen ausreichende Mittel zur Limitierung der künftigen Beiträge und für Beitragsrückerstattungen bei Leistungsfreiheit zur Verfügung. Die kontinuierliche Eigenkapitalzuführung der Vorjahre kann fortgesetzt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

DGSFG-Steuertipp für Oktober 2017

, Finanzen & Versicherungen, Deutsche Gesellschaft selbständiger Fachberater für das Gesundheitswesen e.V

Für die sogenannten geringwertigen Wirtschaftsgüter (GWG) stehen ab dem Jahr 2018 Neuerungen an. Bislang konnten abnutzbare und bewegliche Wirtschaftsgüter...

Gothaer auf der DKM 2017: MehrWerte für Makler

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die Gothaer legt ihren Schwerpunkt auf der DKM vom 24. bis 26. Oktober in Dortmund auf ihre umfassenden Services für Makler. Am Gothaer Stand...

Auch Fitch Ratings bestätigt Rating-Ergebnisse der Gothaer

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die internationale Ratingagentur Fitch Ratings hat am 20.10.2017 die Rating-Ergebnisse der Gothaer Allgemeine Versicherung AG und der Gothaer...

Disclaimer