Donnerstag, 23. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69962

Geld verdarvt den Charakter

Premiere: 16. November 2008, 19 Uhr

(lifePR) (Hamburg, ) Lustspiel von Ray Cooney
bearbeitet und Plattdeutsch von Manfred Hinrichs plattdeutsche Erstaufführung

Inszenierung: Folker Bohnet
Bühnenbild: Félicie Lavaulx-Vrécourt
Kostüme: Malte Marks

mit Beate Kiupel, Uta Stammer, Manfred Bettinger, Michael Grimm, Erkki Hopf, Till Huster, Nils Owe Krack, Wolfgang Sommer

Ausgerechnet an seinem Geburtstag verwechselt Henry Pehmöller in der S-Bahn seine Aktentasche mit der eines Fremden und ist plötzlich Besitzer von einer Million Euro! Ein erstaunlicher Fund, der in dem sonst so braven Bürger überaus kriminelle Energien weckt: Henry eilt nach Hause, um sich schnurstracks mit Geld und Ehefrau Anne ins Ausland abzusetzen.

Doch die Flucht gestaltet sich schwieriger als gedacht - die Überraschungen nehmen kein Ende, das Chaos lässt nicht lange auf sich warten und schon bald liegen die Nerven blank ...

Das Stück steht bereits ab dem 15. November auf dem Spielplan, gespielt wird im Ohnsorg-Theater bis zum 10. Januar 2009.

Der Vorverkauf beginnt am 1. November, der Vorverkauf für Weihnachten läuft.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Geballtes Programm zum Thema Glaube bei den TUP-Festtagen

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

„Glaube Macht Kunst“ – so lautet der Titel der zweiten TUP-Festtage Kunst5, die vom 3. bis 9. April im Aalto-Theater, im Grillo-Theater und in...

Bis 8. März: Ausstellung "Galopprennbahn Bremen - Ein Stadtteil von morgen" in der Hochschule Bremen

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Mit der Galopprennbahn in Bremen steht nach der Überseestadt eines der größten Stadtentwicklungsgeb­iete in Bremen mit 45 Hektar zu Disposition....

Foto-Ausstellung zum Weltfrauentag "The Act of Living" von 6. bis 31. März

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Die Foto-Ausstellung „The Act of Living“ von Anne-Cecile Esteve zeigt Überlebende der systematischen Gewalt gegen Frauen während der antikommunistischen...

Disclaimer