Montag, 19. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 604301

Abschlusskosten der Lebensversicherer sinken

Berlin, (lifePR) - Das LVRG zeigt Wirkung. Die Abschlussaufwendungen der Lebensversicherer sind im ersten Bilanzjahr unter dem Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) gesunken. Das lag nicht nur am zurückgegangenen Neugeschäft.

Die Abschlussaufwendungen der Lebensversicherer sind im ersten Bilanzjahr unter dem Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) deutlich gesunken. Durchschnittlich gingen die Ausgaben für Vertrieb und Abschluss der Anbieter um 7,9 Prozent zurück.
Der Gesetzgeber erließ zum 1.1.2015 unter anderem eine Absenkung des Höchstzillmersatzes bei Lebensversicherungen von 40 auf 25 Promille. Seitdem dürfen die Unternehmen in den ersten fünf Jahren der Vertragslaufzeit ihre Abschlusskosten nur in Höhe von bis zu 25 Promille der Beitragssumme eines Lebensversicherungsvertrages bilanziell anrechnen. In der Folge gaben die Anbieter diese Belastung an die Vertriebe weiter und passten ihre Vergütungsmodelle an.

Jetzt könnte man schlussfolgern, dass die sinkenden Aufwendungen nur eine logische Folge aus dem zurückgehenden Neugeschäft sind. Wenn weniger verkauft wird, müssen schließlich auch weniger Provisionen gezahlt werden. Doch das die Entwicklung vorrangig den angepassten Provisionsmodellen zuzuschreiben ist und weniger am zurückgehenden Neugeschäft liegt, bestätigen nicht nur die Anbieter auf Nachfrage, sondern belegt auch die Entwicklung der Bezugsgrößen. Die Beitragssumme des Neuzugangs ging nämlich nur um 5,7 Prozent zurück und ist folglich nicht für den gesamten Rückgang der Aufwendungen verantwortlich.
Zum Vergleich: In 2013 fielen die Abschlussaufwendungen letztmalig geringer als im Vorjahr aus (-9 Prozent). Dieser Rückgang konnte allerdings dem schwindenden Neugeschäft zugeschrieben werden. Im selben Jahr ging nämlich die Beitragssumme des Neuzugangs um 11,4 Prozent zurück.

Die Kostenquoten aller Lebensversicherer können Sie im procontra LV-Check - der Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer einsehen.

Über den procontra LV-Check

Der procontra LV-Check analysiert seit 2009 die Bilanzen der relevantesten deutschen Lebensversicherer im engeren Sinne (i.e.S.). Auf Basis des Standards des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) werden die wichtigsten Kennzahlen in den Bereichen Neugeschäft, Kosten & Erträge, Finanzstärke, Storno- und Bestandsentwicklung berechnet und vergleichbar aufbereitet. Zusammen stehen die über 70 Anbieter für 82,2 Millionen Lebensversicherungsverträge. 

LV-Check 2016 vorbestellen

Die kostenfreie Variante der Bilanzanalyse 2016 wird Mitte August erscheinen. Sie können sich schon jetzt unter www.lv-check.net dafür registrieren. 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neues Video der uniVersa: Kfz-Schadenservice einfach erklärt

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Kfz-Versicherungen gibt es viele. Doch neben dem Preis und der Leistung ist vielen Kunden auch der Service im Schadenfall wichtig. Die uniVersa...

Marktneuheit: Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung - Künftige Pflichtversicherung für Wohnimmobilienverwalter

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

. - Gothaer bietet schon jetzt den passenden Versicherungsschutz - Weiterer Baustein in der Gothaer Digitalisierungsstra­tegie - Modulare Vertragsteile...

Gothaer Anlegerstudie 2018: Deutliche Mehrheit der Bürger zweifelt an Niedrigzinspolitik

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die anhaltend niedrigen Zinsen wirken sich immer stärker auf das Anlageverhalten der Deutschen aus. 45 Prozent der Deutschen  geben an, dass...

Disclaimer