Elefantöser Abschied für Rainer Knoche nach über 44 Jahren Allwetterzoo Münster!

Seit 1974 ist Knoche Mitglied im Zoo-Aufsichtsrat, von 2002 bis 2019 war er der Vorsitzende

(lifePR) ( Münster, )
Am 2. Mai 1974 wird der Allwetterzoo Münster eröffnet. Und schon am 30. August 1974 wird Rainer Knoche als Vertreter des Zoo-Vereins Münster Mitglied im Aufsichtsrat des neuen Allwetterzoo Münster. Als Mitglied des Zoo-Vereins Münster und Aufsichtsrates engagiert er sich für den Zoo und wird am 10. Dezember 2002 zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt. Am 12. März 2019 übergab Rainer Knoche im Rahmen der Aufsichtsratssitzung seinen Vorsitz an Dr. Ludger Hellenthal. „Ich habe die Entwicklung des Allwetterzoos von Anfang an begleitet und versucht, mitzugestalten“, so Knoche. „Der Zoo hat sich im Laufe der Zeit vom modernen Betonzoo der 70er Jahre zum grünen Allwetterzoo Münster der 2000er Jahre entwickelt. Ich war immer gerne in die Planungen involviert und freue mich, dass mit dem Masterplan 2030 plus die Marke Allwetterzoo Münster zu einem modernen Artenschutz- und Klimazoo weiter entwickelt werden kann.“

Als Dank der Verbundenheit überreicht die Zoo-Geschäftsleitung am Donnerstag, 28. März, Rainer Knoche die Ehrenpatenschaft für Elefantenbulle Alexander. „Über die Patenschaft freue ich mich sehr“, so Knoche. „Die Eröffnung des Elefanten-Parks im Juni 2013 war ein besonderes Highlight für mich. Der Elefanten-Park steht exemplarisch für die positive Entwicklung des Allwetterzoo Münster zum Tourismus- und Artenschutzzentrum für die Stadt Münster und das Münsterland.“ Dank des herausragenden Engagements von Rainer Knoche bewilligte die Stadt Münster damals den Bau des Elefanten-Großprojekts. Während der Bauphase kümmerte sich Knoche darum, dass Kosten und Bauzeit eingehalten wurden sowie zahlungskräftige Förderer und Sponsoren das Projekt unterstützten.

Schon ein Jahr nach seinem Amtseintritt als Vorsitzender des Zoo-Aufsichtsrates eröffnet Knoche 2003 das Affricaneum. Eine für damalige Verhältnisse sehr moderne Außenanlage für Gorillas, Schimpansen, Afrikanische Schweine und Rotscheitelmangaben. Schon zwei Jahre später, 2005, folgte die Eröffnung des Kinder- und Pferdparks mit Pferden, Eseln, Trampeltieren und Wölfen. Kleinere Eröffnungen wie der Neubau der Erdmännchen- und Nashornanlagen 2007 und die großzügige Außenanlage der Kapuziner-Affen in 2014 folgten. Für die erfolgreiche Umsetzung dieser Projekte dankt Herr Knoche ausdrücklich der Vorgänger-Geschäftsführung unter Zoodirektor Jörg Adler und dem Kaufmännischen Direktor Werner Schmitz, mit denen Herr Knoche eine ebenso erfolgreiche Zusammenarbeit verbindet wie mit der neuen Geschäftsführung unter Dr. Thomas Wilms.

Die Erlebniswelt Wattenmeer sowie die Tiger- und Leopardenanlagen wurden 2017 mit der neuen Geschäftsführung umgesetzt und   setzten weitere kleine Akzente in der gesamten Allwetterzoo-Atmosphäre.

2014 betreute Knoche den Pächterwechsel in der Gastronomie und in 2016 die Übernahme des ZooShops.

„Es freut mich, dass wir im letzten Jahr den Masterplan 2030 plus gemeinsam verabschiedet haben und mein Nachfolger sich nun um die Weiterentwicklung des Zoos zum modernen Arten- und Klimazoo kümmern kann. Als Rentner werde ich mit meinen Enkelkindern gerne den Zoo weiterhin besuchen und freue mich über die zukünftigen Entwicklungen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.