Die Verleihung des Carl Laemmle Produzentenpreises 2020 an Nico Hofmann wird am 29. Oktober 2021 in Laupheim nachgeholt

(lifePR) ( Laupheim/Berlin, )
Die Verleihung des Carl Laemmle Produzentenpreises an Professor Nico Hofmann, Produzent und CEO der UFA, die im letzten Jahr Corona-bedingt abgesagt werden musste, wird am Freitag, 29. Oktober 2021 in Laupheim nachgeholt. Dies haben die Veranstalter, Stadt Laupheim und Produzentenallianz, aufgrund der aktuellen guten Entwicklung der Corona-Lage entschieden. Die Preisverleihung soll auch ein starkes Signal des Wiederauflebens des kulturellen Lebens und der durch die Pandemie stark betroffenen Filmbranche aussenden, bekräftigen Laupheims Oberbürgermeister Gerold Rechle und Dr. Christoph Palmer, CEO der Produzentenallianz.

Mit der Auszeichnung wird Professor Nico Hofman für sein bisheriges herausragendes Gesamtschaffen als Produzent geehrt. „Nico Hofmann steht für einige der erfolgreichsten Filme und Serien der letzten zwei Jahrzehnte. Sein besonderes Gespür für die richtigen Themen zum richtigen Zeitpunkt zeichnet ihn als Produzenten aus. In seinen Werken geht es ihm immer auch darum Position zu beziehen, Haltung zu zeigen und Diskussionen anzustoßen. Kaum einem Produzenten gelingt so kontinuierlich die Gratwanderung zwischen Anspruch und Massentauglichkeit“, begründet der Juryvorsitzende und ehemalige Berlinale-Direktor Professor Dieter Kosslick die einstimmige Juryentscheidung.

Die Preisverleihung wird selbstverständlich unter Beachtung der Hygieneauflagen im angepassten, festlich-feierlichen Rahmen im Schloss Großlaupheim stattfinden. Es werden rund 200 geladene Gäste aus Film, Kultur und Wirtschaft erwartet. Die renommierte Schauspielerin Dr. Maria Furtwängler wird am Abend der Preisverleihung als langjährige Weggefährtin des Preisträgers die Laudatio halten.

Einen besonderen Dank richten die Veranstalter an die wichtigen Sponsoren und Förderer, die dem Carl Laemmle Produzentenpreis die Treue halten.

Zur Produzentenallianz

Die Allianz Deutscher Produzenten – Film und Fernsehen (kurz: Produzentenallianz) ist die unabhängige Interessenvertretung der Produzentinnen und Produzenten in Deutschland von Film-, Fernseh- und anderen audiovisuellen Werken. Sie repräsentiert mit 300 Mitgliedern die wichtigsten Produktionsunternehmen und ist damit die maßgebliche Vertretung der Produktionswirtschaft in Deutschland. Im nationalen und internationalen Rahmen tritt die Produzentenallianz gegenüber Politik, Verwertern, Tarifpartnern und allen Körperschaften der Medien- und Kulturwirtschaft für die Belange der Produzentinnen und Produzenten ein.

Zur Stadt Laupheim

Laupheim, die Geburtsstadt des Filmpioniers Carl Laemmle, ist ein wirtschaftlicher Knotenpunkt zwischen Stuttgart, Ulm und Bodensee. Bis heute ist Carl Laemmle in Laupheim sichtbar, unter anderem durch einen kunstvoll gestalteten Carl-Laemmle-Brunnen, einen Carl-Laemmle-Weg, das Carl-Laemmle-Gymnasium und eine eigene Abteilung im Museum zur Geschichte von Christen und Juden. Zu seinem 150. Geburtsjahr erinnerte die Stadt Laupheim mit über 70 Veranstaltungen an ihren berühmtesten Sohn. Seit Beginn des Jahres 2019 steht eine lebensgroße Skulptur Laemmles vor dem Eingang des Kulturhauses.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.