AllianceBernstein startet AB Alternative Risk Premia Portfolio

Rendite durch Risikoprämien

(lifePR) ( München, )
Mit dem neuen Fonds AB Alternative Risk Premia Portfolio (LU1720897989) erhalten institutionelle Anleger über einen Multi-Strategie-Ansatz systematisch und kosteneffektiv Zugang zu mehr als 50 alternativen Risikoprämien. Das Portfoliomanagement hat bereits über 200 Millionen Euro an Investorengeldern gewonnen.

Der Asset Manager AllianceBernstein (AB) hat mit dem AB Alternative Risk Premia Portfolio (ISIN: LU1720897989, Anteilsklasse S EUR H) einen neuen alternativen Investmentfonds für institutionelle Investoren im täglich handelbaren UCITS-Mantel aufgelegt. Das Fondsmanagement setzt auf einen Multi-Strategie-Ansatz und allokiert aus rund 50 wissenschaftlich und empirisch nachweisbaren Quellen alternative Risikoprämien. Dabei werden nicht nur Prämien aus Stilen wie Value, Quality oder Momentum erzielt. Auch Prämien auf strukturelle Marktrisiken, wie die Umkehr kurzfristiger Fehlbewertungen auf ein faires Niveau (Short-term Mean Reversion) oder die Abspaltung einer Geschäftseinheit aus einem Unternehmen (Spin off), werden mit einbezogen. Ebenfalls berücksichtigt werden Hedgefonds-Strategien wie Event Driven, Merger Arbitrage oder Global Macro.

Mit dem Multi-Strategie-Ansatz wird einerseits ein stark diversifiziertes Portfolio erreicht und andererseits die Korrelation zu traditionellen Assetklassen reduziert. Das Ertragsziel des AB Alternative Risk Premia Portfolios liegt bei 4 bis 5 Prozent pro Jahr nach Kosten in Euro, bei der Volatilität werden 6 bis 8 Prozent erwartet und das Beta-Ziel liegt zwischen 0 und 0,3 zum MSCI World. Der Fonds investiert VAG-Konform im Sinne des BaFin Rundschreibens 4/2011.

Philipp Lehner, Leitung Geschäftsbereich institutionelle Kunden für Deutschland / Österreich / Schweiz, fügt hinzu: „Angesichts der weiterhin niedrigen Renditeerwartungen am Markt suchen Anleger nach Möglichkeiten, ihre Portfolios abseits der traditionellen Assetklassen mithilfe alternativer Einkommensquellen zu diversifizieren. Aufgrund der großen Breite dieses Anlageuniversums sind wir davon überzeugt, dass Investoren den neuen Fonds dazu nutzen können, den Anteil am alternativen Anlagesegment zu erhöhen oder ihre vorhandenen Risikostilprämien zu ergänzen – und das liquide und kosteneffektiv.“

Gesteuert wird der Fonds von Stuart Davies und Vikas Kapoor, die rund 2,4 Milliarden US-Dollar in diesen Strategien für institutionelle Investoren verwalten und über mehr als 23 Jahre Erfahrung in der Branche, davon über 7 Jahre im Bereich alternativer Risikoprämien, verfügen. Das Portfoliomanagement hat bereits über 200 Millionen Euro an Investorengeldern für den neuen UCITS-Fonds gewinnen können.

„Alternative Investmentstrategien haben sich seit 2008 grundlegend verändert und können inzwischen über quantitative Modelle abgebildet werden“, sagt Fondsmanager Stuart Davies. „Für Anleger eröffnet dies effizientere Wege, um ein Alternative-Investments-Portfolio umzusetzen. Genau hierfür ist unser Fonds konzipiert. Er basiert auf intensiven empirischen Untersuchungen und gestattet Investoren einen systematischen und kosteneffizienten Zugang zu alternativen Risiko-Prämien.“

Weitere Informationen über AB finden Sie auf www.alliancebernstein.com oder folgen Sie uns auf LinkedIn: www.linkedin.com/company/ab_deutsch.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.