ANZAG legt im 1. Halbjahr 2010 zu

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
.
- Der Pharmagroßhändler Andreae-Noris Zahn AG (Anzag) hat im 1. Halbjahr seines Geschäftsjahres 2010 Umsatz und Ergebnis im Vergleich zu 2009 gesteigert
- Die Konzernumsatzerlöse stiegen um 5,8 % auf 2, 1 Mrd. Euro
- Das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) nahm um 4,0 Mio. Euro auf 22,2 Mio. Euro zu

Trotz schwieriger gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen ist der deutsche Arzneimittelmarkt von September 2009 bis Februar 2010 weiter gewachsen. Der Umsatz stieg um 3,8 %. Getrieben wurde das Marktwachstum vor allem durch die Zunahme von hochpreisigen, innovativen Arzneimitteln, die aus dem Direktgeschäft in die Großhandelsbelieferung übernommen wurden.

Mit einem Umsatzanstieg von 5,6 % wuchs der Großhandelsmarkt erstmals seit langer Zeit wieder stärker als der Arzneimittelmarkt. Durch die 15. Novelle des Arzneimittelgesetzes (AMG), die zum 1. August 2009 in Kraft getreten ist, erhielt der vollversorgende pharmazeutische Großhandel einen öffentlichen Versorgungsauftrag und einen rechtlichen Anspruch auf Belieferung durch die Industrie. Zahlreiche hochpreisige Präparate sind deshalb heute wieder über den Großhandel verfügbar. Dadurch sank der wertmäßige Anteil des Direktgeschäfts am Arzneimittelmarkt im 1. Halbjahr 2010 auf 16,0 % nach 17,5 % im Vorjahresvergleich.

Die Arzneimittelmärkte in Kroatien, Rumänien und Litauen, in denen die ANZAG mit Unternehmensbeteiligungen präsent ist, haben sich unterschiedlich entwickelt: In Kroatien hat sich der Arzneimittelmarkt gegenüber 2008 nicht verändert und ist weiterhin stabil. Der rumänische Arzneimittelmarkt ist in Landeswährung um 13,1 % gewachsen. Dagegen sank der litauische Arzneimittelmarkt im vergangenen Jahr um 6,0 %.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.