ANZAG Geschäftsjahr 2011/12: Deutsches Kerngeschäft ertragsschwach

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Die Andreae-Noris Zahn AG (ANZAG), einer der führenden deutschen Pharmagroßhändler, schließt ihr Geschäftsjahr 2011/12 mit einen Konzernumsatz von 4,6 Mrd. Euro ab. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) liegt bei 29,1 Mio. Euro gegenüber 10,8 Mio. Euro im vergangenen siebenmonatigen Rumpfgeschäftsjahr.

Gesetzliche Regularien, allen voran das Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarkts (AMNOG), und der damit verbundene intensive Wettbewerb im Pharmagroßhandel setzten in 2011 die Branche in Deutschland unter Druck: Die Händler mussten für verschreibungspflichtige Arzneimittel einen Abschlag von 0,85 Prozent des Abgabepreises des pharmazeutischen Unternehmers (APU) leisten. Das AMNOG sieht bei Apothekern und Großhändlern jährliche Einsparungen von jeweils rund 200 Mio. Euro vor.

Zudem entwickelte sich im Geschäftsjahr 2011/12 der Markt des pharmazeutischen Großhandels mit einem Wachstum von 1,2 Prozent erneut unterproportional zum Arzneimittelmarkt. Ursache dafür sind unter anderem die nochmals gestiegenen Direktbelieferungen durch die Hersteller, die im Berichtszeitraum wertmäßig einen Anteil von 16,5 Prozent am Gesamtmarkt erreichten.

„Die in Relation zum vorherigen siebenmonatigen Geschäftsjahr verbesserte Ertragslage stammt im Wesentlichen aus Ergebnisverbesserungen der ausländischen Tochtergesellschaften und weniger aus dem inländischen operativen Geschäft“, so der Vorstandsvorsitzende Dr. Thomas Trümper im Rahmen der heutigen Bilanzpressekonferenz in Frankfurt. „In unserem deutschen Großhandelsgeschäft, in dem wir den Großteil unseres Umsatzes erwirtschaften, erzielen wir kaum noch Erträge.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.