lifePR
Pressemitteilung BoxID: 687316 (Allerweltskino e.V. c/o Lothar Kornblum)
  • Allerweltskino e.V. c/o Lothar Kornblum
  • Alteburger Str. 113
  • 50678 Köln
  • http://www.allerweltskino.de
  • Ansprechpartner
  • Joachim Steinigeweg
  • +49 (221) 371167

Korea - Für immer geteilt?

(lifePR) (Köln, ) .

Originaltitel
Produktion Frankreich 2013
Regie Pierre-Olivier François
Länge 110 Min.
Fassung deutsch
Format DVD
Termine Dienstag 19. Dezember 2017, 20:00, OFF Broadway   Im Anschluss Gespräch 

Die koreanische Halbinsel bildet aufgrund ihrer Geografie, ihres Volkes, ihrer Sprache und ihrer Kultur eine Einheit. Doch seit fast 65 Jahren ist Korea in zwei Staaten mit unterschiedlichen Namen, Flaggen und völlig gegensätzlichen Gesellschaftsystemen gespalten. Die Republik Korea im Süden ist eine relativ junge Demokratie und zählt wirtschaftlich zu den sogenannten Tigerstaaten. Die Demokratische Volksrepublik Korea im Norden ist dagegen eine vergleichsweise verarmte aber militärisch hochgerüstete, sozialistische Diktatur.

Die Teilung Koreas erfolgte 1945 zunächst auf der Höhe des 38. Breitengrades und wurde nach dem Koreakrieg 1953 durch eine vier Kilometer breite Demilitarisierte Zone (DMZ) manifestiert, eine Grenze, die für die Menschen so gut wie undurchlässig ist. So sind jedwede Kommunikation und persönliche Begegnungen zwischen Nord- und Südkoreanern bis heute nicht möglich. Seit 1953 herrscht offiziell ein Waffenstillstand zwischen beiden Staaten, der beide Staaten bis heute im de facto ungekündigten Kriegszustand beläßt. Einen endgültigen Friedensvertrag gibt es bis heute nicht.

Ist eine Wiedervereinigung beider Koreas also überhaupt noch vorstellbar? Vielleicht wäre die Lösung eine von den Koreanern selbst herbeigeführte Wiedervereinigung als Folge einer friedlichen und langfristigen Annäherungspolitik - ungeachtet der unsicheren, wechselnden Interessen von Washington, Peking, Tokio und Moskau?

Für diesen Film haben Süd- und Nordkoreaner erstmals akzeptiert, gemeinsam ihre Geschichte zu erzählen. Ergänzt werden ihre Aussagen von exklusiven Interviews mit Regierungsmitgliedern und internationalen Korea-Experten sowie seltenem Archivmaterial aus den Hauptstädten Seoul und Pjöngjang, aus Peking, Moskau und Washington mit außergewöhnlichen Aufnahmen aus beiden Teilen des Landes.

Der erste Teil beschreibt die Annektierung Koreas durch die Japaner 1910, die Teilung des Landes in der Folge des Zweiten Weltkrieges nach 1945 und den Koreakrieg, aus dem letztlich zwei verfeindete Staaten hervorgingen, bis zum Jahr 1989, in dem durch den Fall der Berliner Mauer das Ende des Kalten Krieges seinen Anfang nahm.

Der zweite Teil der Dokumentation zeigt die Annäherungsversuche, die die beiden koreanischen Staaten nach 1989 durchgeführt haben. Das Konfliktpotenzial ist allerdings weiterhin unvermindert hoch. So scheint eine koreanische Wiedervereinigung immer noch nicht absehbar zu sein.

"Korea - Für immer geteilt ?" von Pierre-Olivier Francois (ARTE 2013) darf als bisher erstes und einziges Filmdokument gelten, das die historische und politische Sicht der beiden koreanischen Staaten auf ihr Land umfassend, fundiert, gleichberechtigt und objektiv darstellt. Er erhält durch die jüngsten Entwicklungen auf der koreanischen Halbinsel eine ganz besondere Aktualität.

Im Anschluss Gespräch mit Regisseur Pierre-Olivier François. Es moderiert Dr. Uwe Schmelter, Leiter der Goethe-Institute in Korea (Seoul und Pyongyang) sowie in Japan a.D.

Interview: www.arte.tv/sites/de/das-arte-magazin/2013/11/05/korea-ein-volk-zwei-gesichter/

Mit dieser Vorführung endet das Programm des Allerweltskinos in diesem Jahr. Wir wünschen allen unseren Zuschauern eine schöne Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr 2018. Unsere erste Vorführung im kommenden Jahr startet am Dienstag, 6. März mit dem Film "Banana Pancakes and the Lonely Planet".

Veranstaltungsort:

Off Broadway Arthauskino
Zülpicher Str. 24
50674 Köln
Reservierung: 0221 - 232418
Kinokasse: 0221 - 8205733