Dr. med. Lars Kock leitet neue gefäßchirurgische Klinik

Albertinen-Krankenhaus

(lifePR) ( Hamburg, )
Dr. med. Lars Kock ist seit dem 1. Januar 2012 Chefarzt der neu gegründeten Klinik für Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie im Herz- und Gefäßzentrum am Standort Albertinen-Krankenhaus. Damit sind die Weichen gestellt für den weiteren Ausbau der Gefäßchirurgie im Albertinen-Krankenhaus. Dr. Kock war zuletzt leitender Oberarzt in der Abteilung für Gefäß-, Thorax- und endovaskuläre Chirurgie der Asklepios Klinik Altona. Der 41jährige Mediziner ist verheiratet und Vater einer Tochter.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.