Samstag, 27. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 548733

Expertendienst: Dürre

(lifePR) (Freiburg, ) Die Hydrologin Kerstin Stahl erklärt, wie sich Umweltpolitik und Wasserwirtschaft frühzeitig auf extreme Trockenheit vorbereiten können.

Die Waldbrände im US-Bundesstaat Kalifornien sind verheerend: Aufgrund der Dürre verbreitet sich das Feuer rasant. "Auch in Deutschland wirkt sich die derzeitige extreme Trockenheit negativ auf Landwirtschaft, Waldwirtschaft sowie Öko- und Wassernutzungssysteme aus", sagt Dr. Kerstin Stahl. Die Freiburger Hydrologin erforscht, wie Informationssysteme, zum Beispiel hydrologische Datenbanken, frühzeitig vor trockenen Perioden warnen können und wie die Wasserversorgung in kritischen Zeiten gesichert werden kann. "Das ist die Voraussetzung, um nachhaltige Entscheidungen zum Wassermanagement zu treffen und Nutzungskonflikte zu vermeiden", betont die Expertin.

Mit ihrem Team hat sie außerdem eine öffentlich zugängliche Datenbank erarbeitet, die europaweit Informationen über Trockenheit sammelt und deren Wirkungseinflüsse kategorisiert:
www.geo.uio.no/edc/droughtdb

Kontakt
http://www.pr.uni-freiburg.de/pm/expertendienst/duerre-stahl

Alle Expertinnen und Experten im Überblick
http://www.pr.uni-freiburg.de/service/expertdb

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Karrierewege bei der Bundeswehr

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Ob zivile oder militärische Laufbahn – die beruflichen Möglichkeiten bei der Bundeswehr sind vielfältig. In ihrem Informationsvortrag am Donnerstag,...

Effektive Jobsuche im Internet: "Das Ziel vor Augen"

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Im Dschungel der Vielzahl von Online-Stellenbörsen kann man schon mal den Überblick verlieren. Anbieter sind schnell gefunden, doch welche sind...

Karriere beim Zoll

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die Arbeit beim Zoll hat viele Facetten. Sie umfasst weitaus mehr als nur die Kontrolle an den Grenzen. Im Landesinnern beispielsweise geht der...

Disclaimer