Donnerstag, 14. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 677798

Vorankündigung: China Light-Festival vom 25. November bis 6. Januar im Kölner Zoo

Tickets ab sofort im Vorverkauf an der Zookasse oder bei KoelnTicket

Köln, (lifePR) - Noch 40 Tage – dann beginnt eines der größten Licht-Events, die Köln je erlebt hat: Oberbürgermeisterin Henriette Reker eröffnet am 25. November 2017 das große China Light-Festival im Kölner Zoo. Ab dann erleuchten 46 Lichtensembles mit stimmungsvoll illuminierten Tier- und Phantasiefiguren im asiatischen Stil den Zoo. Hinzu kommt ein attraktives Rahmenprogramm mit chinesischen Artisten, Kunsthandwerkern und leckerer fernöstlicher Küche. Das Festival endet am 6. Januar 2018.

„Tierisch-schön“ Erleuchtung finden

Besucher erwartet ein spannender Lichter-Parcours, der auf die umliegenden Tieranlagen abgestimmt ist. Los geht’s mit dem Einmarsch durch das 7 Meter hohe und 12 Meter breite Greeting-Gate. Es folgen bis zu zweieinhalb Meter große Leuchtkamele, eine illuminierte Großkatzenfamilie, bunte Leucht-Elefanten und riesige Pelikan-Skulpturen, die auf den Zoo-Teichanlagen erstrahlen. Highlight des Festivals ist der 40 Meter lange und 6 Meter hohe Leuchtdrache. Wer ihn nachts hat leuchten sehen, wird den Anblick so schnell nicht vergessen.

Schwein oder Schlange? Mitmach-Spaß für die ganze Familie

Auf dem Parcours mit den chinesischen Tierkreiszeichen lässt sich spielend leicht herausfinden, welches Tier im eigenen Geburtsjahr an der Reihe war. So kann jeder selbst überprüfen, ob die ihm zugeordneten Wesenszüge der Wahrheit entsprechen. Dass die Chinesen 2017 das „Jahr des Hahns“ feiern, symbolisiert ein großer Leuchtgockel mit imposantem Kamm. Auch an Sportfreunde haben die Festival-Planer gedacht. Vor dem kleinen Geißbockheim wacht eine Weltneuheit: die zweieinhalb Meter große Nachbildung der wichtigsten Ziege der Welt als Sonderanfertigung eigens für den Kölner Zoo. Nicht nur FC-Fans werden hier Erleuchtung finden.

Nur angucken? Nein, auch mitmachen!

Das China Light-Festival spricht nicht nur Augen, sondern alle Sinne an. Mitmach-Aktionen auf dem Rundweg wie der Tierkreiszeichen-Parcours bieten Spaß für Groß und Klein. Zudem können chinesische Künstler bei der Arbeit bestaunt werden. Live vor den Augen der Besucher zeigen sie traditionelles Handwerk wie Zuckermalerei oder Eierschalen-Gravur. Da findet sich bestimmt auch das passende Weihnachtsgeschenk. Auf der Bühne am Zoorestaurant präsentieren chinesische Artisten regelmäßig ihr Show-Programm. Genuss mit allen Sinnen hat sich auch die Zoogastronomie auf die Fahnen geschrieben. An verschiedenen Stellen entlang des Parcours bietet sie fernöstliche Köstlichkeiten an. So wird der Besuch beim China Light-Festival zum rundum genussvollen Vergnügen für Groß und Klein.

Auf einen Blick:

Was? China Light-Festival im Kölner Zoo
Wann? 25. November 2017 bis 6. Januar 2018; täglich 17.30 – 21.30 Uhr (außer an Heiligabend und Sylvester)
Preise: Erwachsene: 16€; Kinder: 8,00€ (4 bis einschließlich 12 Jahre); Kinder bis 3 Jahre: kostenfrei* // Tickets ab sofort im Vorverkauf an der Zookasse oder bei KoelnTicket
*Eintrittspreise gelten ausschließlich für das abendliche China Light-Festival nach Zooschließung.

Alle Infos unter:
http://koelnerzoo.de/index.php/aktuell/#ChinaLightFestival

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weihnachtliches Handwerk: Die „Krippen-Brüder“ aus der Oberpfalz

, Freizeit & Hobby, NewsWork AG

Ostbayerns einzige professionelle Krippenbauer haben derzeit Hochsaison – produziert wird schon im Hochsommer. Sie gehören seit jeher zur traditionellen...

Das "Jahr der Kultur" in der Stadt zum See

, Freizeit & Hobby, Marketing und Tourismus Konstanz GmbH

Konstanz, die größte Stadt und pulsierendes Zentrum der Vierländerregion Bodensee, kombiniert Tradition und Moderne, Lebensqualität und Exzellenz,...

Auf ein gutes neues Jahr 2018!

, Freizeit & Hobby, Kur- & GästeService Bad Füssing

Winterliche Badefreuden im wohlig warmen Wasser von Deutschlands weitläufigster Thermenlandschaft: Mit einem Glas Champagner und einem Glücksbringer...

Disclaimer