lifePR
Pressemitteilung BoxID: 105751 (Aktien-Gesellschaft "EMS")
  • Aktien-Gesellschaft "EMS"
  • Zum Borkumanleger 6
  • 26691 Emden-Außenhafen
  • http://www.ag-ems.de
  • Ansprechpartner
  • Corina Habben
  • +49 (4921) 8907-202

Windparktender "Emsstrom" verlässt Werft

(lifePR) (Emden-Außenhafen, ) Nach Übernahme des ehemaligen Rettungskreuzers durch die Aktien-Gesellschaft "EMS" im Dezember vergangenen Jahres, sind an Bord des Schiffes bei den Emder Nordseewerken umfangreiche bauliche Maßnahmen durchgeführt worden. Mit einem spektakulären Auftritt konnte das Spezialschiff nun die Werft verlassen.

Um für die künftigen Offshore-Einsätze sowohl von der SeeBG (See-Berufsgenosschenschaft) als auch vom GL (Germanischen Lloyd) die erforderlichen Zertifikate zu erhalten, mußte das Schiff einige neue Vorschriften erfüllen. Neben dem Anbringen eines Bugfenders für das Anlegen an Offshore-Anlagen sowie einer zusätzlichen Luke im Vordeck zum Verstauen von Werkzeugen wurde die komplette Reeling erneuert und erhöht. Weiterhin wurde ein Kran zum Abwinschen der Rescue Star Rettungsinsel installiert und die Ankerausrüstung nebst Reserveanker komplett erneuert. Neben dem Überholen der Hauptmaschine wurden einige technische Erneuerungen durchgeführt und zusätzlich die komplette Navigations- und Kommunikationstechnik erneuert. Insbesondere das Funkgerät, Radar und Kreiselkompass sowie Autopilot stehen den Schiffsführern nun auf dem neuesten Stand der Technik zur Verfügung.

Das Fahrzeug kann von einer modernen Brücke und zusätzlich einer sogenannten "Flybridge", einem offenen Stand oberhalb des Aufbaus, manövriert werden. Dies gestattet eine gute Kommunikation bei Arbeitseinsätzen auf See und bietet insbesondere für das Übersteigen vom Schiff auf eine feste Anlage ein Höchstmaß an Sicherheit.

Der leistungsfähige Windparktender "Emswind" hat bereits erste Einsätze in küstennahen Offshroe-Gebiete der Nordsee hinter sich und auch für das Schwesterschiff "Emsstrom" gibt es bald "Arbeit".

Mit zwei sehr seetüchtigen Fahrzeugen sieht sich die AG Ems für die Herausforderungen bei Arbeiten in den kommenden Offshore-Windparks gut gerüstet. Darüber hinaus verstärkt MS "Osprey" als Guard-Vessel (Verkehrssicherungsschiff) die Offshore-Flotte. Es steht auch für spezielle Aufträge, wie z.B. geologische oder biologische Untersuchungen, zur Verfügung und die Reederei kann ferner auf Schiffe ihres niederländischen Kooperationspartners van Laar Maritiem b.v. zurückgreifen.