Mittwoch, 20. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 418355

125 Jahre Borkumer Kleinbahn - Die älteste Inselbahn Deutschlands feiert Jubiläum

Borkum, (lifePR) - 125 Jahre ist es her, dass die älteste Inselbahn Deutschlands ihren Betrieb aufnahm. Am Samstag, den 15. Juni 2013 feierte die Borkumer Kleinbahn mit geladenen Gästen, Inselbahnfreunden, Dampflokfreunden, Stoomtreinvrienden aus den Niederlanden, Leserreisenden sowie Urlaubsgästen und Insulanern ein großes Fest. Eingeläutet wurde dies mit einem Frühschoppen mit den Borkumer "Dixielanders".

Nach einem Auftritt der Borkumer Kindertrachtengruppe begann um 14.00 Uhr der offizielle Festakt mit einem etwas unkonventionellen Dialog-Stückes von den Emdern Werner Zwarte und Werner Nörtker, alias Störtebeker. Die vermeintliche "Spielzeugeisenbahn" wurde von den beiden Schauspielern so richtig schön "auf die Schippe " genommen - und das in hoch- und plattdeutscher Sprache.

Geschäftsführer Dr. Bernhard Brons nahm es gelassen, ebenso wie den Umstand, dass sein Geschäftsführer-Kollege Theodor Robbers noch in einem niederländischen Dampfzug "feststeckte". Stattdessen sprangen die Mitglieder des Beirates ein, um die zahlreichen Gäste persönlich zu begrüßen.

Als erster Redner wurde dann der Borkumer Bürgermeister Georg Lübben auf die Bühne gebeten. Als Inselvertretet ließ er es sich nicht nehmen, insbesondere auch die Vorzüge Borkums als Urlaubsinsel herauszuheben. Er lobte die Borkumer Kleinbahn für ihre besondere Stellung als Arbeitgeber auf der Insel und ihr Engagement im Bereich der Ausbildung. "Technische Berufe wie Kfz-Mechatroniker für Nutzfahrzeugtechnik und Fahrradmechaniker werden hier ebenso ausgebildet wie Bürokaufleute - und das häufig mit überragenden Ausbildungsergebnissen", so Lübben.

Aus den Niederlanden war Mark Baumans, Deputierter der Provinzregierung Groningen , zum Jubiläum angereist. Er meinte: "Ich fühle mich wie ein Urlauber ohne Handtuch, denn meine schöne Rede ist noch mit meiner Mitarbeiterin im Dampfzug unterwegs." Er lobte die gute Nachbarschaft und wies darauf hin, dass die Verbindung in der Zukunft ja mehr Möglichkeiten biete. "Ich freue mich schon darauf, wenn der Zug erst von Groningen über Roodeschool nach Eemshaven durchfährt." Das bietet den Borkumern zusätzliche Möglichkeiten die Stadt Groningen mit ihren Museen, Geschäften und Restaurants kennen zu lernen oder aber umgekehrt wird Borkum an den Schienenverkehr in den Niederlanden angeschlossen.

Dass Borkum ein lohnendes Urlaubsziel ist, hat Gitta Connemann, MdB, bereits in ihrer Kindheit erfahren dürfen: "Auf Borkum habe ich Milchreis schätzen gelernt und das Surfen gelernt", so Connemann.

Als Festredner konnten die Kleinbahner den niedersächsischen Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Olaf Lies begrüßen. Nach einem Rückblick auf die Geschichte der Borkumer Kleinbahn und der damit einhergehenden Entwicklung der Insel lobte Minister Lies die Bemühungen der Borkumer Kleinbahn: "Die Inselbahn unternimmt ständig neue Anstrengungen, um ihr Angebot zu verbessern und weitgehend barrierefrei zu gestalten. Mit jährlich rund 1 Mio. Fahrgästen gewährleistet die Kleinbahn eine nachhaltige und für Insulaner und Touristen möglichst verträgliche Abwicklung der Fahrgastströme. Der Bade- und Kurbetrieb auf der Insel wäre ohne die Borkumer Kleinbahn und Dampfschiffahrt GmbH nicht denkbar."

Dass die Borkumer Kleinbahn auch einen besonderen Stellenwert auf der Insel besitzt, haben die Teilnehmer der Borkumer Schulen am Kunst- und Malwettbewerbes verdeutlicht. Es wurde gemalt, gebastelt und geklebt, sogar ein Video wurde eingereicht. Da die eingereichten Arbeiten allesamt so gut ausgefallen waren, fiel es der Jury - bestehend aus der Künstlerin Nicole Wenning, Vertretern der Borkumer Schulen und der Borkumer Kleinbahn - schwer einen ersten Preis zu vergeben. "Wir haben kurzerhand entschieden, dass alle Teilnehmer den ersten Preis verdient haben", erklärt Nicole Wenning vom Atelier am Meer. Minister Lies kam dann die Ehre zu, Urkunden zu überreichen und den Teilnehmern Gutscheine für altersgerechte Tagesausflüge nach Juist, Emden oder Groningen zu überreichen.

Mit einem bunten Rahmenprogramm wurden Groß und Klein unterhalten: neben dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Borkum, traten die Borkumer Trachtengruppe, der Shantychor "Oldtimer" und die Paxx Jazz Band aus den Niederlanden auf. Mit Lesungen, Kindereisenbahn und historischem Karussell wurden die Kleinen unterhalten. Die Großen durften den historischen Fuhrpark bestaunen, im Eisenbahnsimulator "Strecke fahren" und in der hauseigenen Werkstatt hinter die Kulissen schauen. Abends traten im Lokschuppen die Bands Port Rox, Fo(u)r to Dance und Marlon's Room auf und sorgen musikalisch für gute Party-Stimmung.

Über den alltäglichen Zugverkehr hinaus, betreibt die Borkumer Kleinbahn einen historischen Dampfzug, verleiht Fahrräder und bietet Wattwanderungen sowie verschiedene Ausflüge zu Wasser und auf der Insel an. Auch der öffentliche Busverkehr Borkums liegt in der Verantwortung des Unternehmens.

Ein besonderes Highlight im Jubiläumsjahr steht jedoch noch aus, denn anlässlich des Jubiläumsjahres wurde der historische Dampf-Eisbrecher STETTIN vom 26. bis 28. Juli gechartert. Das Schiff unternimmt an diesen drei Tagen Ausflugsfahrten auf der Route Emden - Eemshaven - Borkum.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ADRA erhält Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrates

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Adventistische Entwicklungs-und Katastrophenhilfe ADRA Deutschland hat neben 15 weiteren gemeinnützigen Organisationen das Spendenzertifikat...

Erster Spatenstich für die Erneuerung der Kreisstraße 74 zwischen Grebenau - Schwarz und der L 3160 (Eifa)

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Mit einem symbolischen Spatenstich gaben heute Dr. Jens Mischak, Erster Kreisbeigeordneter des Vogelsbergkreises, und Ulrich Hansel, Regionaler...

Zum Tod von Christa Müller

, Medien & Kommunikation, Dresdner Philharmonie

Große Betroffenheit hat die Nachricht vom plötzlichen Tod Christa Müllers, langjähriger Stadträtin der CDU-Fraktion und Mitglied des Kulturausschusses,...

Disclaimer