Mittwoch, 20. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 370929

Akelius kauft in Berlin-Johannisthal 47 Wohnungen

Berlin, (lifePR) - Akelius hat ein Wohnhaus mit insgesamt 47 Wohnungen und 1 Gewerbeeinheit in Berlin- Johannisthal erworben. Damit hat Akelius in dieser Woche in Berlin Weißensee, im Sprengelkiez und in Johannisthal insgesamt 169 Wohnungen erworben.

In Deutschland besitzt Akelius derzeit 13.600 Wohnungen und plant im Jahr 2013 den Erwerb von weiteren Wohnimmobilien in Höhe von 250 Millionen Euro. Akquiseschwerpunkte sind Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, Köln, München und Stuttgart.

Das Objekt hat 47 Wohneinheiten und eine Gewerbeeinheit und befindet sich in Johannisthal zwischen dem Sterndamm und dem Segelfliegerdamm. Die vermietbare Fläche beträgt 3.118 Quadratmeter wovon 78 Quadratmeter auf Gewerbe entfallen.

In diesem Jahr hat Akelius 85 Mio. € in Berlin investiert und seinen Bestand um 1.016 Wohneinheiten auf 7.000 Wohnungen in Berlin ausgebaut.

Das Prinzip von Akelius ist die Langfristigkeit: Investiert wird in Objekte, von denen Akelius aufgrund ihrer Lage, ihrer Mieterstruktur und ihrer Beschaffenheit überzeugt ist. Deutschlandweit arbeiten zurzeit 60 Mitarbeiter in 5 Niederlassungen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Eines der teuersten Schadenjahre durch Naturereignisse

, Finanzen & Versicherungen, Öffentliche Sachversicherung Braunschweig

. - Der Gewinn der Gruppe konnte mit 28,8 Millionen Euro nochmals leicht gesteigert werden - Die Öffentliche konnte ihre Kapitalanlagen insgesamt...

Zins-Award 2018

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Das Deutsche Institut für Service-Qualität, die FMH-Finanzberatung und der Nachrichtensender n-tv haben in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz...

BGH erteilt der Zinscap-Prämie der Apo-Bank eine klare Absage

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Mit Urteil vom 05.06.2018, Az.: XI ZR 790/16 kam der für Bankrecht zuständige 11. Senat des BGH zu dem Ergebnis, dass die Apo-Bank mit der von...

Disclaimer