Montag, 16. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 497512

Ausschreibung der Solitude-Stipendien von 2015-2017

Stuttgart, (lifePR) - Seit dem 1. Juli 2014 läuft die neue Bewerbungsrunde der Akademie Schloss Solitude. Zum 15. Mal werden circa 70 Aufenthalts-Stipendien von drei bis zwölf Monaten Dauer ausgeschrieben. Mehr als 1.200 Stipendiaten aus über 100 Ländern nutzten die Akademie, um ihre Ideen und Projekte umzusetzen und weiterzuentwickeln. Sie ermöglicht einen intensiven Austausch zwischen künstlerischen und wissenschaftlichen Disziplinen. Mit dem Programm art, science & business vertieft die Akademie Schloss Solitude den Transfer von Wissen und Erfahrungen zwischen Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft, um Synergien aus Kreativität, Erfindungsgeist und Management hervorzubringen.

Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler in den Sparten Architektur (Entwerfen, Landschaftsplanung, Städtebauplanung), Bildende Kunst (inkl. Performance-Kunst), Darstellende Kunst (Bühnenbild, dramatische Texte, Dramaturgie, Musiktheater, Performance, Regie, Schauspiel, Tanz), Design (Mode-, Kostüm-, Produkt- und Möbeldesign, Visuelle Kommunikation), Literatur (Essay, Kritik, Lyrik, Prosa, Übersetzung), Musik/Klang (Interpretation, Klanginstallation, Klangperformance, Komposition) und Video/Film/Neue Medien (inkl. Videoinstallation, Fiktion und Dokumentarfilm).

Des Weiteren können sich für das Programm art, science & business Personen aus den Bereichen der Geisteswissenschaften, der Sozialwissenschaften (Schwerpunkt Kultur und Raumpolitik), sowie der Wirtschaft/Wirtschafts-wissenschaften (Schwerpunkt Urbane Politik) und aus dem Bereich Kultur & Recht (Schwerpunkt Autorschaft) für ein Anwesenheitsstipendium bewerben.

Im Rahmen ihres Programms art, science & business legt die Akademie zu Beginn einer Bewerbungsrunde ein Schwerpunktthema fest, in das Stipendiaten aller Sparten sowie externe Spezialisten eingebunden werden können. Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft versteht die Akademie nicht als getrennte, sondern als komplementäre Aktivitäten, die dynamisch aufeinander einwirken und sich gegenseitig befruchten. Hierzu werden in den Sparten von art, science & business Stipendiaten ausgewählt, interne und öffentliche Veranstaltungen organisiert und Publikationen veröffentlicht. An den Projekten zum Schwerpunktthem können sich alle Stipendiaten - Künstler wie Wissenschaftler und Wirtschaftsleute - beteiligen.

Auf Anregung des Juryvorsitzenden Kaiwan Mehta widmet sich die Akademie ab 2016 dem Thema »Biography and the Production of Space«. Mit diesem Thema initiiert die Akademie eine umfangreiche interdisziplinäre Diskussion um die Frage der Produktion von Räumen - ob physisch, virtuell oder imaginär - als individuelles wie auch als soziales Phänomen mit Implikationen in Wirtschaft, Kunst, Literatur und Wissenschaft.

Stipendien werden an Personen vergeben, die nicht älter als 35 Jahre sind. Bei Bewerbern, die älter als 35 Jahre alt sind, sollte der Studienabschluss nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. An einer Hochschule eingeschriebene Studierende können nicht in die Auswahl mit einbezogen werden. Doktoranden sind zur Bewerbung zugelassen. Die Stipendien sind mit monatlich 1.100 Euro (bei freier Logis) dotiert.

Die unabhängige Jury besteht aus dem Juryvorsitzenden Kaiwan Mehta und elf Fachjuroren, die für ihre jeweilige Sparte die Stipendien alleinverantwortlich vergeben. Die Entscheidung über die Vergabe der Stipendien in jeder Sparte wird ausschließlich vom zuständigen Fachjuror getroffen.

Die Juroren für die diesjährige Bewerbungsrunde sind: Architektur: N. N., Bildende Kunst: Desire Machine Collective, (Sonal Jain and Mriganka Madhukaillya ), Guwahati/Indien; Darstellende Kunst: Galin Stoev, Sofia/Bulgarien, Paris/Frankreich; Design: Ute Meta Bauer, Singapur; Literatur: Ranjit Hoskote, Mumbai/Indien; Musik/Klang: Jennifer Walshe, Dublin/Irland; Video/Film/Neue Medien: Nancy Adajania, Mumbai/Indien; Geisteswissenschaften: Kaiwan Mehta, Mumbai/Indien; Sozialwissenschaften: Ackbar Abbas, Hong-Kong, Irvine/USA; Wirtschaft/Wirtschaftswissenschaften: N. N.; Kultur & Recht: Lawrence Liang, Bangalore/Indien.

Bewerbungsschluss ist Freitag, der 31. Oktober 2014 (Poststempel/Ende der Online-Bewerbung). Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen finden Bewerber zwischen dem 1. Juli und dem 31. Oktober 2014 auf der BEWERBUNGSWEBSEITE der Akademie Schloss Solitude.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FH Lübeck verabschiedet den elften Jahrgang des Deutsch-chinesischen Studienmodells

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Am 19.Juli 2018 verabschiedet die Fachhochschule Lübeck die chinesischen Absolventinnen und Absolventen der East China University of Science...

Axel-Bundsen-Preis - Nachwuchsförderung für Lübecker Bau-Studierende

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Zum Ende eines Semesters veranstaltet der Fachbereich Bauwesen der Fachhochschule Lübeck regelmäßig die Ausstellung „Profile“ und markiert damit...

Last Chance: Anmeldefrist zum Fernstudium verlängert

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Wer zum Wintersemester 2018/19 noch ein berufsbegleitendes Fernstudium aufnehmen möchte, kann sich jetzt noch bis zum 31. Juli bewerben: Die...

Disclaimer