Sonntag, 25. Februar 2018


„Was kommt nach dem EEG?“

7. Biogas-Fachkongress in Hitzacker

Lüchow, (lifePR) - Die Akademie für erneuerbare Energien veranstaltet am 29. November 2012 in Kooperation mit der Bioenergie-Region Wendland-Elbetal und dem Region Aktiv Wendland-Elbetal e.V. den 7. Biogas-Fachkongress in Hitzacker. Auch in 2012 erwarten die Veranstalter wieder mehr als 200 Entscheider und Experten der Erneuerbare Energien - Branche zu Vorträgen und intensiven Austauschgesprächen in Hitzacker.

"Die Bundesregierung steht vor der Entscheidung, ob Biogasanlagen in virtuellen Kraftwerken zur bedarfsgerechten Stromversorgung beitragen können oder ob auf den Bau von zentralen Gas-Großkraftwerken gesetzt wird", so Horst Seide, Präsidiumsmitglied vom Fachverband Biogas, Freising. Diese Thematik ist Schwerpunkt des diesjährigen Kongresses. Neben Seide stehen weitere hochkarätige Referenten auf dem Programm: Michael Kralemann, 3N-Kompetenzzentrum Nachwachsende Rohstoffe, Göttingen, gibt einen aktuellen Überblick über die bundesweiten Entwicklungen von Biogas und Landwirtschaft; Prof. Dr. Johannes Prüter vom Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue, Hitzacker, stellt die zukünftigen Anforderungen an den Anbau von Energiepflanzen vor. Zudem präsentiert Andreas Findeisen von der Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH (EEHH), Hamburg, das aktuelle Gutachten zum Personal- und Qualifizierungsbedarf der Erneuerbaren Energien - Branche.

Nach der Mittagspause gliedert sich der Kongress traditionell in Fachforen. In diesem Jahr können die Besucher wählen zwischen dem Forum "Optimierung und Technik" unter der Leitung von Michael Kralemann, vom 3N-Kompetenzzentrum Nachwachsende Rohstoffe, Göttingen, dem Forum "Vermarktung" unter der Leitung von Michael Wedler von B.A.U.M. Consult GmbH, München, und dem Forum "Energiepflanzenanbau und Naturschutz", moderiert von Claudia Scheil, Energiemanagement-Agentur emma e.V.

Am Mittag laden die Veranstalter zum Get-Together und persönlichen Gespräch beim Mittagsbuffet ein. Parallel können die Teilnehmer eine Ausstellung im Foyer besuchen und sich mit den Experten austauschen.

Das vollständige Programm können Sie online downloaden bzw. sich zum 7. Biogas-Fachkongress auch direkt online anmelden auf www.akademie-ee.de/biogasfachkongress.html. Dort können Sie auch die Ermäßigungen entnehmen. Die regulären Kosten für die Teilnahme betragen € 90,00 (zzgl. MwSt.) inkl. Tagungsunterlagen, Mittagsbuffet, Getränke, Kaffee und Kuchen.

Akademie für Erneuerbare Energien Lüchow-Dannenberg GmbH

Die Akademie für erneuerbare Energien Lüchow-Dannenberg wurde 2008 gegründet und bietet erstmalig ab Oktober 2009 einen europaweit einzigartigen Masterstudiengang (M. Sc.) für Erneuerbare Energien an. Der Studiengang wird in Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg in Lüchow durchgeführt. Zugelassen werden maximal 26 Teilnehmer pro Studiengang. Die Dauer des Masterstudiums beträgt 4,5 Semester. Es richtet sich an Führungskräfte und Mitarbeiter in Vollzeit, die sich in den Themenbereichen der Erneuerbaren Energien wissenschaftlich qualifizieren möchten sowie an Hochschulabsolventen, Naturwissenschaftler, Agrar-Ökonomen, Betriebs- und Volkswirtschaftler und Führungskräfte aus Banken und Kommunen. Das Studium erfolgt als Fernstudiengang stark online-gestützt mit 27 Präsenztagen, die dreiwöchentlich jeweils freitags und samstags geplant sind. Die enge persönliche Betreuung der Studienteilnehmer durch die Professoren und Gastdozenten, die die Akademie aus führenden Unternehmen der regenerativen Energien-Branche gewinnen konnte, ist eine der Besonderheiten des Masterstudiengangs in Lüchow-Dannenberg. Weitere Informationen finden Sie unter www.akademie-ee.de/.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Stachelritter" in Güstrow unterwegs

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Er ist Fisch des Jahres 2018* in Deutschland und das zu Recht: Der Dreistachlige Stichling ist nicht nur äußerlich ein ganz besonderer heimischer...

"Alles gut überstanden": Entwarnung im Klinikum Christophsbad

, Energie & Umwelt, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Am Mittwochmittag, 21. Februar 2018, kam es auf der psychiatrischen Station PSY 2 zu einer Rauchentwicklung, da ein Patient seine Matratze in...

Klimaziele gemeinsam erreichen: Bremerhaven koordiniert EU-Projekt - Energieeffizienz in öffentlichen und privaten Gebäuden soll verbessert werden

, Energie & Umwelt, ecolo GmbH & Co. KG

Heute und morgen treffen sich fast 40 Vertreterinnen und Vertreter von 18 Partnern aus sieben europäischen Ländern in Bremerhaven, um das Projekt...

Disclaimer