Samstag, 21. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 682512

Nachhaltiges Reisen liegt im Trend

TUI und ihre Urlauber tun Gutes für Reiseländer / Spenden für die TUI Care Foundation ab sofort mit jeder Reisebuchung möglich

Hannover, (lifePR) - Mit nur einem Klick können Urlauber ab sofort einen, drei, fünf oder zehn Euro für die TUI Care Foundation spenden. So kann jeder TUI-Kunde mit seiner
Urlaubsbuchung dabei helfen, dass die Menschen in den Urlaubsländern angemessen von den Chancen des Tourismus profitieren. Spenden sind sowohl bei der Buchung im Reisebüro als auch online über www.tui.com möglich.

Alle Spenden für die gemeinnützige Stiftung TUI Care Foundation fließen zu 100 Prozent in Projekte, die jungen Menschen neue Zukunftsperspektiven eröffnen, Natur und Tierwelt schützen sowie nachhaltige Entwicklung und Wohlstand in Urlaubsländern auf der ganzen Welt fördern.

Insbesondere deutsche Urlauber legen zunehmend Wert auf nachhaltigen Tourismus. Das ist das Ergebnis einer internationalen Nachhaltigkeits-Studie der TUI-Gruppe. Die repräsentative Befragung von mehr als 3.000 Urlaubern untersuchte die Einstellung zum nachhaltigen Reisen in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Schweden, Belgien und den Niederlanden. Insbesondere der Schutz der Umwelt, Artenvielfalt und bessere soziale Standards für die lokale Bevölkerung im Urlaubsland sind Faktoren für Nachhaltigkeit, die im Urlaub mehr und mehr gefragt sind.

Jeder zehnte europäische Urlauber (elf Prozent) bucht bereits umweltfreundliche Hotels. Deutschland liegt in der Befragung über dem europäischen Durchschnitt. So bevorzugen 17 Prozent der befragten Deutschen umweltfreundliche Hotels. Dass das Thema Nachhaltigkeit in den Köpfen europäischer Urlauber längst angekommen ist, machen weitere Ergebnisse der Studie deutlich. 86 Prozent halten den Schutz von Natur und Tierwelt in den Urlaubsländern für wichtig. 84 Prozent sehen es als bedeutsam an, dass jeder dazu beiträgt, den CO2-Fußabdruck seiner Reise zu reduzieren. 68 Prozent gaben an, sie seien für das Wohl der Umwelt bereit, Kompromisse in ihrem Lebensstil einzugehen.

Für die TUI Care Foundation würden die Befragten im internationalen Vergleich nach eigenen Angaben durchschnittlich 4,60 Euro spenden. Am spendabelsten zeigen sich die Deutschen mit 5,40 Euro. 54 Prozent der Befragten würden vorzugsweise für Umweltschutz spenden, 29 Prozent für die Förderung der Wirtschaft und 18 Prozent, um die Lebensbedingungen junger Menschen zu verbessern. Einig ist sich die Mehrzahl der Befragten, dass die Spenden der Stiftung dort eingesetzt werden sollten, wo die Not am größten ist.

Zwei Drittel aller befragten Urlauber sehen die Reiseveranstalter in der Verantwortung, ihre Angebote nachhaltig zu gestalten und besser darüber zu informieren. Sie bestätigen damit die TUI-Nachhaltigkeitsstrategie, mit der die TUI Group ab dem Jahr 2020 jährlich 10 Millionen grüne und faire Urlaubsreisen anbieten will. Außerdem will TUI bis 2020 Europas emissionseffizienteste Airlines betreiben und die CO2-Intensität der Geschäftstätigkeit um zehn Prozent senken. Mit Unterstützung der TUI Care Foundation soll zudem bis 2020 das jährliche Fördervolumen für gemeinnützige Projekte auf zehn Millionen Euro pro Jahr anwachsen.

Projekte der TUI Care Foundation:

Schutz von Natur und Tierwelt in den Urlaubsländern

In Thailand, wo der natürliche Lebensraum für Elefanten immer knapper wird, baut der Elephant Nature Park mit Unterstützung der TUI Care Foundation ein neues und nachhaltiges Zuhause für Elefanten. Hier erhalten misshandelte und verletzte Elefanten Zuflucht. Touristen können die Dickhäuter in ihrem natürlichen Lebensraum besuchen, Interessantes über ihr Verhalten erfahren und an tierfreundlichen Exkursionen teilnehmen.

Neue Zukunftsperspektiven für junge Menschen

Die TUI Care Foundation arbeitet mit der Organisation Pikala zusammen, um jungen Menschen in Marrakesch bessere Zukunftschancen im Tourismussektor zu ermöglichen. Darüber hinaus soll das Radfahren in Marrakesch als umweltfreundliche Alternative zu Autos und Motorrollern gefördert werden. 90 jungen Marokkanerinnen und Marokkanern werden zum Fahrrad-Touristenführer ausgebildet. Sie erhalten ein umfangreiches Wissen über die Fahrradtechnik und die Grundlagen unternehmerischer Selbstständigkeit.

Nachhaltige Entwicklung und Wohlstand in Urlaubsländern

„TUI Cares for Crete“ ist ein Projekt auf Kreta, das die wichtigen Wirtschaftszweige Tourismus, Landwirtschaft und Weinbau zusammen bringt. Hier vernetzt die Stiftung lokale Produzenten mit Hoteliers und dem Tourismussektor. Mehr und mehr lokale Produkte finden so den Weg in die Urlaubshotels. Inzwischen beteiligen sich 200 lokale Unternehmen, Olivenbauern und Winzer auf Kreta an diesem Projekt, das langfristig die Verbesserung der Lebensmittelqualität und die Stärkung der lokalen Wirtschaft unterstützen soll.

Diese und viele weitere Projekte finden Sie auch unter www.tuicarefoundation.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Jugendherbergen sind neue Nationalparkpartner

, Reisen & Urlaub, Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Nordmark e.V.

Die nordfriesischen Jugendherbergen setzen sich seit vielen Jahren sehr engagiert für umweltbewussten und nachhaltigen Tourismus ein. Dieses...

Genussradeln, wo einst die Dampfrösser rauchten

, Reisen & Urlaub, NewsWork AG

Wo sich seit 1886 mehr als ein Jahrhundert lang Dampflokomotiven kräftig qualmend ihren Weg durch den Oberpfälzer Wald bahnten, sind heute Radler,...

Clever Reisen! Wie Sie bei Flugtickets kinderleicht bis zu 30% sparen!

, Reisen & Urlaub, Markt Control Multimedia Verlag GmbH & Co.KG

Die Flugtickets für den nächsten Urlaub oder Kurztrip günstig buchen. Clever reisen! verrät die neusten kinderleichten Spartipps für Flugtickets...

Disclaimer