Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 445570

Ethiad Airways und Air Baltic starten Kooperation

Riga/Abu Dhabi, (lifePR) - Die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate Ethiad Airways kooperiert mit der lettischen Airline Air Baltic. Ab dem 16. Dezember 2013 können Passagiere viermal pro Woche direkt zwischen Riga und Abu Dhabi reisen.

Die beiden Fluglinien gaben ihre Zusammenarbeit nach der Unterzeichnung des Codeshare-Abkommens bekannt. Nach der Freigabe durch die Behörden wird die neue Verbindung viermal pro Woche mit einer Maschine des Typs Airbus A319 (116 Sitzplätze) angeboten. Mit 14 Sitzplätzen in der Business Class und 102 Sitzplätzen in der Economy Class ermöglicht Air Baltic eine optimale Anbindung zu den Drehkreuzen beider Fluggesellschaften in Abu Dhabi und Riga, die durch einen untereinander aufgeteilten Flugplan sichergestellt ist.

James Hogan, Präsident und CEO von Etihad Airways: "Die Beziehungen in Handel, Kultur und Freizeit zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Lettland sind stärker als je zuvor. Die neuen Direktflüge markieren den Beginn unserer Codeshare-Partnerschaft mit Air Baltic und die erstmalige Verbindung der Hauptstädte beider Länder. Darüber hinaus können wir Riga als Etihad Airways Codshare-Destination anbieten. Die neue Route nützt sowohl lettischen Geschäfts- als auch Privatreisenden, die Abu Dhabi besuchen. Durch unser Drehkreuz erhalten sie einen nahtlosen Anschluss zu Zielen auf der ganzen Welt. Darüber hinaus kann Etihad Airways von nun an auch Ziele anbieten, die von Air Baltic bedient werden, was vor allem für Destinationen in Nord- und Osteuropa gilt."

Die Vereinigten Arabischen Emirate gehören zu den wichtigsten Handelspartnern Lettlands in der Golfregion. Im Jahr 2012 erreichten die Exporte Lettlands 72 Millionen Euro, 102 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Importe aus den Vereinigten Arabischen Emiraten beliefen sich auf 4,1 Millionen Euro, ein Zuwachs von 44 Prozent gegenüber 2011*.

Martin Gauss, CEO von Air Baltic, freut sich über die Verbindung von Lettland und den Vereinigten Arabischen Emiraten: "Durch eine deutliche Reduzierung der Reisezeit zwischen beiden Hauptstädten und weiteren Destinationen können wir unseren Service weiter verbessern. Unsere Codeshare- und Interline-Kooperation ermöglicht bequeme Verbindungen für Reisende über Abu Dhabi von und zu den wichtigsten Zielen in Australien, Asien, Afrika und Nahost."

Der Ethiad Airways Flugcode "EY" kennzeichnet die neuen Riga-Flüge, die von Air Baltic betrieben werden und beinhaltet nach Genehmigung durch offizielle Stellen folgende Städte: Billund, Kopenhagen, Tallinn, Helsinki, Lappeenranta, Turku, Hamburg, Alesund, Bergen, Solo, Stavanger, Vilnius, Warschau, Stockholm, Kiew, Wien, Prag, Barcelona und Istanbul.

Im Gegenzug findet sich der Flugcode "BT" von Air Baltic auf den Flügen von Ethiad Airways nach Kairo, Jakarta, Singapur, Bangkok, Amman und Maskat.

James Hogan von Ethiad Airways fasst zusammen: "Globale Reichweite geht über die Kapazität jeder einzelnen Fluggesellschaft hinaus und unserer Meinung nach müssen wir Fortschritt durch Partnerschaften erreichen. Die Kooperation mit Air Baltic ist unser 47. Codeshare-Abkommen und wird für den Personen- und Frachtverkehr beider Airlines enorme Vorteile bringen."

Die neuen Verbindungen zwischen Riga und Abu Dhabi sind ab sofort buchbar.

*Lettlands Exporte in die Vereinigten Arabischen Emirate setzen sich hauptsächlich aus Maschinen und Elektrotechnik (66%), Lebensmitteln (14%), Fahrzeugen (6%), Holzprodukten (5%), sowie Produkten aus den Bereichen Chemie und Pharmazie (2%) zusammen.

Über Etihad Airways

Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, hat ihren Betrieb im Jahr 2003 aufgenommen und 2012 10,3 Millionen Passagiere befördert. Von ihrem Drehkreuz am internationalen Flughafen von Abu Dhabi bietet Etihad Airways Flüge zu 94 Passagier- und Fracht-Destinationen im Nahen Osten, Afrika, Europa, Asien, Australien und Amerika, mit einer Flotte von über 80 Airbus- und Boeing-Flugzeugen sowie Großaufträgen für zusätzliche Flugzeuge darunter 41 Boeing 787-9 Dreamliner und 10 Airbus A380, das weltweit größte Passagierflugzeug. Etihad Airways hält Beteiligungen an airberlin, Air Seychelles, Virgin Australia und Aer Lingus. Vorbehaltlich einer behördlichen Genehmigung wird die Airline eine 24-prozentige Beteiligung an der indischen Jet Airways erwerben. Darüber hinaus wird Etihad Airways ab Januar 2014 49 Prozent der Air Serbia erwerben. Für weitere Informationen über Etihad Airways, besuchen Sie: www.etihad.com

Air Baltic c/o GLOBE GROUND BERLIN GMBH

Air Baltic, Riga, ist eine Aktiengesellschaft und wurde 1995 gegründet. Mehrheitseigner ist der lettische Staat mit 99,8% der Anteile. 2012 beförderte die Fluggesellschaft über 3 Millionen Passagiere. Air Baltic bietet Nonstop-Flüge ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Wien und Zürich nach Riga. Die Fluggesellschaft wurde mit dem Titel Airline des Jahres 2009/2010 (Gold Award) der European Regions Airline Association und dem Air Transport World Phoenix Award 2010 ausgezeichnet.

- Webseite: www.airbaltic.com
- Facebook: www.facebook.com/airbaltic
- Twitter: www.twitter.com/air_baltic
- Blog: http://blog.airbaltic.com/

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Nachhaltig, authentisch, anders: Intrepid Travel präsentiert große Abenteuer für kleine Gruppen im neuen Katalog für 2018

, Reisen & Urlaub, Intrepid Travel

Seit letzter Woche ist der neue Katalog des nachhaltigen Reiseveranstalters Intrepid Travel für 2018 erhältlich. Bei den zahlreichen neuen Erlebnis-Gruppenreisen...

Schwarzwald-Team backt für Urlauber

, Reisen & Urlaub, Schwarzwald Tourismus GmbH

Die Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) will in diesem Jahr keine obligatorischen Weihnachtspräsente an ihre Gesellschafter, Aufsichtsräte und Bürgermeister...

Madeira: Winterflucht auf die Frühlingsinsel

, Reisen & Urlaub, Wikinger Reisen GmbH

Noch Resturlaub und keine Lust mehr auf Regen und Kälte? Ideal für eine kleine „Winterflucht“ ist die Frühlingsinsel Madeira. Ein grünes Paradies...

Disclaimer