Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 314109

"Mit den Ohren sehen": Hörführung erklärt Abfallverbrennung und Stromproduktion im AGR-RZR Herten

Herten, (lifePR) - Um den Bürgern in der näheren und weiteren Umgebung von Herten und auch Menschen mit Sehbehinderungen die Abläufe der Abfallverbrennung näher zu bringen, hat die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) eine Hörführung herausgebracht.

Das AGR RZR Herten zählt zu den großen Abfallverbrennungsanlagen im Ruhrgebiet. Mit den hier erzeugten 230 Mio. Kilowattstunden Strom versorgen die Hertener Stadtwerke täglich mehr als 80 Prozent der Hertener Haushalte. Aber was genau passiert in dieser Anlage und was macht sie so umweltfreundlich? Ist es die Rauchgaswäsche oder der DENOX-Katalysator?

Auch wer nicht weiß, was das überhaupt ist, oder keine Zeit hat, eine Abfallverbrennungsanlage zu besichtigen, kann dies jetzt erfahren. Mit der neuen AGRHörführung ist man auch ohne Besuch live vor Ort. Sie ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen und man erfährt, was die AGR unternimmt, damit der Abfall eine sinnvolle Funktion bekommt und sogar Umwelt und Klima nützt.

In zehn Minuten erklärt

Der Kölner Umweltberater und Fachjournalist für Ökologie Peter Kolakowski wollte es ganz genau wissen: Auf Einladung der AGR Unternehmenskommunikation durfte er einen Tag lang überall im AGR RZR Herten, seine Nase - respektive sein Mikrofon - hineinstecken.

Aus seiner Recherche entstand jetzt eine spannende Hörführung. In rund zehn Minuten erklären Experten vor Ort, warum Abfälle zum Wegwerfen viel zu schade und ganz im Gegenteil sogar wertvolle Rohstoffe sind.

Ohne Öffentlichkeit läuft nichts

"Bürgernähe ist für uns sehr wichtig", betont Dr. Janna Wadle. "Deshalb laden wir auch immer Journalisten zu uns ein, denn die AGR war und ist ein transparentes Unternehmen!" Vor verschlossenen Türen steht also keiner, der die Abfallverbrenungsanlage besuchen will, hat auch Kolakowski festgestellt. In der Anlage werden heute Siedlungsabfälle, Gewerbeabfälle und Industrieabfälle in Strom und Fernwärme verwandelt. "Dabei gehen Klimaschutz und Gefahrenabwehr seit 30 Jahren Hand in Hand", berichtet Pressesprecher Michael Block.

Drehrohrofen - Brennwert - Schaltwarte - Begleitschein

Von der Anfahrt des Abfalls bis hin zur Stromerzeugung und dem Reststoffrecycling kann der Hörer direkt und live den mehrstufigen Verwertungsprozess verfolgen und wird umfassend über die hohen Umweltstandards informiert - z. B., was es mit der großen Anzeigentafel am Eingang auf sich hat, mit einer für das AGR RZR ganz besonderen Art von Reklame.

Die Mitarbeiter in den verschiedenen Abteilungen kommen selbst zu Wort und erklären ihre Arbeitsbereiche und Aufgaben. "In nicht wenigen Unternehmen herrscht ein unsichtbarer Maulkorberlass", weiß Kolakowski aus Erfahrung, wenn er mit dem Mikrofon anrückt. "Hier aber konnte ich mit jedem Interviews führen und überall rein, auch ins Labor, in den Abfallbunker und in das Turbinenhaus - unüberhörbar, wirklich authentisch und sehr spannend!"

Die Hörführung ist auf der AGR Homepage unter http://www.agr.de/de/info/infomaterial.shtml abrufbar.

AGR mbH

Die Abfallentsorgungsgesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist eine mittelständische, kommunal geprägte Unternehmensgruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Es ist der öffentliche Auftrag der AGR, zu einer an Ökologie, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit orientierten Entsorgungs- und Kreislaufwirtschaft beizutragen, mit ihren Anlagen und Dienstleistungen Vorsorge zur Luftreinhaltung sowie zum Klima-, Lärm-, Gewässer- und Bodenschutz zu leisten und auch Sekundärrohstoffe zu gewinnen. Mit rund 930 Mitarbeitern und einer verwerteten bzw. verarbeiteten Abfallmenge von rund 1,5 Mio. Tonnen pro Jahr leistet die AGR mit ihren Geschäftsfeldern thermische Behandlung von Haus-, Gewerbe- und Industrieabfällen, Deponiemanagement und Logistik sowie Umweltservice einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und zum Ressourcenschutz. Sie trägt damit zur Entsorgungssicherheit in der Region bei und gewinnt Sekundärrohstoffe sowie Strom, Dampf und Fernwärme.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Alle Jahre wieder im November: Nachfrage nach XXL-Bäumen ungebremst

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Die Niedersächsischen Landesforsten sind ein Hauptlieferant für übergroße Weihnachtsbäume in Deutschland. Die Ernte von insgesamt vier XXL-Fichten...

Großer Stein und Kaninchenwerder wieder offen für Wassersportler

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Naturschutzgebiete "Ziegelwerder" sowie "Kaninchenwerder und Großer Stein im Schweriner See" sind wieder offen für Wassersportler. Das Bundesministerium...

Ingo & Gerdchen - Die Neuen im Wildpark-MV

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Gestatten, das sind Ingo und Gerdchen – die Neuen im Güstrower Wildpark-MV. Mittlerweile sind die Schleiereulen ein Vierteljahr alt, haben sich...

Disclaimer