Sonntag, 22. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 589390

Die mobile Welt weiter erschlossen

ORBISME! auf neue Plattform gestellt und funktional erweitert

Bonn/Berlin, (lifePR) - Nach dem Start von ORBISME!, der mobilen Patientenakte von Agfa HealthCare, erlebte die Lösung im vergangenen Jahr einen Paradigmenwechsel. Ursprünglich für die Endgeräte iPad, iPhone und iPod programmiert, erfolgte 2015 die Hinwendung zu einem eigenen, plattformunabhängigen System. Dies wurde mit der offenen HTML5-Technologie realisiert. Die Applikation läuft damit sowohl auf allen Tablet-Computern als auch anderen mobilen Geräten, etwa Notebooks.

Die Philosophie ist dieselbe geblieben: Daten mobil machen und genau dort zur Verfügung stellen, wo sie benötigt werden – beim Patienten. „Durch die Anbindung an ORBIS sind alle Informationen sowohl am mobilen Endgerät als auch am stationären Arbeitsplatz stets synchronisiert. ORBISME! ist somit nahtlos in die krankenhausweite Informationslogistik integriert und stellt jederzeit alle Patienteninformationen – online und offline – mobil zur Verfügung“, erläutert Christoph Brandes aus dem Country Solution Management DACH für ORBIS. Über individuelle Favoritenlisten, eine Zugriffshistorie oder die Fachabteilung- beziehungsweise Stationsauswahl haben die Anwender flexible Möglichkeiten des Patientenzugriffs.

Neue Funktionen erleichtern Arbeit weiter

In den vergangenen Monaten ist eine Vielzahl von Neuerungen und Erweiterungen implementiert worden. „Die wichtigste neue Funktion ist der Zugriff auf Bilder des Patienten im IMPAX PACS“, sagt Brandes. „Wir haben den XERO Viewer über ein Ticketsystem an ORBISME! angebunden. Damit gibt es einen sicheren und geschützten mobilen Zugriff auf Patientenbilder.“

Eine weitere Neuerung ist die Möglichkeit, sich als Krankenhaus eigene, spezifische Arbeitslisten in ORBISME! anzulegen und abzurufen. Damit können dann individuelle Fragestellungen der Anwender, etwa die Anzeige aller Patienten, die an einem bestimmen Tag zur OP anstehen, beantwortet werden.

Ein kleines, aber wichtiges Feature ist der iBeacon als Zubehör zu ORBISME!, der zum Beispiel Patientendaten automatisch lädt. „Ein iBeacon ist ein kleiner Bluetooth-Sender, der zum Beispiel am Patientenbett befestigt werden kann“, erläutert Brandes. „Er funktioniert über einen Näherungssensor. Dem ORBISME!-Anwender werden durch den iBeacon unnötige Suchvorgänge und Wartezeiten erspart: Wenn in der Nähe des Patientenbettes ein iBeacon angebracht ist und sich der Arzt mit dem mobilen Gerät dem Bett nähert, bietet ORBISME! ohne weitere Suchaktionen des Users direkt den richtigen Patienten in der mobilen Oberfläche an.“ Eine kleine Funktion mit großer Wirkung.

Über Agfa

Die Agfa-Gevaert-Gruppe gehört zu den weltweit führenden Unternehmen bei Imaging-Lösungen und Informationstechnologien. Agfa entwickelt, produziert und vermarktet analoge und digitale Systeme für die Druck- und Medienindustrie (Agfa Graphics), für das Gesundheitswesen (Agfa HealthCare) und spezielle industrielle Anwendungen (Agfa Materials). Agfa hat seinen Hauptsitz in Mortsel, Belgien. Das Unternehmen ist in 40 Ländern aktiv und verfügt über Vertretungen in weltweit weiteren 100 Ländern. In 2014 erzielte die Agfa-Gevaert-Gruppe einen Umsatz von 2,620 Milliarden Euro.

Agfa und das Agfa-Logo sind Marken von Agfa-Gevaert N.V. Belgien oder ihrer Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Alle hierin enthaltenen Informationen dienen lediglich der Orientierung. Änderungen an den in dieser Veröffentlichung beschriebenen Produkt- und Dienstleistungsmerkmalen vorbehalten. Einige Produkte und Dienstleistungen sind u. U. in Ihrer Region nicht erhältlich. Für nähere Informationen zur Verfügbarkeit wenden Sie sich bitte an Ihre regionale Verkaufsvertretung. Agfa ist bestrebt, möglichst genaue Informationen zu geben, übernimmt jedoch keine Haftung für etwaige typographische Fehler.

Agfa HealthCare GmbH

Agfa HealthCare ist Mitglied der Agfa-Gevaert-Gruppe und ein weltweit führender Anbieter von diagnostischen Bildgebungs- und IT-Lösungen für das Gesundheitswesen. Das Unternehmen verfügt über eine nahezu ein Jahrhundert währende Erfahrung in der Gesundheitsbranche und ist seit den frühen 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ein Pionier auf dem Markt für IT-Systeme für das Gesundheitswesen. Heute konzipiert, entwickelt und liefert Agfa HealthCare Systeme nach dem neuesten Stand der Technik für die Erfassung, Verwaltung und Verarbeitung von diagnostischen Bildern und klinischen/ verwaltungstechnischen Informationen für Krankenhäuser und Einrichtungen des Gesundheitswesens sowie Kontrastmittellösungen, die effektive Ergebnisse in der medizinischen Bildgebung ermöglichen. Das Unternehmen verfügt weltweit über Verkaufsbüros und Vertreter in mehr als 100 Märkten. Der Absatz von Agfa HealthCare betrug im Jahr 2014 1,069 Milliarden Euro. Für weitere Informationen über Agfa HealthCare besuchen Sie bitte die Webseite www.agfahealthcare.com oder Agfa HealthCare Blog

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohlbefinden auf allen Ebenen fördern

, Gesundheit & Medizin, Mankau Verlag GmbH

Chakren sind die spirituellen Energiezentren des Menschen, die Emotionen, Charakter und Wohlbefinden beeinflussen. Gerät das System aus dem Gleichgewicht,...

"Die Lehre Bruno-Grönings ist unärztlich und esoterisch"

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

„Hilfe und Heilung auf geistigem Weg“, verspricht der Bruno Gröning-Freundeskreis auf seiner Homepage. Angeblich „medizinisch nachweisbar“, soll...

"Zahncreme auf Spaghetti": Fachtagung zum Umgang mit Demenz

, Gesundheit & Medizin, Hochschule Osnabrück

In Deutschland leben heute 1,6 Millionen Menschen mit Demenz. Die Tendenz ist steigend. Damit wird auch der Bedarf an fachlicher Unterstützung...

Disclaimer