Donnerstag, 18. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 523147

Der Winter kündigt sich auf dem Stellenmarkt an

Anstieg der Arbeitslosen um 325 auf 11.570 (Vorjahr: 13.013) / Arbeitslosenquote steigt um 0,2 auf 6,8 Prozent (Vorjahr: 7,6 Prozent) / Winter kündigt sich auf Stellenmarkt an: Arbeitskräftenachfrage sinkt

Zwickau, (lifePR) - "Der Arbeitsmarkt folgt bestimmten Zyklen -abgesehen von konjunkturellen Tendenzen", stellt Andreas Fleischer bei seiner Bilanz zum Zwickauer Arbeitsmarkt im November fest. "Nach der Herbst-belebung gibt es erfahrungsgemäß eine ruhigere, gefestigte Phase. Und danach kommt unweigerlich ein vorwinterliches Tief. Mit einer Arbeitslosenquote von 6,8 Prozent ist der Agenturbezirk Zwickau je-doch gut aufgestellt - auch im Landesvergleich." Auch auf dem Stellenmarkt kündigt sich die kalte Jahreszeit an - die Arbeitskräftenachfrage hat im November nachgelassen: Durch den gemeinsamen Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcen-ter wurden 551 Jobangebote aufgenommen - 42 weniger als im Monat zuvor. Bis auf die Branchen Verarbeitendes Gewerbe, Erziehung und Unterricht und Gesundheits- und Sozialwesen gab es sonst weniger Stellenmeldungen als im Vormonat.

Arbeitslosigkeit in den beiden Rechtskreisen

Im Bereich der Arbeitsagentur stieg die Arbeitslosigkeit im November um 26 Menschen an, im Jobcenter Zwickau waren 299 Frauen und Männer mehr als im Oktober gemeldet. Im Rechtskreis des SGB III (Arbeitsagentur Zwickau) waren damit 2.930 Menschen arbeitslos gemeldet, 804 weniger als im November 2013. Im Rechtskreis SGB II (Jobcenter Zwickau) gab es 8.640 Arbeitslose; 639 weniger als im Vorjahr.

Zugänge in und Abgänge aus Arbeitslosigkeit

2.619 Personen meldeten sich im November neu oder erneut arbeitslos, 108 weniger als im Vormonat und eine mehr als im Vorjahr. 1.021 von ihnen waren vor ihrer Arbeitslosmeldung auf dem ersten Arbeitsmarkt beschäftigt.

2.295 Frauen und Männer konnten ihre Arbeitslosigkeit im November beenden. Das sind 1.073 weniger als im Vormonat und 324 weniger als im Vorjahr. 671 von ihnen konnten eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt aufnahmen.

Langzeitarbeitslosigkeit

Im Agenturbezirk Zwickau sind derzeit 4.813 Arbeitslose länger als ein Jahr auf Jobsuche. Das entspricht einem Anteil von 41,6 Prozent an allen Arbeitslosen im Agenturbezirk. Im Vergleich zum Vormonat ging die Langzeitarbeitslosigkeit um 3 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahr sind aktuell 220 Langzeitarbeitslose mehr gemeldet.

Jugendliche

Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen ist im November um 14 auf 684 gesunken. Der Anteil der Jugendlichen an allen Arbeitslosen im Agenturbezirk beträgt damit 5,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr sind 289 Jugendliche weniger arbeitslos.

Ältere

Die Zahl älterer Arbeitsloser ist im Vergleich zum Vormonat angestiegen. Ende November waren 5.289 Frauen und Männer ab 50 Jahre arbeitslos - 192 mehr als im Vormonat und 266 weniger als im Vorjahr.

Stellenangebote

Bei den Jobs, die die Unternehmen der Arbeitsagentur meldeten, gibt es eine fallende Linie - von 661 im September über 574 im Oktober auf 530 im November. In der Summe seit Jahresbeginn sind es 7.611 und damit 413 mehr als im gleichen Zeitraum 2013. Ebenfalls ein Plus weist der Bestand aus: 1.622 Stellen werden über die Agentur für Zwickau aktuell angeboten, das sind 131 mehr als im November vergangenen Jahres; fast alle sind sozialversicherungspflichtig und könnten sofort besetzt werden.

Die Arbeitskräftenachfrage hat im November nachgelassen: Durch den gemeinsamen Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter wurden 551 Jobangebote aufgenommen - 42 weniger als im Monat zuvor, jedoch 67 mehr als im November 2013.

Blick in die Geschäftsstellen

In den Geschäftsstellenbezirken der Zwickauer Arbeitsagentur stellt sich die Arbeitslosigkeit folgendermaßen dar: Die Arbeitslosenquote beträgt in Hohenstein-Ernstthal 6,2 Prozent und in Werdau 6,4 Prozent. Der Geschäftsstellenbezirk Zwickau vermeldet eine Arbeitslosenquote von 7,4 Prozent und die Glauchauer Geschäftsstelle 7,6 Prozent.

Unterbeschäftigung

Im November haben nach ersten Hochrechnungen über 4.391 Zwickauer an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, wie Weiterbildung, Praktika in Betrieben oder Beschäftigung in Arbeitsgelegenheiten teilgenommen und damit den Arbeitsmarkt entlastet. Insgesamt belief sich die Unterbeschäftigung - die Summe aus Arbeitslosen und Teilnehmern in Maßnahmen -auf 15.961. Damit liegt der Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung bei 72,5 Prozent. Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen - analog der Arbeitslosenquote - liegt die Unterbeschäftigungsquote für November bei 9,2 Prozent (Vorjahr: 10,3 Prozent).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Vorträge, Workshops und Speaker-Events speziell für Trainer, Redner und Weiterbildungsprofis

, Bildung & Karriere, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg

Die GSA Regionalgruppe München bietet speziell für Redner, Trainer und allen anderen aus der "sprechenden Zunft" im Jahr 2018 vier Workshops,...

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: "Intelligente Logistik"

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Seit 2017 befassen sich die vom Brandenburger Wirtschaftsministeri­um initiierten regionalen Technologie- und Anwendungsdialoge mit Herausforderunge­n...

Mit Qualität die Kundenzufriedenheit steigern

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Qualitätssicherung heißt Kundenzufriedenheit steigern. Und wer möchte nicht zufriedene Kunde haben. Auch auf diesem Gebiet bringt die digitale...

Disclaimer