Mittwoch, 25. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 514267

Arbeitslosengeld: So geht's schneller

Mit frühzeitigem Handeln und durch Nutzung des Online-Services ist allen geholfen

Zwickau, (lifePR) - Damit die Anträge auf Arbeitslosengeld ohne Komplikationen und damit schnell bearbeitet werden können, gibt es hier wichtige Tipps für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Arbeitgeber

Die für die Berechnung des Arbeitslosengeldes erforderliche Arbeitsbescheinigung muss nicht erst nach der letzten Lohnabrechnung bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses ausgefüllt werden. Es ist ausreichend, die Angaben für die bereits abgerechneten Monate zu bescheinigen.

Die Arbeitsbescheinigung muss auch nicht mehr in Papierform bei der Agentur für Arbeit eingereicht werden. Mit der neuen eService-Funktion kann eine Einbindung in die Lohnabrechnungssoftware erfolgen. Die Übermittlung an die Arbeitsagentur erfolgt dann unbürokratisch und ohne Postweg online über das bekannte Sozialversicherungs-Meldeverfahren oder die Eingabehilfe des SV-Net. Arbeitgeber sparen somit Zeit, Aufwand und Porto.

www.arbeitsagentur.de/Unternehmen

Arbeitnehmer

Eine rechtzeitige und vollständige Einreichung des Arbeitslosengeldantrages sichert eine zügige Bearbeitung. Um Wege und Versandkosten zu sparen, kann der Antrag auf Arbeitslosengeld auch über den modernen eService per Internet an die Agentur für Arbeit gesandt werden. Wichtig ist, dass für die Bearbeitung die kompletten Antragsunterlagen vorliegen müssen. Die persönliche Arbeitslosmeldung ist jedoch in jedem Fall weiterhin erforderlich.

www.arbeitsagentur.de/eService

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Erstes Etappenziel ist erreicht - Richtfest am Seminargebäude der FH Lübeck

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Am morgigen Donnerstag, d. 26. April 2018 feiert die FH Lübeck das Richtfest für das Seminargebäude an der Stephensonstraße auf dem Campus der...

Ein Thema, das keine Toleranz erlaubt

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Die Gleichstellungsbeauf­tragte der Hochschule Worms, Prof. Dr. Keiko Kirihara, hat mit der Informationsveransta­ltung No Tolerance! #WehrDich!...

Zahl der Ausbildungsverträge blieb 2017 stabil

, Bildung & Karriere, Bundesverband Druck und Medien e.V.

Die aktuelle Ausbildungsstatistik des Bundesverbandes Druck und Medien (bvdm) zeugt von der hohen Ausbildungsbereitsch­aft der Unternehmen, die...

Disclaimer