Donnerstag, 19. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 650441

Der Potsdamer Arbeitsmarkt im April 2017: Frühling auf dem Arbeitsmarkt - erstmals weniger als 20.000 Arbeitslose im Agenturbezirk Potsdam

Potsdam, (lifePR) - Die Frühjahrsbelebung wirkt sich erfreulich auf den Arbeitsmarkt aus. Die Arbeitslosenzahl verringert sich im April 2017 weiter.

"Unter der Marke von 20.000 Arbeitslosen zu liegen ist ein großer Erfolg. Besonders hervorzuheben ist, dass es uns auch gelungen ist, die Anzahl der Langzeitarbeitslosen weiter zu reduzieren", freut sich Anja Spiegel, Geschäftsführerin Operativ der Arbeitsagentur Potsdam und führt aus: "Im Vergleich zum Vorjahreswert sank der Bestand an Langzeitarbeitslosen um 17,8 Prozent während der Gesamtbestand sich 'nur' um 13,1 Prozent reduzierte. Aber auch bei den Jugendlichen bis 25 Jahren zeichnet sich ein positiver Trend ab."

"Passgenaue Qualifizierungs- und Unterstützungsangebote der Arbeitsagenturen und Jobcenter sowie die Bereitschaft der Unternehmen, nicht nur auf den Top-Bewerber zu setzen, sichern den Bedarf an den Fachkräften von heute und morgen", so Spiegel.

Arbeitsmarkt

Im Agenturbezirk Potsdam sind im Berichtsmonat 19.772 Personen arbeits-los. Im Vergleich zum April 2016 bedeutet dies eine Verringerung der Anzahl der Arbeitslosen um 2.987 Personen bzw. um 13,1 Prozent. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt bei 6,0 Prozent und ist damit um 0,3 Prozentpunkte bzw. 1.090 Personen geringer als noch im Vormonat.

Im April 2017 gab es 339 Langezeitarbeitslose weniger als im März 2017. Im Jahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 1.641 Personen bzw. um 17,8 Prozent.

Im April 2017 sind 1.023 Personen weniger in Unterbeschäftigung als noch im März 2017. Damit reduziert sich der Bestand auf 27.066.

Ausbildungsmarkt

Nach einem leichten Anstieg zum Jahreswechsel ist die Jugendarbeitslosigkeit wieder rückläufig.

Die Anzahl an arbeitslosen Jugendlichen im Alter bis 25 Jahren reduziert sich im April 2017 im Vergleich zum Monat März 2017 um 156 Personen. Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,7 Prozentpunkte auf 6,8 Pro-zent.

Aktuell sind 3.453 Ausbildungsstellen und 2.216 Bewerber gemeldet.

"Ich kann jeden Schüler, der noch nicht weiß, wohin die Reise nach der Schule gehen soll nur ermuntern, sich bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur zu informieren. Hier gibt es Tipps zur beruflichen Orientierung und umfangreiche Unterstützungsangebote, um den Ausbildungsplatz für den Traumberuf zu finden", appelliert Spiegel. "Und angesichts des Überschusses an Ausbildungsstellen sollten sich auch Arbeitgeber schnell für 'ihren' Auszubildenden entscheiden, um am Ende nicht leer auszugehen."

Agentur für Arbeit Potsdam


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weiterqualifizierung für Ingenieure

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Ingenieurinnen und Ingenieure, die ihre Kenntnisse auf den neuesten Stand bringen oder sich für den nächsten Karriereschritt weiterqualifizieren...

Brandenburger Technologieabend erstmals im westbrandenburgischen Handwerk - Metallbau Windeck Gastgeber des Digitalisierungsdialogs

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Potsdam

Auch im westbrandenburgische­n Handwerk müssen sich Unternehmer zunehmend mit Fragen der Digitalisierung ihrer Prozesse, Abläufe und Dienstleistungen...

Konflikte: Erkennen - verstehen - lösen

, Bildung & Karriere, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Konflikte prägen unser Leben – im privaten wie im öffentlichen Bereich und natürlich auch in der Politik. Dass sie, konstruktiv und geregelt...

Disclaimer