Montag, 25. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 416395

2.500 Schüler starten mit neuem Berufswahl-Schülerkalender in die Sommerferien

Ferien-Lektüre von der Arbeitsagentur

Potsdam, (lifePR) - Eine Ferienlektüre der besonderen Art verteilt die Agentur für Arbeit Potsdam ab heute an insgesamt 2.500 Schülerinnen und Schüler. Bis zu den Sommerferien besuchen die Berufsberaterinnen und Berufsberater insgesamt 39 Schulen im Agenturbezirk, um sich den achten Klassen als ihren neuen persönlichen Ansprechpartner vorzustellen. In den letzten zwei Schuljahren stehen sie ihnen mit Rat und Tat bei Berufswahl und Ausbildungsplatzsuche zur Seite.

Mit im Gepäck haben die Berufsberater den neuen Schülerkalender 2013/2014. Dieser enthält alle wichtigen Termine des Schuljahres und hilft, den Schulalltag zu organisieren. Enthalten sind unter anderem Tipps zu den vielfältigen Online-Angeboten der Arbeitsagentur, Veranstaltungs-Termine sowie Hinweise zu Bewerbungsfristen.

In anschaulichen Kurz-Porträts berichten darüber hinaus 15 junge Persönlichkeiten aus der Region von ihrer Berufswahl. Dabei erzählen sie, auf welchen (Um-)Wegen sie ihren Traumberuf gefunden haben. Mit dabei sind in diesem Jahr Speerwurf-Europameisterin Sarah Mayer vom SC Potsdam und Stephanie Draws vom 1.FFC Turbine Potsdam.

Der Schülerkalender erscheint in der vierten Auflage. Im Schuljahr 2010/2011 hatte die Agentur für Arbeit Potsdam damit ein bundesweites Pilot-Projekt gestartet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Das Sponsoring-ABC erlernen

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Trotz guter wirtschaftlicher Gesamtsituation in Deutschland geht es für viele Veranstalter, soziale Projekte und Kulturschaffende nicht ohne...

Fit für die digitale Herausforderung im Marketing?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

2016 war nach dem OVK-Report für digitale Werbung erstmals das Internet führender Werbekanal im Mediamix, noch vor dem TV. Ohne Kenntnisse im...

Ausbilder werden und Partner der Jugend bleiben

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Wer in Deutschland ausbilden möchte, muss seit 2009 seine berufs- und arbeitspädagogische Eignung durch einen Nachweis oder ein Zeugnis belegen....

Disclaimer