Freitag, 22. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 414017

Neue Service-Rufnummern ab 1. Juni 2013

Anrufe bei der Arbeitsagentur ab sofort gebührenfrei/ Ab dem 1. Juni 2013 ist die Arbeitsagentur über neue kostenfreie Servicerufnummern erreichbar

Leipzig, (lifePR) - Die Bundesagentur für Arbeit (BA) führt zum 1. Juni bundesweit neue Service-Rufnummern ein.

"Bisher waren die Arbeitsagenturen und Familienkassen unter kostenpflichtigen Rufnummern mit der Vorwahl 0180 1 erreichbar. Künftig können alle Arbeitsuchenden und auch Unternehmen aus dem deutschen Festnetz und allen Handynetzen kostenlos anrufen", so der Sprecher der Agentur für Arbeit Leipzig Hermann Leistner.

Neue Rufnummern gibt es nicht nur für die Arbeitsagenturen. Auch die Familienkasse Sachsen, die jeden Monat an über 400.000 Eltern das Kindergeld auszahlt, ist künftig gebührenfrei erreichbar.

Je nach Anliegen wählt man künftig folgende Rufnummern:

Arbeitnehmer/Arbeitsuchende 0800 4 5555 00

Arbeitgeber 0800 4 5555 20

Familienkasse: Information allgemein 0800 4 5555 30

Familienkasse: Zahlungstermine Kindergeld 0800 4 5555 33

Forderungseinzug/Kasse 0800 4 5555 10

Bis Anfang August weist unter den alten 01801-Nummern ein kostenloser Ansagetext auf die neuen Rufnummern hin.

Hintergrund:

Viele Anliegen können die arbeitsuchenden Menschen bequem von zu Hause aus mit den Ansprechpartnern im Servicecenter telefonisch klären. So können beispielsweise Arbeitsuchend-Meldungen entgegengenommen, Termine mit dem Arbeitsvermittler oder zur Abgabe von Anträgen vereinbart werden. Aber auch die Beantragung von Förderleistungen (Reisekosten, Bewerbungskosten), die Änderung von persönlichen Daten oder auch die Meldung einer Ortsabwesenheit ist telefonisch möglich.

Im Jahr 2012 wurden über die drei Service Center Sachsens mit über 160 Beschäftigten insgesamt rund 15 Millionen Telefongespräche geführt.

Leistungen der Service Center sind:


• Abmeldung aus der Arbeitsvermittlung und Berufsberatung
• Arbeitssuchendmeldung zur Fristwahrung nach § 38 SGB III
• Aufnahme von Rückmeldungen auf Vermittlungsvorschläge
• Änderung der Adresse
• Beantragung von Ortsabwesenheiten
• Krankmeldung
• Fragen zur Auszahlung von Leistungen
• Vereinbarung von Terminen
• Beantragung von finanziellen Leistungen aus dem Vermittlungsbudget
• Anzeige Nebenverdienst
• allgemeine Informationen
• Zusendung von Unterlagen
• E-Mail-Bearbeitung


Die gemeinsamen Jobcenter (Einrichtung von Kommune und Bundesagentur) haben eigene lokale Rufnummern. Die Kontaktdaten findet man unter www.arbeitsagentur.de à Partner vor Ort.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Aktuelle Änderung der Mautpflicht

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Ab 1. Juli 2018 werden neben den Autobahnen und autobahnähnlichen Bundesstraßen auch alle sonstigen Bundesstraßen in die streckenabhängige Lkw-Maut...

Hochschule Worms und Deutsche Flugsicherung starten dualen Studiengang

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Die Hochschule Worms und die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH bieten den angehenden Fluglotsen eine Alternative zum Direkteinstieg. Ab dem Sommersemester...

Studierende des Bachelorstudiengangs Logistik der TH Wildau profitieren von Kooperation mit Universität in Georgien

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau

Am 20. Juni trafen sich Studierende des Bachelorstudiengangs Logistik der Technischen Hochschule Wildau zu einem Erfahrungsaustausch. Die einen...

Disclaimer