Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 127754

Nach der Elternzeit zurück in den Beruf

Informationsveranstaltung in der Arbeitsagentur Leipzig

Leipzig, (lifePR) - Die Elternzeit geht zu Ende und damit entstehen Fragen wie Kind, Familie und Job unter einen Hut zu bringen sind. "Wir möchten Antworten geben und deshalb laden wir Berufsrückkehrerinnen und Berufsrückkehrer zu einer Informationsveranstaltung ein", so der Sprecher der Agentur für Arbeit Leipzig.

Am 28. Oktober um 09:00 Uhr im Berufs-Informations-Zentrum in der Georg-Schumann-Straße 150 dreht sich alles rund um den Wiedereinstieg. "Dort erhalten die Mamis und die Papis hilfreiche Informationen, Anregungen und Tipps zur Situation auf dem regionalen Arbeitsmarkt, zu Ansprechpartnern für die Kinderbetreuung und zu den Möglichkeiten der Arbeitsuche in dieser besonderen Situation", wirbt Leistner für den Besuch. Eine Voranmeldung ist nicht nötig und natürlich ist Veranstaltung kostenlos.

Weitere Informationen erhalten Interessierte

Per Email über: Leipzig.BCA@arbeitsagentur.de
Oder telefonisch unter 0341 / 913 40533

www.arbeitsagentur.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

World Vision: Kinder an Entscheidungen beteiligen, die sie betreffen!

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Der Weltklimagipfel ist beendet. Viele Jugendliche aus allen Erdteilen der Welt waren anwesend und forderten eine stärkere Beteiligung bei den...

Marienhöher "Tiger" waschen Polizeiautos

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Bewaffnet mit Staubsauger, Putzlappen und Eimern rückten Pfadfinder der Gruppe „Tiger“ am 13. November beim 2. Polizeirevier in Darmstadt an....

Europäischer Tag zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Anlässlich des morgigen (Samstag) Europäischen Tags zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch fordert Bundesjugendminister­in...

Disclaimer