Freitag, 20. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 190841

Der Arbeitsmarkt im September 2010

Leipzig, (lifePR) - .
- Arbeitslosigkeit sank

- starker Rückgang der Arbeitslosigkeit gegenüber Vormonat (-1.777 oder -3,4 Prozent)
- Rückgang der Arbeitslosigkeit gegenüber September 2009 (- 4.028 oder -7,4 Prozent)
- Arbeitslosenquote jetzt bei 12,7 Prozent (Vormonat 13,2 Prozent, Vorjahresmonat September 13,8 Prozent)

- Arbeitskräftenachfrage deutlich gestiegen

- Zugang von 1.931 freien Stellen (Vormonat 1.552)
- Zugang seit Jahresbeginn (14.672 freie Stellen) um 17,1 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum

Im September 2010 waren 50.298 (September 2009 waren es noch 54.326) Arbeitslose im Agenturbezirk Leipzig, zu dem neben der Stadt Leipzig auch die Geschäftsstellen in Delitzsch, Eilenburg, Borna und Geithain gehören, gemeldet.

"Der Rückgang der Arbeitslosenzahlen fällt deutlich aus und macht Hoffnung auf noch bessere Zahlen", beginnt der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Leipzig Wolfgang Steinherr die monatliche Pressekonferenz der Arbeitsagentur und der ARGE Leipzig zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. "Gründe dafür liegen im Beginn der Ausbildung in Betrieben und an weiterführenden Schulen. Auch die Unternehmen stellen nach den Sommerferien wieder verstärkt Arbeitskräfte ein", so Steinherr weiter.

Der Vergleich zum September 2009 sieht weiterhin sehr gut aus. Heute gibt es -4.028 oder -7,4 Prozent weniger Arbeitslose im Agenturbezirk als vor einem Jahr.

"Der Rückgang an arbeitslosen Menschen fand in beiden Rechtskreisen statt. So konnten wir sowohl in der Arbeitsagentur als auch in den ARGEn eine Abnahme verzeichnen", so Steinherr weiter. Sowohl im Rechtskreis SGB III fiel die Zahl der Arbeitslosen von August auf den September und zwar von 11.443 auf 10.945, als auch im SGB II ging die Zahl zurück, hier von 40.632 auf 39.353.

Der Arbeitslosenzahl entsprach eine Arbeitslosenquote von 12,7 Prozent (im September 2009 lag die Quote bei 13,8 Prozent). Im Vergleich zum Vormonat gab es einen Rückgang um -0,5 Prozentpunkte.

Die Arbeitslosigkeit sank in den einzelnen Altersstrukturen durchgängig. Mit -344 fiel die Arbeitslosenzahl bei den unter 25-jährigen im Vergleich zum Vormonat besonders stark auf 5.882. Das waren -1.059 oder 15,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Auch die Zahl der 55 bis unter 65-Jährigen sank und zwar um -266 zum Vormonat auf 8.124.

"Besonders erfreulich im zurückliegenden Monat war, dass die Zahl der Langzeitarbeitslosen weiter gegenüber dem Vormonat um -512 zurück ging", so Steinherr über die Entwicklung bei dieser Personengruppe. Im September waren es 19.113, damit waren 38 Prozent aller Arbeitslosen langzeitarbeitslos. Im Vergleich zum September 2009 sank die Zahl um -1.981 oder 9,4 Prozent.

Im Vergleich der Geschäftsstellenbereiche des Agenturbezirkes Leipzig hatte die Hauptagentur Leipzig mit 13,6 Prozent (Vormonat 14,1 Prozent und Vorjahresmonat 14,8 Prozent) die höchste Arbeitslosenquote. Die Quote in der Geschäftstelle Eilenburg lag bei 11,8 Prozent (Vormonat 12,2 Prozent und Vorjahresmonat 12,4 Prozent), in Borna bei 11,3 Prozent (Vormonat 11,6 Prozent und Vorjahresmonat 11,8 Prozent), in Delitzsch bei 11,0 Prozent (Vormonat 11,6 Prozent und Vorjahresmonat 12,4 Prozent) und in Geithain bei 8,6 Prozent (Vormonat 9,3 Prozent und Vorjahresmonat 10,1 Prozent). (Die Arbeitslosenquoten beziehen sich auf alle zivilen Erwerbspersonen.)

Beim Zugang an offenen Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt verzeichnete der Agenturbezirk im September mit 1.931 gemeldeten Stellen (August: 1.552, Juli: 1.825, Juni: 1.830) einen deutlichen Anstieg. Gegenüber dem September 2009 bedeutet dies ein Plus von 6,7 Prozent.

Auch im September 2010 zeigte der Arbeitsmarkt seine Dynamik. Im zurückliegenden Monat mussten sich 9.952 (Vormonat 10.360) Menschen im Agenturbezirk arbeitslos melden. Das waren -408 weniger als im Vormonat. Für 11.791 (Vormonat 11.413) Personen endete die Arbeitslosigkeit. Das waren 378 mehr als im Vormonat.

Zu den Ausbildungsstellen gibt es in diesem Monat keine statistische Auswertung. Eine ausführliche Darstellung der Ergebnisse erfolgt, wegen Ende des Berichtsjahres zum 30.09.2010, erst im Oktober. "Wir haben in den letzten Wochen und Monaten alle Anstrengungen unternommen, jedem Jugendlichen, der dies wollte, ein Angebot zu unterbreiten. Derzeit gibt es bereits viele Ausbildungsstellen mit Start 2011, die Bewerbungsfristen gerade in großen Unternehmen laufen! Auch wir selbst bilden aus, zum Fachangestellte/r für Arbeitsförderung und in zwei Bachelor Studiengängen. Bis Ende des Jahres können sich junge Leute bewerben, weitere Informationen gibt es im Internet", so Steinherr.

www.arbeitsagentru.de

Hinweis: In diesem Monat erfolgt keine Berichterstattung zum Ausbildungsmarkt, da das Berichtsjahr endet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer