Mittwoch, 13. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 199048

Bürgerarbeit - Stadt und ARGE Leipzig informieren

Leipzig, (lifePR) - In Leipzig begann am 1. August dieses Jahres die Umsetzung des von der Bundesregierung initiierten Modellprojektes Bürgerarbeit. Um über die Ziele des Projektes, den Umsetzungsstand und auch das Antragsverfahren zu informieren, hatte das Referat Beschäftigungspolitik der Stadt Leipzig gemeinsam mit der ARGE Leipzig gestern zu einer Informationsveranstaltung in das Neue Rathaus eingeladen.

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch Dr. Heike von der Bruck, Referatsleiterin Beschäftigungspolitik, stellte Egbert Balke, Projektleiter Bürgerarbeit bei der ARGE Leipzig die allgemeinen Ziele von Bürgerarbeit im bundesweiten Kontext und die speziellen Überlegungen für Leipzig vor.

Bürgerarbeit besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Phasen - der Aktivierungs- und der Beschäftigungsphase. In der sechsmonatigen Aktivierungsphase werden 3000 erwerbsfähige Hilfebedürftige aus Leipzig durch ein spezielles Team von Arbeitsvermittlerinnen und Arbeitsvermittlern der ARGE Leipzig in eine intensive Integrationsarbeit einbezogen. Für diejenigen, denen es danach noch nicht gelungen ist ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis aufzunehmen, richten Stadt und ARGE in Leipzig 500 sozialversicherungspflichtige Bürgerarbeitsplätze für den Zeitraum von 3 Jahren ein. Während der gesamten Projektlaufzeit liegt der Fokus auf der Integration der Teilnehmer in den ersten Arbeitsmarkt.

Die Bürgerarbeitsplätze müssen zusätzlich sein und dem öffentlichen Interesse dienen und werden deshalb überwiegend bei gemeinnützigen Organisationen eingerichtet. Über 260 Teilnehmer von mehr als 200 Trägern, die die gestrige Informationsveranstaltung besuchten, belegen das hohe Interesse, an der Bürgerarbeit.

"So war es auch ein Anliegen, die Träger als potentielle Arbeitgeber zu sensibilisieren", erläutert Balke. "Bürgerarbeit bietet zahlreiche Chancen, sowohl für die Träger als Arbeitgeber aber natürlich auch für die Teilnehmer selbst", erklärt auch von der Bruck, "Unsere Aufgabe als Stadt ist es, nun ein Umfeld zu schaffen, in dem diese Chancen auch langfristig optimal umgesetzt werden können. Die Informationsveranstaltung von gestern, ist dazu ein erster wichtiger Schritt."

Die Aktivierungs- und damit auch die Beschäftigungsphasen werden in Leipzig in 6 zeitlich versetzten Stufen durchgeführt. Die ersten Bürgerarbeitsplätze werden frühestens zum 1. März 2011 besetzt, Dabei können die Träger noch bis zum 31. Oktober 2011 Bürgerarbeitsplätze beantragen. Balke betont, "dass nicht der Eingang des Antrags entscheidend ist für eine Bewilligung, sondern die Ausprägung des öffentlichen Interesses und die Zusätzlichkeit. Neben der reinen Tätigkeit in der Bürgerarbeitsphase legen wir Wert auf begleitendes Coaching. Es ist unser Anliegen, auch in der Beschäftigungsphase die Integrationsbemühungen fortzuführen und in reguläre Arbeit zu vermitteln."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zwei Gütesiegel für E-Mail-Marketinglösungen von Inxmail

, Medien & Kommunikation, Inxmail GmbH

Der E-Mail-Marketingspezialist Inxmail ist vom Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) mit den Gütesiegeln „Software Made in Germany“ und „Software...

Internationalisierung, Digitalisierung und Sicherheit - "9 Städte + 1" diskutieren über aktuelle Themen in Hameln

, Medien & Kommunikation, Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG)

Die Städtekooperation „9 Städte + 1“ verabschiedet europaweite Marketing-Aktivitäten bei einer Tagung in Hameln. Braunschweig, Celle, Göttingen,...

Weltrekord!

, Medien & Kommunikation, Weimer Media Group GmbH

Der WirtschaftsKurier wird in einem nie dagewesenen Riesenformat gedruckt: Die nächste Ausgabe der seit 1958 bestehenden Traditionszeitung erscheint...

Disclaimer