Mittwoch, 13. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 136572

2010 neue Beitragssätze für freiwillig Arbeitslosenversicherte Empfehlung: Zahlungen für 2009 noch bis 15. Dezember nachholen

Leipzig, (lifePR) - Der Beitragsatz zur Arbeitslosenversicherung ist derzeit mit 2,8 Prozent festgeschrieben. Für Pflegepersonen, Selbständige und Beschäftigte im Ausland, die sich freiwillig in der Arbeitslosenversicherung weiterversichert haben, ändert sich im neuen Jahr jedoch die zur Berechnung notwendige Bezugsgröße. Ab 01. Januar 2010 gelten dann folgende monatliche Beiträge, um sich freiwillig gegen Arbeitslosigkeit abzusichern.

- 6,08 € für Pflegepersonen (Ost)
- 15,19 € für selbständig Tätige (Ost)
- 17,89 € für Auslandbeschäftigte.

"Für eine reibungslose Umstellung empfehle ich, eventuell noch fällige monatliche Beiträge für das Jahr 2009 bis spätestens 15. Dezember 2009 an die Bundesagentur für Arbeit zu zahlen", so der Sprecher der Agentur für Arbeit Leipzig Hermann Leistner.

Freiwillig Versicherte aus Leipzig erhalten so, ohne erneut vorsprechen zu müssen, automatisch einen neuen Bescheid und im Februar 2010 den üblichen Beitragsnachweis für das Kalenderjahr 2009. Die freiwillige Weiterversicherung endet, wenn der Versicherte mit der Beitragszahlung länger als drei Monate in Verzug ist.

www.arbeitsagentur.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Forschungspreis Zahnmedizin 2018: Bewerbungsfrist endet bald!

, Bildung & Karriere, SWISS Dentaprime

Varna, 12.Dezember 2017: Die Bewerbungsfrist für den Forschungspreis Zahnmedizin 2018 der Dentaprime-Zahnklinik endet bald. Ausgezeichnet wird...

Google Analytics verstehen und erfolgreich anwenden

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Eine Website zu betreiben ist heute eine Selbstverständlichke­it. Um aber die Attraktivität der Homepage zu steigern, ist es notwendig zu wissen,...

Schüler lernen mit PC und Internet überwiegend zu Hause

, Bildung & Karriere, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Im Rahmen der JIM-Studie 2017 (Jugend, Information, Multi- Media) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest wurden Zwölf- bis 19-Jährige...

Disclaimer