Mittwoch, 13. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 674888

"Kein Jugendlicher soll ohne Schulabschluss bleiben"

Jugendberufsagentur im Landkreis Rastatt geht an den Start

Rastatt, (lifePR) - Die Jugendarbeitslosigkeit weiter zu senken und die Zahl der Schulabgänger ohne Schulabschluss deutlich zu reduzieren, sind die wichtigsten Ziele der Jugendberufsagentur Rastatt. Am Freitag, 22. September 2017 haben die fünf wichtigsten Partner beim Übergang von der Schule zum Beruf deshalb eine erweiterte Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Die Kooperationspartner Agentur für Arbeit, der Landkreis Rastatt, das Jobcenter Landkreis Rastatt, das Staatliche Schulamt Rastatt und das Regierungspräsidium Karlsruhe haben vereinbart, dass alle Jugendlichen unter 25 Jahren gemeinsam effektiv betreut und gefördert werden.

Hierzu Ingo Zenkner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit: „Wir müssen grundsätzlich alle jungen Menschen in den Blick nehmen, damit keiner verloren geht. Wir brauchen daher alle Beteiligten in den Agenturen für Arbeit, den Jobcentern, den Jugendämtern sowie der Schulen, um diese gesellschaftliche Aufgabe zu meistern und den betroffenen Jugendlichen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben zu ermöglichen.“

Erstmalig in der Region wurde unter www.jubara.de eine virtuelle Plattform geschaffen, die von Landrat Jürgen Bäuerle mit einem Mausklick gestartet wurde.

Jubara.de steht für Jugendberufsagentur Rastatt und ist mehr als nur eine weitere Homepage für Jugendliche. Es ist der gemeinsame Wille - das gewollte Miteinander. Unter Jubara.de sollen die Jugendlichen einen möglichst einfachen Zugang zu einer bedarfsorientierten ganzheitlichen Unterstützung erhalten. Angeboten werden nicht nur Hilfestellungen bei Fragen der Ausbildungs- und Schulwahl, sondern auch weitere Angebote zu verschiedenen Problemen im Alltag von Jugendlichen.

Ein Klick auf www.jubara.de genügt. Mit wenigen Klicks auf Handy, Tablet oder PC landet man beim richtigen Ansprechpartner und kann kompetente Unterstützung anfordern. Dabei sollen die Jugendlichen nicht mit Informationen überschüttet werden, sondern einen möglichst einfachen Zugang erhalten, um an die richtigen Fachleute zu kommen.

Was noch fehlt ist ein Logo und ein passender Slogan für Jubara.de. Jeder kann bei dem ausgeschriebenen Ideenwettbewerb mitmachen und seine Ideen einbringen. Außerdem gibt es natürlich Preise zu gewinnen: Zwei Eintrittskarten für den Europapark Rust und weitere attraktive Gewinne. Alle Infos gibt es unter www.jubara.de. 

Agentur für Arbeit Karlsruhe



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Forschungspreis Zahnmedizin 2018: Bewerbungsfrist endet bald!

, Bildung & Karriere, SWISS Dentaprime

Varna, 12.Dezember 2017: Die Bewerbungsfrist für den Forschungspreis Zahnmedizin 2018 der Dentaprime-Zahnklinik endet bald. Ausgezeichnet wird...

Google Analytics verstehen und erfolgreich anwenden

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Eine Website zu betreiben ist heute eine Selbstverständlichke­it. Um aber die Attraktivität der Homepage zu steigern, ist es notwendig zu wissen,...

Schüler lernen mit PC und Internet überwiegend zu Hause

, Bildung & Karriere, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Im Rahmen der JIM-Studie 2017 (Jugend, Information, Multi- Media) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest wurden Zwölf- bis 19-Jährige...

Disclaimer