Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 320562

Kindergeld für Schulabgänger - Gang zum Amt nicht immer nötig

Chemnitz, (lifePR) - Mit dem Ende der Schulzeit und dem Ausbildungs- oder Studienbeginn können sich Änderungen beim Anspruch auf Kindergeld ergeben. Grundsätzlich wird das Kindergeld bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres gezahlt. Für Kinder über 18 Jahre besteht bis zum 25. Lebensjahr weiter Anspruch, wenn sie innerhalb der nächsten vier Monate entweder eine betriebliche oder schulische Ausbildung oder ein Studium beginnen. Das gilt auch für alle, die innerhalb dieser Zeit einen anerkannten freiwilligen Dienst antreten.

Schulabgänger des Jahres 2012, die sich ihres Studien- oder Ausbildungsbeginns sicher sind, können sich demnach den Gang zur Arbeitsagentur ersparen. Hintergrund ist die Regelung der Rententräger, wonach Zeiten bis zu vier Monaten zwischen zwei Ausbildungsabschnitten für die Rentenanwartschaft anerkannt werden können, ohne dass eine Meldung bei der Arbeitsagentur erfolgt ist.

Ausnahme: Wird der Übergangszeitraum von bis zu vier Monaten überschritten oder der Jugendliche kann seine beruflichen Vorstellungen innerhalb dieser Zeit nicht wie geplant umsetzen, muss er sich sofort nach Kenntnis der geänderten Umstände persönlich in der Agentur für Arbeit arbeitslos melden, um leistungsrechtliche Nachteile zu vermeiden.

Durch das Steuervereinfachungsgesetz ist die bis 2011 gültige Grenze für Einkünfte von 8.004 Euro im Kalenderjahr entfallen. Volljährige Kinder können grundsätzlich bis zum Abschluss einer erstmaligen Berufsausbildung oder eines Erststudiums Kindergeld erhalten.

Bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres wird Kindergeld auch dann gezahlt, wenn das Kind bei der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter arbeitsuchend gemeldet ist und nicht in einem Beschäftigungsverhältnis steht. In diesem Fall benötigt die Familienkasse eine entsprechende Mitteilung.

Weitere Informationen, Merkblätter und Vordrucke zum Kindergeld stehen im Internet unter www.familienkasse.de zur Verfügung oder können telefonisch unter der Servicenummer 01801 - 54 63 37 (01801 - KINDER)* angefordert werden.

*Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Flucht und Recht": Öffentliche Vortragsreihe zu aktuellen rechtlichen Problemlagen geflüchteter Menschen startet am 26. Oktober

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

„Flucht und Recht“ lautet der Titel einer Serie von drei öffentlichen Vorträgen mit verschiedenen Beiträgen rund um Themenkomplexe, die für geflüchtete...

25. Oktober, 17:30 Uhr: "Klimaschutzkonzept für die Hochschule Bremen"

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Mit dem Vortrag „Klimaschutzkonzept der Hochschule Bremen“ startet am Mittwoch, dem 25. Oktober 2017, um 17:30 Uhr die öffentliche Ringvorlesung...

Deutsche Versicherungsakademie (DVA) präsentiert das Jahresprogramm 2018

, Bildung & Karriere, Deutsche Versicherungsakademie GmbH

Die Deutsche Versicherungsakademi­e (DVA) präsentiert das Bildungsprogramm 2018 mit mehr als 250 Seminaren, Lehrgängen und Tagungen für Fach-...

Disclaimer