Sonntag, 22. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 370211

Herbstbelebung am Arbeitsmarkt ausgeblieben

Chemnitz, (lifePR) - Im Chemnitzer Agenturbezirk sind aktuell 22.202 Frauen und Männer erwerbslos, das entspricht einer Quote von 8,6 Prozent. Insgesamt ist die Zahl der Menschen ohne Arbeit jedoch leicht gestiegen (plus 79 oder 0,4 Prozent. Die Arbeitslosigkeit entwickelt sich in Stadt und Landkreis unterschiedlich. Während die Stadt Chemnitz weniger Arbeitslose vermelden kann (minus 150 oder 1,2 Prozent) wurden im Landkreis Mittelsachsen 288 mehr registriert (plus 2,2 Prozent).

"Wir haben für November die niedrigste Arbeitslosigkeit seit zwanzig Jahren. Wesentliche Gründe sind der robuste Arbeitsmarkt der vergangenen Monate und die demografische Entwicklung. Die üblichen kräftigen Impulse einer Herbstbelebung blieben in diesem Jahr jedoch aus. Inwieweit sich diese Entwicklung nachhaltig auf den Arbeitsmarkt in Chemnitz und Mittelsachsen auswirkt, ist derzeit noch nicht klar zu bewerten. Aktuell erkennen wir einen wenig aufnahmefähigen Arbeitsmarkt. Einstellungen kommen häufig erst verzögert zustande. Zudem zeigt sich ein erhöhter Informationsbedarf der Betriebe zu den rechtlichen Voraussetzungen von Kurzarbeitergeld. Dies spricht für eine gestiegene Vorsicht der Unternehmen. Das Interesse an Kurzarbeit ist jedoch positiv zu bewerten, denn es ist ein klares Indiz für die Bereitschaft der Arbeitgeber, im Falle konjunktureller Eintrübungen ihr Personal halten zu wollen" fasst Angelika Hugel, Chefin der Chemnitzer Arbeitsagentur die Entwicklung zusammen.

Ältere und Jüngere: In der Gruppe der über 50-Jährigen stieg die Arbeitslosigkeit zum Vormonat leicht (plus 0,5 Prozent) und bleibt auf Vorjahresniveau. Die Jugendarbeitslosigkeit sank hingegen weiter (minus 3,3 Prozent).

Arbeitskräftenachfrage: Die Arbeitskräftenachfrage hält sich stabil auf dem Niveau der Vormonate. Zum Vorjahr zeigt sich ein deutlicher Rückgang von 13,5 Prozent. Die Nachfrage nach Fachkräften in der Pflege ist unverändert hoch. Saisonbedingt meldet auch der Handel verstärkt freie Jobs. Dagegen ist der Arbeitskräftebedarf im verarbeitenden Gewerbe, im Bau und in der Landwirtschaft rückläufig.

Unterbeschäftigung: Im November haben nach ersten Hochrechnungen rund 7.600 Menschen an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, wie Weiterbildung, Praktika in Betrieben oder Beschäftigung in Arbeitsgelegenheiten, teilgenommen und damit den Arbeitsmarkt entlastet. Das waren rund 1.600 weniger als noch vor einem Jahr.

Insgesamt belief sich die Unterbeschäftigung - die Summe an Arbeitslosen und Teilnehmern in Maßnahmen - nach ersten Hochrechnungen auf 29.786. Damit liegt der Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung bei 74,5 Prozent. Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen - analog der Arbeitslosenquote - liegt die Unterbeschäftigungsquote im November bei 11,3 Prozent (Vorjahr 12,1 Prozent).

Blick in die Region:

Agenturbezirk Chemnitz

- 22.202 Personen arbeitslos gemeldet
- 172 weniger als im November letzten Jahres
- 79 mehr als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 8,6 Prozent

Stadt Chemnitz

- 12.467 Personen arbeitslos gemeldet
- 29 mehr als im November letzten Jahres
- 150 weniger als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 10,2 Prozent

Landkreis Mittelsachsen

- 13.659 Personen arbeitslos gemeldet
- 605 weniger als im November letzten Jahres
- 288 mehr als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 8,0 Prozent

Region Flöha

- 1.230 Personen arbeitslos gemeldet
- 70 weniger als im November letzten Jahres
- 32 mehr als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,2 Prozent

Region Freiberg

- 3.744 Personen arbeitslos gemeldet
- 110 mehr als im November letzten Jahres
- 126 weniger als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 7,2 Prozent

Region Hainichen

- 2.497 Personen arbeitslos gemeldet
- 181 weniger als im November letzten Jahres
- 10 mehr als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 7,8 Prozent

Region Rochlitz

- 2.264 Personen arbeitslos gemeldet
- 60 weniger als im November letzten Jahres
- 61 mehr als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 7,2 Prozent

Region Döbeln (AA Oschatz)

- 3.924 Personen arbeitslos gemeldet
- 404 weniger als im November letzten Jahres
- 59 mehr als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 11,0 Prozent

Zum Chemnitzer Agenturbezirk gehören die Stadt Chemnitz und die Altkreise Freiberg und Mittweida. Die Angaben zum Landkreis Mittelsachsen beziehen sich auf die Entwicklung der Arbeitslosigkeit im gesamten Landkreis, einschließlich der Region Döbeln.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Jonglieren lernen in 7 Minuten … für Sitzberufler und Kopfarbeiter

, Bildung & Karriere, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg

Stephan Ehlers ist Experte für Jonglieren, Lernen und Gehirn-Wissen und ist mit seiner Firma FQL (Fröhlich Qualität Liefern) Aussteller auf der...

FocusFrauen-Initiative bei Thomas Cook Group vorgestellt

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Am 22.2.18 fand erstmals die Führungskräftekonfer­enz weiblicher Managerinnen der Thomas Cook Gruppe in Frankfurt statt. Das Gründungstreffen...

Wer gibt den Ton an in der Musikbranche?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Künstler und deren Musik in der heutigen Zeit erfolgreich zu machen wird zweifelsfrei immer komplexer. Musikalische Kompetenz allein ist dabei...

Disclaimer