Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 352283

Herbst belebt den Arbeitsmarkt

Chemnitz, (lifePR) - Die vergangenen Wochen haben den Arbeitsmarkt kräftig belebt. Im Chemnitzer Agenturbezirk sind aktuell 22.353 Frauen und Männer ohne Arbeit, das entspricht einer Quote von 8,7 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen ist in Stadt und Landkreis deutlich gesunken - Agenturbezirk minus 4,3 Prozent, Chemnitz Stadt minus 4,1 Prozent, Landkreis Mittelsachsen minus 4,4 Prozent.

"Die Arbeitslosigkeit ist nach der Sommerpause wie erwartet zurückgegangen. Ich rechne in den nächsten Monaten mit einer stabilen wirtschaftlichen Lage in der Region, auch wenn die Arbeitskräftenachfrage verhaltender ausfällt als im Vorjahr. Es besteht weiter Fachkräftebedarf in einigen Berufsgruppen. Beispielsweise fehlt es an IT-Spezialisten und Fachleuten im Metallbereich, die sofort ihre Arbeit aufnehmen könnten. Hier versuchen wir mit Qualifizierung gegenzusteuern. Im Bereich der Pflege konnten durch Ausbildungsabsolventen Lücken geschlossen werden. Der erhöhte Bedarf an Pflegepersonal besteht jedoch weiter", kommentierte Angelika Hugel, Leiterin der Chemnitzer Arbeitsagentur, die aktuelle Entwicklung. "Von der Belebung am Arbeitsmarkt haben im vergangenen Monat alle Berufsgruppen profitiert. Besonders erfreulich ist der anteilig starke Rückgang in der Gruppe der Jugendlichen unter 25 Jahren", so Hugel weiter.

Jugendarbeitslosigkeit: Gegenüber dem Vormonat sank die Arbeitslosigkeit der unter 25-Jährigen um 263 (minus 11,7 Prozent) auf 1.993. Im Vergleich zu September 2011 gibt es in der Region rund 8 Prozent weniger arbeitslose Jüngere.

Arbeitskräftenachfrage: Die Arbeitskräftenachfrage ist zum Vormonat leicht rückläufig (minus 1,8 Prozent). Die meisten freien Arbeitsplätze wurden aus dem verarbeitendem Gewerbe, Bau, Pflegebereich, sowie aus Handel und Verkehr gemeldet.

Unterbeschäftigung: Im September haben nach ersten Hochrechnungen rund 7.500 Menschen an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, wie Weiterbildung, Praktika in Betrieben oder Beschäftigung in Arbeitsgelegenheiten, teilgenommen und damit den Arbeitsmarkt entlastet. Das waren rund 2.000 weniger als noch vor einem Jahr.

Insgesamt belief sich die Unterbeschäftigung - die Summe an Arbeitslosen und Teilnehmern in Maßnahmen - nach ersten Hochrechnungen auf 29.788. Damit liegt der Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung bei 75 Prozent. Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen - analog der Arbeitslosenquote - liegt die Unterbeschäftigungsquote im September bei 11,3 Prozent (Vorjahr 12,3 Prozent).

Ausbildungsmarkt:

Die Jahresbilanz zur Lage am Ausbildungsmarkt wird bundesweit am 5. November veröffentlicht.

Blick in die Region:

Zum Chemnitzer Agenturbezirk gehören die Stadt Chemnitz und die Altkreise Freiberg und Mittweida. Die Angaben zum Landkreis Mittelsachsen beziehen sich auf die Entwicklung der Arbeitslosigkeit im gesamten Landkreis, einschließlich der Region Döbeln.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer