Freitag, 23. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 446261

Aus 3 mach 1: Jugendliche auf der Suche nach Ausbildung oder Job finden ihre Ansprechpartner ab sofort an einem Ort

Stadt Chemnitz, Arbeitsagentur und Jobcenter Chemnitz bieten im Haus der Jugend gemeinsam ihre Dienstleistungen an

Chemnitz, (lifePR) - Mussten die Chemnitzer, die jünger als 25 Jahre sind, bis gestern von A nach C über B laufen, um ihre Fragen rund um Bewerbung, Ausbildungssuche, Geldleistungen und Arbeitsleben klären zu können, so haben sie ab heute nur noch einen Anlaufpunkt: das Haus der Jugend. Auf zwei Etagen in der Heinrich-Lorenz-Straße 20 arbeiten ab sofort das Jobcenter Chemnitz, die Agentur für Arbeit Chemnitz und eine Jugendberatungsstelle gemeinsam für junge Menschen unter 25 Jahren. Vom Übergang aus der Schule in die Ausbildung bzw. in ein Studium bis hin zur Integration in den Arbeitsmarkt und der Auszahlung von Geldleistungen werden alle Dienstleistungen unter einem Dach erbracht. Derzeit gibt es in Chemnitz rund 1.100 arbeitslose Jugendliche unter 25 Jahren. Zwei Drittel von ihnen beziehen Arbeitslosengeld II. Weitere 1.300 Schüler verlassen im Sommer 2014 die Chemnitzer Schulen und sind auf der Suche nach weiterführenden Bildungsangeboten sowie nach Ausbildungs- oder Studienplätzen.

Jobcenterchefin und Projektkoordinatorin Katrin Heinze freut sich über das enge Miteinander der drei Sozialleistungsträger: "Wir rücken noch näher zusammen, um der Jugend unserer Stadt einen guten Start ins Berufsleben zu ermöglichen und all jene noch besser auffangen zu können, denen dieser Start im ersten Anlauf nicht so gut geglückt ist. Indem wir unsere Kraft und unsere Aufgaben bündeln, gibt es weniger Informationsverluste und ein besseres Zusammenspiel der einzelnen Bereiche. Die jungen Chemnitzer profitieren von unserer räumlichen Nähe. Alles an einem Ort zu haben, bedeutet für sie eine schnellere Klärung ihrer Anliegen."

Bereits seit Februar 2011 arbeiten Jobcenter, Arbeitsagentur und die Stadt Chemnitz auf der Basis des Arbeitsbündnisses Jugend und Beruf daran, die Dienstleistungen für junge Menschen unter 25 Jahren unter einem Dach gemeinsam zu erbringen. Ziel ist es, für jeden Jugendlichen - ausgerichtet an seinen persönlichen Bedürfnissen - eine ganzheitliche und vernetzte Betreuung anzubieten und zudem die Jugendarbeitslosigkeit zu senken. In einer Jugendkonferenz im März dieses Jahres wurden Schülervertreter aus allen Chemnitzer Schulen mit ihren Wünschen und Vorstellungen eng in die Vorbereitungen einbezogen. Im Haus der Jugend arbeiten derzeit rund 80 Mitarbeiter aus allen drei Sozialleistungsträgern. Ein Umzug des Hauses der Jugend in die Innenstadt von Chemnitz ist mittelfristig vorgesehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Arbeitsagenturen werben für Ausbildung

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl der Auszubildenden in Sachsen sehr deutlich gesunken. Gleichzeitig suchen die Unternehmen händeringend...

Görig: Berufsschulen sind das Rückgrat

, Bildung & Karriere, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Richtig viel Geld in die Hand genommen hat der Vogelsbergkreis, um seine beiden Berufsschulen in Lauterbach und Alsfeld auszustatten.  Gut 1,5...

Jetzt #AUSBILDUNGKLARMACHEN und erfolgreich in die Zukunft starten

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Potsdam

Vom 26. Februar bis 2. März findet bundesweit die „Woche der Ausbildung“ statt. Die regionalen Arbeitsagenturen bieten in diesem Zeitraum gemeinsam...

Disclaimer