Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 669886

August lässt Arbeitslosigkeit sinken

Annaberg-Buchholz, (lifePR) - Arbeitslosigkeit
In den letzten vier Wochen ist die Zahl der Arbeitslosen in Chemnitz gegenüber dem Vormonat um 210 Arbeitslose auf 9.079 Frauen und Männer ohne Job zurückgegangen. Im Vergleich zum August des Vorjahres sind das 1.184 Arbeitslose oder 11,5 Prozent weniger.

Die Arbeitslosenquote sank demzufolge im August auf 7,4 Prozent. Vor einem Monat betrug sie 7,5 Prozent und vor einem Jahr lag sie noch bei 8,3 Prozent.

„Diese positive Entwicklung beobachten wir jedes Jahr nach den Sommerferien. Es konnten gegenüber Vormonat und Vorjahr deutlich mehr Menschen am ersten Arbeitsmarkt Fuß fassen bzw. in eine Ausbildung einmünden. Unternehmen brauchen Personal und stellen nach der Sommerpause auch wieder verstärkt Arbeitskräfte ein“, beschreibt Corinna Burkhardt, Geschäftsführerin operativ der Agentur für Arbeit Chemnitz, die aktuelle Entwicklung.

“Es gibt aber auch einen weiteren Aspekt. Um einen besseren Ausgleich am Arbeitsmarkt zu erreichen und die Nachfrage nach Fachkräften besser decken zu können, investieren wir stärker in individuelle Förderungen mit dem Ziel einer langfristigen und nachhaltigen beruflichen Entwicklung und der Verbesserung der Integrationschancen der Arbeitsuchenden. So begannen im August rund 180 Personen eine berufliche Weiterbildungsmaßnahme, 65 mehr als im Vormonat und 63 mehr als im Vorjahr“, sagt sie.

Stellenmarkt
Der Bestand freier Arbeitsstellen ist im August auf insgesamt 2.355 angestiegen, ein Plus gegenüber dem Vormonat um 57 Offerten oder 2,5 Prozent. Im gesamten Monat August konnte der Arbeitgeberservice 669 neue Jobangebote einwerben, das sind 13 Stellen weniger als noch im Juli. Das meiste Personal wird nach wie vor für die Produktion und Fertigung, für das Büro, das Gesundheits- und Sozialwesen und den Handel sowie die Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen gesucht.

Ausbildungsmarkt: „Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt“
„Auf dem Ausbildungsmarkt hat sich in den letzten vier Wochen die Situation für Bewerber weiter verbessert. 990 Schüler, das sind ca. 90 Prozent, haben bereits ihre Ausbildung in trockenen Tüchern. Das sind zu diesem Zeitpunkt 71 Jugendliche mehr als im letzten Jahr. Dennoch suchen 128 junge Menschen nach wie vor eine Ausbildung bzw. haben ihren Ausbildungsvertrag noch nicht unterschrieben. Dem gegenüber sind 281 Ausbildungsplätze unbesetzt. „Hier rate ich schnellstmöglich in der Berufsberatung vorzusprechen. Dies ist auch ohne Termin möglich. Die Mitarbeiter haben den Überblick über allen freien Ausbildungsangebote und können einen Monat vor dem Ende des aktuellen Ausbildungsjahres noch immer interessante Lehrstellen anbieten“, sagt Corinna Burkhardt von der Chemnitzer Arbeitsagentur.

Kontakt zur Berufsberatung im Haus der Jugend Chemnitz:

Kostenlose Service-Nummer: 0800 4 5555 00

E-Mail: Chemnitz.Berufsberatung@arbeitsagentur.de 

Weitere Informationen sind im Internet unter www.hausderjugend-chemnitz.de zu finden.

Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz, Vermittlung für Hotel- und Gaststättenpersonal

Arbeitslosigkeit
In den letzten vier Wochen ist die Zahl der Arbeitslosen in Chemnitz gegenüber dem Vormonat um 210 Arbeitslose auf 9.079 Frauen und Männer ohne Job zurückgegangen. Im Vergleich zum August des Vorjahres sind das 1.184 Arbeitslose oder 11,5 Prozent weniger.

Die Arbeitslosenquote sank demzufolge im August auf 7,4 Prozent. Vor einem Monat betrug sie 7,5 Prozent und vor einem Jahr lag sie noch bei 8,3 Prozent.

„Diese positive Entwicklung beobachten wir jedes Jahr nach den Sommerferien. Es konnten gegenüber Vormonat und Vorjahr deutlich mehr Menschen am ersten Arbeitsmarkt Fuß fassen bzw. in eine Ausbildung einmünden. Unternehmen brauchen Personal und stellen nach der Sommerpause auch wieder verstärkt Arbeitskräfte ein“, beschreibt Corinna Burkhardt, Geschäftsführerin operativ der Agentur für Arbeit Chemnitz, die aktuelle Entwicklung.

“Es gibt aber auch einen weiteren Aspekt. Um einen besseren Ausgleich am Arbeitsmarkt zu erreichen und die Nachfrage nach Fachkräften besser decken zu können, investieren wir stärker in individuelle Förderungen mit dem Ziel einer langfristigen und nachhaltigen beruflichen Entwicklung und der Verbesserung der Integrationschancen der Arbeitsuchenden. So begannen im August rund 180 Personen eine berufliche Weiterbildungsmaßnahme, 65 mehr als im Vormonat und 63 mehr als im Vorjahr“, sagt sie.

Stellenmarkt
Der Bestand freier Arbeitsstellen ist im August auf insgesamt 2.355 angestiegen, ein Plus gegenüber dem Vormonat um 57 Offerten oder 2,5 Prozent. Im gesamten Monat August konnte der Arbeitgeberservice 669 neue Jobangebote einwerben, das sind 13 Stellen weniger als noch im Juli. Das meiste Personal wird nach wie vor für die Produktion und Fertigung, für das Büro, das Gesundheits- und Sozialwesen und den Handel sowie die Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen gesucht.

Ausbildungsmarkt: „Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt“
„Auf dem Ausbildungsmarkt hat sich in den letzten vier Wochen die Situation für Bewerber weiter verbessert. 990 Schüler, das sind ca. 90 Prozent, haben bereits ihre Ausbildung in trockenen Tüchern. Das sind zu diesem Zeitpunkt 71 Jugendliche mehr als im letzten Jahr. Dennoch suchen 128 junge Menschen nach wie vor eine Ausbildung bzw. haben ihren Ausbildungsvertrag noch nicht unterschrieben. Dem gegenüber sind 281 Ausbildungsplätze unbesetzt. „Hier rate ich schnellstmöglich in der Berufsberatung vorzusprechen. Dies ist auch ohne Termin möglich. Die Mitarbeiter haben den Überblick über allen freien Ausbildungsangebote und können einen Monat vor dem Ende des aktuellen Ausbildungsjahres noch immer interessante Lehrstellen anbieten“, sagt Corinna Burkhardt von der Chemnitzer Arbeitsagentur.

Kontakt zur Berufsberatung im Haus der Jugend Chemnitz:

Kostenlose Service-Nummer: 0800 4 5555 00

E-Mail: Chemnitz.Berufsberatung@arbeitsagentur.de

Weitere Informationen sind im Internet unter www.hausderjugend-chemnitz.de zu finden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Lübecks Baukanzlerin geht

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Drei Jahre war Irene Strebl Kanzlerin der FH Lübeck – nun verlässt sie die Hochschule, um die Geschäftsführung des gemeinnützigen sozialpsychiatrische­n...

Handwerkskammer: "Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen lohnen sich"

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Viele Betriebe wissen: Sie müssen mehr machen, um den geeigneten Auszubildenden zu finden. „Dazu eignet sich“, so Benedikt Sand von der Handwerkskammer...

Deutscher Forschungspreis für Live Communication für Masterabsolventin des Fachbereichs Touristik/Verkehrswesen der Hochschule Worms

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Anlässlich der 9. Wissenschaftlichen Konferenz Eventforschung an der TU Chemnitz wurde zum dritten Mal der Deutsche Forschungspreis für Live...

Disclaimer