Freitag, 15. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 493414

Engagierter Nachwuchs für Privat- und Kommunalwald

"Tharandter Gespräche" (10. - 13. Juni 2014)

Berlin, (lifePR) - .
- Forum brachte Studenten mit forstlichen Praktikern zusammen
- Bekenntnis der AGDW zur Förderung des forstlichen Nachwuchses

Für die AGDW erwiesen sich die "Tharandter Gespräche" einmal mehr als eine ideale Plattform, um sich dem Nachwuchs zu präsentieren und ihm den besonderen Wert des in Deutschland breit gestreuten Privatwaldeigentums aufzuzeigen. Philipp Freiherr zu Guttenberg, Präsident der AGDW - Die Waldeigentümer, ließ als Schirmherr eine Grußnote überbringen. Darin unterstrich er seine Wertschätzung für das junge Forum. Stellvertretend für den zweiten Schirmherrn, Sachsens Staatsminister Frank Kupfer, würdigte Utz Hempfling, Abteilungsleiter Finanzmanagement im Ministerium, die Tradition des Veranstaltungsortes für die Rekrutierung des forstlichen Nachwuchses.

In Tharandt referierten eine Reihe renommierter Gäste aus Forschung und Wirtschaft über die maßgeblichen Aspekte der Forstwirtschaft von morgen. Ein besonderes Augenmerk lag auf neuen Aufgaben- und Tätigkeitsfeldern sowie deren Bedeutung für die berufliche Zukunft des forstlichen Nachwuchses. Professor Dr. Frank Setzer von der FH Erfurt hob die Bedeutung des Eigentums und die damit besonders im Privatwald verbundene Verantwortung hervor. Er riet außerdem dazu, sich als junger Mensch intensiv mit bereits eingetretenen und kommenden Veränderungen der Forstwirtschaft auseinanderzusetzen. Wald wird für die neuen Akteure am Markt wie zum Beispiel Banken und Versicherungen immer interessanter. Die Forstwirtschaft blickt auf nationaler und internationaler Ebene einer vorerst positiven Zukunft entgegen. Davon könnten die angehenden Forstwirtschaftlerinnen und -wirtschaftler enorm profitieren.

AGDW-Präsident zu Guttenberg freute sich über den für alle Seiten erfolgreichen Verlauf und bemerkte: "Die Begeisterung, der Elan und das Engagement der Studentinnen und Studenten sind für unsere Arbeit als Interessensvertretung sehr wichtig. Es überzeugt uns, dass der Privat- und Kommunalwald auch künftig in guten Händen sein werden. Es sind persönliche Begegnungen solcher Veranstaltungen, die über den Tag hinaus Gelegenheiten für Networking eröffnen. Ich hoffe, dass noch viele Tharandter Gespräche folgen werden."

Die Idee der "Tharandter Gespräche" war 2008 auf Initiative von Studenten der Forstlichen Hochschule der TU Dresden in Tharandt, einer Kleinstadt zwischen Erzgebirge und Sächsischer Schweiz, entstanden. Dort wurde dann ein Jahr später das erste Forum unter diesem Namen abgehalten. Dabei kommen im Laufe von vier Tagen bei Workshops, Exkursionen und Vorträgen Studenten sowie forstliche Praktiker und Forscher zusammen, um über die Zukunft der Forstwirtschaft und die beruflichen Perspektiven der jungen Forstleute zu sprechen.

Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e.V.

AGDW - Die Waldeigentümer vertritt als Dachverband für 13 Landesverbände die Interessen der über zwei Millionen privaten und körperschaftlichen Waldbesitzer in Deutschland. Unser Denken und Handeln orientiert sich stets an den drei Säulen der Nachhaltigkeit: Ökonomie, Ökologie und Soziales. In diesem Sinne sehen wir in der verantwortungsvollen Nutzung des Waldes die Grundlage für dessen Schutz und Sicherung als Lebens- und Wirtschaftsraum. Der Verband ist Mitglied im Zentralverband der Europäischen Waldbesitzer (CEPF).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Reinigungsarbeiten Regenwasserkanal abgeschlossen

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Die Reinigungsarbeiten des verunreinigten Regenwasserkanals sowie des Betriebsgeländes sind abgeschlossen. Ein Ingenieur der Unteren Wasserbehörde...

Schwankende Leistung der Solarkraftwerke: HighTech aus Bayern stabilisiert Stromerzeugung aus Sonnenkraft

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Das Bayernwerk wird zum weltweiten Vorreiter für zukunftsweisende neue Regelsysteme. Die Sonne ist heute Bayerns größte Energiequelle. Nirgendwo...

Altöl-Havarie in Alsfeld: Die Arbeiten zur Reinigung des Regenkanals haben am Mittwoch sofort begonnen

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Seit Mittwoch früh (13. Dezember) wird der mit Öl verunreinigte Regenwasserkanal von der beauftragten Firma Ziegler aus Lauterbach mittels Spezialfahrzeugen...

Disclaimer