Donnerstag, 23. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 66899

Korrigenda des Semesterberichts 2008

(lifePR) (Niederwangen b. Bern, ) Eine Überprüfung des Halbjahresabschlusses 2008 hat ergeben, dass die Adval Tech Gruppe aufgrund von Überlegungsfehlern im Zusammenhang mit der Erstkonsolidierung der im Januar 2008 akquirierten Omni Investors Pte Ltd. die Geldflüsse aus Geschäftstätigkeit, aus Investitionstätigkeit und aus Finanzierungstätigkeit nicht korrekt ausgewiesen hat. Bilanz und Erfolgsrechnung sind von diesen Fehlern nicht betroffen. Die korrigierte Version des Semesterberichtes kann im Internet unter folgender Adresse heruntergeladen werden:
www.advaltech.com/de/4-investors/07-publik/index.html.

Die Adval Tech Gruppe hat in der Geldflussrechung des Halbjahresabschlusses 2008 folgende Korrekturen vorgenommen:

- Die erfolgsneutral aufgelöste Währungsabsicherung von 1,4 Mio. CHF wurde für die Berechnung des Geldflusses aus Geschäftstätigkeit umgegliedert. Dies bleibt ohne Einfluss auf diese Grösse.
- Eine Zahlungsverpflichtung der Omni Investors Pte. Ltd. im Umfang von 2,0 Mio. CHF, die bei der Ermittlung der Position «Zu- oder Abnahme kurzfristiges Fremdkapital» fälschlicherweise nicht berücksichtigt war, wurde einbezogen. Entsprechend war der Geldfluss aus Geschäftstätigkeit zu hoch ausgewiesen.
- Bei der Berechnung des Geldflusses aus Investitionstätigkeit wurde irrtümlich der gesamte für die Akquisition von Omni zu bezahlende Kaufpreis herangezogen, also auch die im Jahr 2010 zur Zahlung fällige Kaufpreisverpflichtung sowie die aufgrund revidierter Planwerte erfolgte Kaufpreisreduktion. Entsprechend waren die Geldflüsse aus Investitions- und Finanzierungstätigkeit zu hoch ausgewiesen, der Free Cashflow dafür zu tief.

Adval Tech Holding AG

Die Adval Tech Gruppe gehört zu den führenden globalen Anbietern von Werkzeugen, Anlagen, Baugruppen, Systemen und Serienteilen in den Technologiebereichen Stanzen und Umformen(Metall) sowie Spritzgießen (Kunststoff). Sie ist Zulieferer und Wertschöpfungspartner von Unternehmen ausgewählter Branchen, in denen Metall-, Kunststoff- oder Verbundteile in grossen Stückzahlen hergestellt und verwendet werden. Dabei deckt Adval Tech die gesamte Wertschöpfungskette ab: vom Produktdesign und der Entwicklung von Serienteilen über die Konstruktion und den Bau der dazu notwendigen Werkzeuge und Formen bis zu ganzen Produktionssystemen und der daraus resultierenden Fertigung von Komponenten. Die Adval Tech Gruppe fokussiert auf ausgesuchte Märkte in den Branchen Automobil, Medizinaltechnik und Konsumgüter. Auf den Märkten tritt Adval Tech unter den Namen Styner+Bienz, QSCH, AWM, Foboha, Teuscher und Omni auf.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Studie: Fintech-Payment-Anbieter 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Schneller, einfacher, komfortabler – im digitalen Zeitalter sind neue Zahlungslösungen gefragt. Entwickelt werden diese von Fintech-Anbieten...

Fondsgebundene Rentenversicherung überzeugte im Scoring

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die ascore Das Scoring GmbH aus Hamburg hat die Angebote an fondsgebundenen Rentenversicherungen am Markt untersucht. Bis zu 36 Kriterien aus...

Preiserhöhung fürs Konto nicht immer wirksam

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Erhöhen die Banken die Kontoführungsgebühre­n, müssen sie ihre Kunden schriftlich darüber informieren. Aber Achtung! Die ARAG Experten raten...

Disclaimer