Dienstag, 21. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 681405

Würth-Gruppe erhält Risikomanagement-Auszeichnung "Innovative Insurance Programme of the Year"

Künzelsau/London, (lifePR) - Im Rahmen der European Risk Management Awards in London wurden am Montag, 6. November 2017 zum zweiten Mal die Excellence in Risk Management Awards verliehen. Matthias Beck, Leiter Konzernversicherungen/Risikomanagement der Würth-Gruppe zählt ebenfalls zu den Preisträgern und erhielt den Award in der Kategorie „Innovative Insurance Programme of the Year“. Damit wurde die Würth-Gruppe für die Einführung eines weltweiten Kreditversicherungsprogramms ausgezeichnet, das sowohl eine zentrale Koordination als auch die Anforderungen nach lokalem Service in den jeweiligen Ländern gleichermaßen berücksichtigt. Stellvertretend für sein ganzes Team nahm er den Preis in London entgegen: „Ich sehe den Award als Anerkennung unserer Bemühungen, Risikomanagement-Prozesse unter Berücksichtigung der dezentralen Struktur der Würth-Gruppe erfolgreich umzusetzen.“ Organisiert wird die Preisverleihung von der FERMA (Federation of European Risk Management Associations) und der Zeitung Commercial Risk Europe.

Über die FERMA:

Die Federation of European Risk Management Associations (Föderation der Europäischen Risikomanagementverbände) vereint 22 Risikomanagementverbände in 21 europäischen Ländern unter sich und vertritt die Interessen von 4.800 Risikomanagern, die in den verschiedensten Bereichen der Wirtschaft aktiv sind. FERMA wirkt unterstützend bei der Koordinierung des Risikomanagements und trägt zur Optimierung des Einflusses der Verbände außerhalb ihrer nationalen Grenzen auf europäischem Niveau bei.

Adolf Würth GmbH & Co. KG

Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in ihrem Kerngeschäft, dem Handel mit Montageund Befestigungsmaterial. Sie besteht aktuell aus über 400 Gesellschaften in mehr als 80 Ländern und beschäftigt über 73.000 Mitarbeiter. Davon sind rund 32.000 fest angestellte Verkäufer im Außendienst.

Im Kerngeschäft, der Würth-Linie, umfasst das Verkaufsprogramm für Handwerk und Industrie über 125.000 Produkte: von Schrauben, Schraubenzubehör und Dübeln über Werkzeuge bis hin zu chemisch-technischen Produkten und Arbeitsschutz.

Die Allied Companies - Gesellschaften des Konzerns, die an das Kerngeschäft angrenzen oder diversifizierte Geschäftsbereiche bearbeiten - ergänzen das Angebot um Produkte für Bau- und Heimwerkermärkte, Elektroinstallationsmaterial, elektronische Bauteile (z. B. Leiterplatten) sowie Finanzdienstleistungen. Sie machen über 40 Prozent des Umsatzes der Würth-Gruppe aus.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Chefsache Gesundheit: Information – Motivation - Inspiration“

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 7. November 2017 fand im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München eine Informationsveransta­ltung über Betriebliches Gesundheitsmanagemen­t...

Aktion Pflanzenpower: Gesundes Essen in der Mittelschule Bergkirchen

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am vergangenen Freitag fand in der Mittelschule Bergkirchen eine Informations- und Kochveranstaltung im Rahmen der Aktion Pflanzenpower zur gesunden...

VW Bank - Widerruf Autokredit: erstes Landgericht gibt Klage statt

, Finanzen & Versicherungen, Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesells­chaft mbH erstreitet bundesweit das erste Urteil aus einem Widerruf eines Autokredits gegen...

Disclaimer