Sonntag, 17. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 351861

Stefan Frey AG erwirbt 7.000 Quadratmeter- Immobilie in der Bonner Straße, Köln

Kölner ADFUTURA vermittelt und unterstützt die anstehende Mieterakquise und Gebäuderevitalisierung

Köln, (lifePR) - Vermittelt von der Kölner ADFUTURA Immobilienmanagement GmbH hat die ebenfalls in Köln beheimatete Stefan Frey AG die Gewerbeimmobilie "Bonner Straße 484-486" erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das achtstöckige Gebäude mit rund 7.000 Quadratmetern Nutzfläche und einer Tiefgarage mit 90 Stellplätzen beherbergt neben mehreren Dienstleistungsunternehmen - darunter der international agierende Reiseveranstalter TravelTrex GmbH, einer der führenden Veranstalter von Wintersportreisen - auch den Wissenschaftsrat der Stadt Köln.

Trotz der zum Teil seit Jahren dort ansässigen namhaften Mieter, der guten Lage und der guten Gebäudesubstanz war die Leerstandsquote des Gebäudes auf zuletzt 20 Prozent gestiegen. Gemeinsam mit der ADFUTURA will die Stefan Frey AG diesen Zustand rasch ändern. "Wir sind sicher, dass eine Büroimmobilie in dieser Lage nicht lange eine hohe Leerstandsquote haben wird", zeigt sich Stefan Frey zuversichtlich. Neben der verstärkten Mietergewinnung steht die Verbesserung des Erscheinungsbildes des Gebäudes auf der Prioritätenliste ganz oben. Künftige Mieter und Bestandsmieter können sich darüber freuen, dass zunächst Fassade und Entree dem Habitus einer Immobilie in dieser guten Lage angepasst werden.

Die Kölner ADFUTURA, seit fast einem Jahrzehnt auf dem deutschen Immobilienmarkt aktiv, ist spezialisiert auf Immobilienmanagement und Finanzierungsfragen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Immobilien, die als "schwierig" gelten. Von Köln aus rettet die ADFUTURA bundesweit Immobilien aus der Zwangsvollstreckung, aus schlechtem Management, aus Finanzierungsfallen und Baufehlern. Nach Sanierung und Modernisierung unterstützt die ADFUTURA die Immobilieninhaber bei Neuvermietung oder Verkauf. Auch bei der Immobilie in der Bonner Straße werden ADFUTURA und die Stefan Frey AG über die Vermittlung hinaus weiter zusammenarbeiten.

Die Stefan Frey AG ist ein bankenunabhängiges Bauträger- und Wohnungsbauträgerunternehmen und seit mehr als 50 Jahren am Kölner Markt aktiv. Das Unternehmen saniert bestehende Wohnund Geschäftshäuser und errichtet ganze Wohn- und Gewerbeimmobilien-Komplexe - ausschließlich in Köln. In den vergangenen zehn Jahren hat die Stefan Frey AG Reihenhäuser und Wohnungen mit einem Verkaufsvolumen von ca. 185 Millionen Euro errichtet und verkauft. Darunter bekannte Großbauvorhaben wie die "Max Wallraf Höfe" in Köln-Braunsfeld, die "Physikersiedlung" in Köln-Porz oder auch der "MARKONAWohnpark" in Köln-Neuehrenfeld. Das Anliegen des Kölner Unternehmens: In der eigenen Heimatstadt dort, wo es möglich ist, sinnvoll und nachhaltig die Stadt zu verdichten und dabei bestehende Strukturen mit stadtplanerischem Geschick zu nutzen und einzubetten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

WeberHaus blickt gestärkt in die Zukunft

, Bauen & Wohnen, WeberHaus GmbH & Co.KG

Auf der Betriebsversammlung vom Fertighaushersteller WeberHaus in Wenden-Hünsborn hat heute die geschäftsführende Gesellschafterin Heidi Weber-Mühleck...

Neu von JAEGER Lacke: Büro- und Kommunikationsfarben

, Bauen & Wohnen, Paul Jaeger GmbH & Co. KG

JAEGER Lacke stellt den neuen Produkt-Baustein Büro- und Kommunikationsfarben vor. Vier verschiedene Produkte bieten eine Vielzahl von attraktiven...

Energiesparen: Kein Schnee von gestern?

, Bauen & Wohnen, HF.Redaktion Harald Friedrich

Wenn auf dem Dach der Schnee von gestern weggetaut ist, könnte das auf einen Sanierungsbedarf der Gebäudehülle zurückzuführen sein. Hier sollte...

Disclaimer