Samstag, 25. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 666704

Nach der Thüringen Rallye ist Niedersachsen Rallye

Laatzen, (lifePR) - Next stop ADAC Rallye Niedersachsen: Das Rallyeevent in Niedersachsen geht nach Abschluss der Rallye Thüringen in die heiße Phase der Vorbereitungen.

Wer wird bester Rallyefahrer Deutschlands?
Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg und Bestzeiten in allen Wertungsprüfungen haben sich Skoda-Pilot Fabian Kreim und sein Co-Pilot Christian Frank bei der Thüringen Rallye am vergangenen Wochenende eine gute Ausgangsposition für die ADAC Rallye Niedersachsen geschaffen, die am 8. und 9. September 2017 rund um Osterode bereits zum zwölften Mal stattfindet.

Damit haben Kreim/Frank nach sechs von acht Läufen der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) wieder die Führung in der Gesamtwertung von René Mandel/ Dennis Zenz übernommen, die als DRM-Führende nach Thüringen kamen, aber nach einem Unfall vorzeitig aufgeben mussten.

Ein spannender Wettkampf bei der vorwiegend auf Asphalt stattfindenden ADAC Rallye Niedersachsen ist also garantiert, denn alle Spitzenteams werden die zweitletzte Chance in diesem Jahr nutzen, wichtige Punkte in der Meisterschaft zu sammeln. Fabian Kreim liegt die Niedersachsen Rallye: „Dort habe ich 2015 und 2016 gewonnen und mag die Strecke. Hier kann man die Kurven abschneiden und nicht nur hinfahren, bremsen und rum." 

Rallyefeeling in der historischen Altstadt
Wie im vergangenen Jahr erfolgt der Start am Freitag ab ca. 18.15 Uhr vor dem historischen Rathaus von Osterode –mit der offiziellen Vorstellung der Piloten und ihrer Co-Piloten. Und auch die Siegerehrung der Plätz 1 bis 3 findet nach Abschluss der zwei Tage am Samstagabend ab 18.15 Uhr dort statt. Daneben können Zuschauer auch an bestimmten ausgewiesenen Punkten die Rallyefahrer live auf der Strecke erleben. Diese werden auf der offiziellen Internetseite ab 4.09. offiziell ausgewiesen www.rallye-niedersachsen.de.

Auch dabei: Der ADAC Opel Rallye Cup
Nur drei Wochen nach dem Start im Rahmen des Weltmeisterschaftslaufs bei der Rallye Deutschland kämpfen die 24 Nachwuchspiloten aus ganz Europa in ihren Opel Adams auch in Osterode um Bestzeiten und um die letzten wichtigen Punkte vor dem Saisonfinale bei der Drei-Städte-Rallye.  

Vorbereitungen voll im Plan
Auch im Vorfeld sind viele ehrenamtliche Helfer für den Veranstalter ADAC Niedersachsen/ Sachsen-Anhalt im Einsatz ohne deren Engagement es nicht ginge, den Piloten eine anspruchsvolle Rallye zu bieten. Die Vorbereitungen laufen nach Plan. „Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf spannende Rallye-Action und bieten den Fahrern eine anspruchsvolle Strecke, die vorwiegend auf Asphalt stattfindet. Neu in diesem Jahr ist die Wertungsprüfung 13 am Röderberg, die den Zuschauer einen guten Rundumblick ermöglicht“, sagt Rallyeleiter Jürgen Glaubitz vom ausrichtenden Hildesheimer AC im ADAC. 

Die vollständigen Punktestände, News und Hintergrundinformationen zum ADAC Rallye Masters gibt es unter www.adac.de/rallye-masters, zur DRM unter www.adac.de/drm sowie im ADAC Rallye-Hub (www.adac.de/rallyehub). Wir laden herzlich zur Vorberichterstattung ein und stellen auf Anfrage gerne Fotomaterial zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Handball-Bundesliga: HC Erlangen empfängt die MT Melsungen

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

„Wir werden trotz unserer angespannten Personalsituation natürlich auf Sieg spielen“. Mit diesem Satz beendete HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson...

Doppel-Interview mit Jens Marquardt und Jochen Neerpasch: "Es ist genauso wichtig, in die Fahrer zu investieren wie in die Technik"

, Sport, BMW AG

Zusammentreffen beim Jubiläumsevent zu 40 Jahren BMW Motorsport Nachwuchsförderung. ­Marquardt: „Herr Neerpasch ist für mich ein riesen Vorbild,...

Formel-E-Champion Grassi: Ich respektiere Buemi, aber wir werden keine Freunde mehr

, Sport, Motor Presse Stuttgart

Der brasilianische Formel-E-Champion Lucas di Grassi hat die heftigen Streitereien mit seinem Dauerrivalen Sébastien Buemi aus dem Weg geräumt...

Disclaimer