Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 478230

AIM Kreativtracking Februar 2014: Ergebnisse der Print-Motive liegen vor

München, (lifePR) - .
- Anzeigen vom Welt Aids Tag und von 1&1 dominieren die aktuellen 10x10 Rankings der Print-Motive im AIM Kreativtracking
- Außerdem können Persil, Voltaren und JET mit Spitzenplätzen punkten
- Bei dem Kriterium "Glaubwürdigkeit" zeigen die Befragten in allen Altersklassen eine hohe Überschneidung bei den Top-Platzierungen

Mit dem Ausbau des AIM Anzeigentrackings zum AIM Kreativtracking werden seit Anfang 2014 neben den Print-Motiven auch Display Ads und Bewegtbildformate untersucht. Die Ergebnisse der Print-Motive werden unverändert monatlich veröffentlicht, bei den Online-Motiven ist im ersten Schritt eine quartalsweise Veröffentlichung geplant.

In den aktuellen 10x10 Rankings des AIM Kreativtrackings vom Februar gehen Print-Motive vom Welt Aids Tag, von 1&1, Persil, Voltaren und JET als Sieger hervor. Insgesamt wurden im Februar 80 Print- und 10 Online-Motive im AIM Kreativtracking untersucht. Bei den Print-Motiven waren zum ersten Mal Anzeigen von Playstation 3, Carefree, Perenterol, NH Hotels und Reichelt Electronik mit dabei. Zudem ist MAN seit längerer Pause wieder mit einem Motiv vertreten.

Das Print-Motiv vom Welt Aids Tag findet sich sowohl punkto Unverwechselbarkeit als auch bei der Glaubwürdigkeit auf Platz eins. Dabei zeigt der Blick auf die Glaubwürdigkeit in verschiedenen Altersklassen, dass das Motiv hier generationsübergreifend überzeugt und in allen drei betrachteten Gruppen mit einem ersten Platz aufwarten kann. Und auch die Gestaltung (Appeal) des Motivs kommt bei den Befragten gut an, hier befindet sich die Anzeige auf Platz zwei.

1&1 steht mit seiner Anzeige für die 1&1 All-Net-Flat bei der Recognition und der sofortigen Markenerkennung auf Platz 1. Weitere Spitzenplätze gehen an die Print-Anzeige für Voltaren Schmerzgel bei der Aktivierung (Actions taken / planned) und an das Persil-Motiv bei der Gestaltung. Außerdem kann Persil mit einem dritten Platz bei der sofortigen Markenerkennung aufwarten und liegt bei den 14- bis 29-Jährigen in punkto Glaubwürdigkeit auf Platz zwei.

Abgerundet werden die Top-Platzierungen im Monat Februar durch gleich zwei Motive der JET Tankstellen, die sich auf den ersten beiden Plätzen bei dem Ranking nach Originalität finden. Außerdem belegen die beiden Motive Platz zwei und drei bei der Unverwechselbarkeit und eines der Motive findet sich außerdem auf Platz drei bei der Gestaltung.

Der Blick auf die Sonderanalyse der als besonders glaubwürdig empfundenen Motive in den verschiedenen Altersklassen zeigt zudem, dass hier neben dem schon genannten Motiv des Welt Aids Tages auch Anzeigen von Bosch, Niederegger und Christ in allen Generationen punkten konnten. Bei den über 30-Jährigen schafften es ferner Anzeigen von Diclo-ratiopharm, Voltaren und Audi unter die Top 10 nach Glaubwürdigkeit, während Persil, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BZgA und neo-angin sowohl auf den Top-Plätzen der Teens und Twens als auch bei den über 50-Jährigen auftauchen. Generell zeigen sich die Menschen also altersunabhängig bei recht vielen Motiven einig, wenn es um deren Glaubwürdigkeit geht, wobei die Zustimmungswerte mit zunehmendem Alter allerdings etwas geringer ausfallen.

Bernhard Willer, Geschäftsführer AIM e.V.: "Wir freuen uns über die ungebrochen starke Nachfrage aus allen Branchen bei der Teilnahme am AIM Kreativtracking - ein schönes Indiz für die breite Etablierung unserer Studie in zentralen Wirtschaftsbereichen. Im Februar war die PKW-Branche mit elf Motiven am stärksten vertreten, gefolgt vom Handel mit zehn Motiven. Ebenfalls sehr präsent waren die Branchen Kosmetik, Büro/Telekommunikation und Freizeit/ Reisen mit jeweils sechs Motiven."

Die kompletten Daten der 10x10 Rankings der Print-Motive vom Februar 2014 können ab sofort auf der AIM Website www.adimpactmonitor.de eingesehen werden.

Ad Impact Monitor e.V. (AIM e.V.)

Der Ad Impact Monitor (AIM) ist eine der größten deutschen Forschungsinitiativen und ist ein Zusammenschluss von derzeit 11 Verlagen, 23 Mediaagenturen und 21 werbungtreibenden Unternehmen. Ziel von AIM ist es zu zeigen, welche Vorteile die einzelnen Mediengattungen in punkto Geschwindigkeit, Effizienz und Kontaktqualität in der werblichen Kommunikation bieten und welcher Mediamix in welchem Bereich wie wirkt. Durch die vergleichbare Darstellung der verschiedenen Medienkanäle können anschließende Analysen die spezifischen Stärken einzelner Mediengattungen gezielt sichtbar machen.

Das ursprünglich in 2009 vom VDZ ins Leben gerufene AIM-Forschungsprojekt der Verlage wurde im Jahr 2011 in die eigenständige Organisation AIM e.V. überführt, um im Rahmen dieser Vereinsstruktur gemeinsam mit den Agenturen und werbetreibenden Unternehmen eine praxisorientiere Werbewirkungsforschung mit hoher Relevanz für den Planungsalltag voranzutreiben. Gemeinsame Zielsetzung der beteiligten Marktpartner ist es, AIM mittelfristig zum Marktstandard in Sachen Werbewirkungsforschung zu machen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von technisch bis kulinarisch - "Gastro_Tek 2018" im Messe- und Kongresszentrum Kalkar

, Medien & Kommunikation, Wunderland Kalkar

Die Hotellerie- und Gastronomiebranche hat immer Saison. Trends und Innovationen bestimmen das Geschehen - schließlich wollen Hotels, Restaurants,...

Das sind die besten IT-Unternehmen: die Gewinner der IT-Awards 2017

, Medien & Kommunikation, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

In einer groß angelegten Befragung haben die Insider-Portale der Vogel IT-Medien ihre Leser zwischen 15. April und 31. August 2017 aufgerufen,...

Postpress certified: pioneering role for Onlineprinters

, Medien & Kommunikation, Onlineprinters GmbH - diedruckerei.de

As one of the first online print shops in Europe, Onlineprinters has proved its high quality standards also in postpress during PSO certification,...

Disclaimer