Mittwoch, 22. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 367949

Degi German Business wird geordnet aufgelöst

Auflösung des Fonds beste Lösung im Interesse der Gleichbehandlung aller Investoren

Frankfurt am Main, (lifePR) - Die Aberdeen Immobilien Kapitalanlagegesellschaft mbH gibt bekannt, dass sie die Verwaltung des offenen Immobilienfonds Degi German Business zum 20. November 2015 gekündigt hat und den Fonds in die geordnete Auflösung überführt. Der Fonds war am 1. Dezember 2006 erfolgreich als offener Immobilienfonds für institutionelle Investoren - Versicherungen und Altersversorger, aber auch Stiftungen, Family Offices, Dachfonds und Vermögensverwalter - aufgelegt worden, die auf ein gut diversifiziertes deutsches Portfolio setzten. Die geordnete Auflösung stellt die Gleichbehandlung aller Anleger unabhängig vom investierten Volumen sicher.

Finanzkrise beeinträchtigte die Portfolio-Entwicklung schwerwiegend

Die unabhängige Ratingagentur Scope hatte den Fonds noch im Februar 2009 mit einem AA-minus-Rating bewertet. Bis Ende des Geschäftsjahres 2009/2010 (30. Juni 2010) hatte das Fondsmanagement eine Rendite von durchschnittlich 4,2 Prozent p.a. seit Auflegung erzielt. Aber auch der Degi German Business wurde von der Finanzkrise getroffen, als ab Ende 2008 die internationalen Finanz- und Immobilienmärkte einbrachen. Die Wertentwicklung der Immobilien des Fonds konnte sich der Krise nicht entziehen und belastete die Fondsperformance.

Aberdeen hat gemeinsam mit Investoren nach Lösungen gesucht

Am 30. November 2010 wurde für den Degi German Business die Anteilscheinrückgabe ausgesetzt. Der Grund waren Rückgabeankündigungen, die mit der verfügbaren Liquidität nicht kurzfristig bedient werden konnten. Die Fondskonzeption hatte zur Performanceoptimierung von Anfang an eine im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben vergleichsweise niedrige Liquiditätsquote vorgesehen. Ein Großteil der Rückgabeverlangen resultierte aus der erhöhten Liquiditätspräferenz auf Seiten vieler institutioneller Anleger. Gemeinsam mit den Investoren hat Aberdeen seither nach Lösungen gesucht, dabei hat sich jedoch herausgestellt, dass eine geordnete Auflösung der beste Weg ist, die Interessen der Anleger zu wahren. Die intensive Kommunikation mit den Aberdeen bekannten Investoren wird bis zur endgültigen Auflösung beibehalten.

Bereits vier Objekte des Fonds verkauft

Im Rahmen der erforderlichen Liquiditätsbeschaffung wurden seit der Rücknahmeaussetzung bereits vier Objekte mit einem Verkaufswert von rund 55 Millionen Euro veräußert. Die erreichte Liquidität reichte jedoch nicht aus, um die Rückgabeverlangen zu bedienen. Deshalb hat die Geschäftsführung der Aberdeen Immobilien Kapitalanlagegesellschaft mbH beschlossen, die Verwaltung des Sondervermögens zum 20. November 2015 zu kündigen und den Degi German Business aufzulösen und sowohl das Eigenkapital als auch die Fremddarlehen geordnet zurückzuführen. Vorgesehen sind zwei Auszahlungen im Jahr, jeweils halbjährlich, erstmals im April 2013. Durch die Kündigung der Verwaltung werden die Auflösung des Fonds und damit die Aussetzung der Rücknahme und Ausgabe von Anteilscheinen endgültig.

Konkrete Kaufvertragsverhandlungen für weitere Immobilien

Das Fondsportfolio umfasst derzeit noch 17 Objekte, das Nettofondsvermögen liegt bei 219 Millionen Euro und die Liquiditätsquote beträgt rund 8 Prozent. Aus dem Portfolio wurden seit Beginn der Rücknahmeaussetzung bereits die Immobilien in Potsdam, Bonn, Mannheim und Speyer verkauft. Die Verkaufsverträge über zwei weitere Objekte im Verkehrswert von zusammen rund 49 Millionen Euro sind unterzeichnet. Auch der Vermarktungsprozess für andere Objekte ist angelaufen. Die bisherigen sehr intensiven Anstrengungen des Fondsmanagements hinsichtlich der Vermietung werden unvermindert bis zum Abschluss der Fondsauflösung fortgesetzt.

Weitere Informationen zur Auflösung des Fonds sind unter www.aberdeen-immobilien.de abrufbar.

Aberdeen Asset Management Deutschland AG

Aberdeen Asset Management ist ein reiner Asset Manager, der seit 1991 an der London Stock Exchange (seit 2012 unter den FTSE-100) gelistet ist. Das Unternehmen wurde ursprünglich 1983 in Aberdeen, Schottland, gegründet. Aberdeen investiert im Auftrag von Kunden weltweit in die vier Hauptanlageklassen Aktien, Renten, Immobilien und alternative Anlagen. Heute verwaltet das Unternehmen ein Vermögen von rund 232 Mrd. Euro, davon 24 Mrd. Euro in Immobilien (Stand 31. August 2012).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wer zahlt wenn.. das Haustier Schaden anrichtet?

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

. ·        Tierhalter-Haftpflicht für Hunde und Pferde vorgeschrieben ·        Neu: Krankenversicherung für Hunde ·        Viele Kleintiere...

uniVersa bringt zwei neue SBU-Tarife auf den Markt

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die uniVersa hat mit PremiumSBU und ExklusivSBU zwei neue Tarife zur selbständigen Berufsunfähigkeitsve­rsicherung (SBU) auf den Markt gebracht....

WIFO kooperiert mit American Express

, Finanzen & Versicherungen, WIFO Wirtschafts- & Fondsanlagenberatung und Versicherungsmakler GmbH

Der Maklerpool WIFO und der Kreditkartenanbieter American Express arbeiten künftig beim Vertrieb von Zahlungslösungen für kleine und mittlere...

Disclaimer