Freitag, 15. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 71014

Konzerngewinn steigt im dritten Quartal um 26%

Zweistelliges Wachstum bei Umsatz, EBIT, Konzerngewinn und Cashflow / EBIT-Verbesserung um 25% trotz Belastung von rund USD 100 Mio. aus Hedging-Bewertung / Mehr Aufträge in den Produktgeschäften, weniger Grossaufträge im Systemgeschäft / Auf Kurs, um Wa

Zurich, (lifePR) - ABB erzielte im dritten Quartal 2008 zweistellige Zuwachsraten beim Umsatz, Ertrag vor Zinsen und Steuern (EBIT), Konzerngewinn und Cashflow.

Der EBIT stieg um 25 Prozent auf USD 1,3 Mrd., wobei Marktpreisanpassungen von Hedging-Transaktionen in Höhe von rund USD 100 Mio. das Ergebnis belasteten. Dieser Betrag entspricht ungefähr einem Prozentpunkt der EBIT-Marge.

Der Konzerngewinn erhöhte sich um 26 Prozent auf USD 927 Mio., der Cashflow aus Geschäftstätigkeit stieg auf USD 1,1 Mrd.

Der Umsatz stieg aufgrund der erfolgreichen Abwicklung von Projekten aus dem grossen Auftragsbestand um 22 Prozent (Lokalwährungen: 16 Prozent).

Der Auftragseingang erhöhte sich um 7 Prozent (Lokalwährungen: 1 Prozent) auf USD 8,9 Mrd. Die Aufträge für energietechnische Ausrüstung legten in allen Regionen wieder kräftig zu. Bei industriellen Automationsprodukten ergaben sich auf den meisten Märkten zweistellige Zuwachsraten. Grosse Projektaufträge gingen im Vergleich zu dem sehr starken Vorjahresquartal beträchtlich zurück.. Zudem haben einige Kunden geplante Investitionen aufgrund der gegenwärtigen Unwägbarkeiten auf den Märkten aufgeschoben.

"Unsere soliden Zuwächse beim Umsatz, Ertrag und Cashflow im dritten Quartal zeigen, dass wir unsere Projekte in allen Geschäftsbereichen erfolgreich umsetzen", sagt Joe Hogan, Vorsitzender der Konzernleitung von ABB. "Wir profitieren weiterhin von langfristigen Trends wie dem Ausbau und der Modernisierung der Energie-Infrastruktur, der Verbesserung der industriellen Produktivität und der Reduzierung der Umweltbelastung."

"Es ist noch zu früh für eine Einschätzung, wie sich die aktuellen Turbulenzen auf den Finanzmärkten kurzfristig auf unsere Märkte auswirken werden. Dank unserer operativen Stärke und Flexibilität, unseren führenden Technologien, einer wettbewerbsfähigen Kostenstruktur und soliden Bilanz sind wir jedoch für ein schwierigeres Marktumfeld gut gerüstet. Wir sind auf Kurs um unsere Wachstumsziele für 2008 zu erreichen."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

HanseMerkur fördert Nachwuchs in der Touristik

, Finanzen & Versicherungen, HanseMerkur Versicherungsgruppe

Der Fachkräftemangel ist eine der größten Herausforderungen in der Touristik. Hier sieht sich die HanseMerkur Reiseversicherung AG (HMR) getreu...

Die Welt wird reicher – Deutsche sparen sich arm

, Finanzen & Versicherungen, Itzehoer Aktien Club GbR

Die Welt wird immer reicher. So das Ergebnis des „Globalen Wohlstands Reports“, der jährlich über die weltweite Vermögensentwicklung berichtet....

Berufsunfähigkeitsversicherung: Drei Tipps, wie Sie Beiträge sparen können

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Eine Berufsunfähigkeitsve­rsicherung (BU) zählt zu den wichtigsten Versicherungen. Wie man den Beitragsaufwand dafür möglichst gering halten...

Disclaimer