Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 377872

aap erzielt 25 %iges Umsatzwachstum auf 36,4 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2012

EBITDA-Prognose erhöht auf 6,0 Mio. EUR bis 6,2 Mio. EUR (+50% ggü. Vorjahr)

Berlin, (lifePR) - Die aap Implantate AG, ein im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiertes Medizintechnikunternehmen erzielte nach vorläufigen Auswertungen im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2012 einen im Vergleich zum Vorjahr um 9 % gestiegenen Umsatz von 8,9 Mio. EUR (Vorjahr: 8,2 Mio. EUR). Für das Gesamtgeschäftsjahr 2012 steigerte aap den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 25 % von 29,2 Mio. EUR auf 36,4 Mio. EUR. Auf Basis der Ergebnisse des vierten Quartals 2012 wird die EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2012 von ursprünglich 5,7 Mio. EUR bis 5,9 Mio. EUR auf 6,0 Mio. EUR bis 6,2 Mio. EUR erhöht. Damit ergibt sich bei einem Umsatzwachstum von 25 % ein EBITDA-Wachstum von rund 50 % gegenüber dem Vorjahr (EBITDA 2011: 4,1 Mio. EUR) und spiegelt klar die konsequente Umsetzung der Strategie des profitablen Wachstums wider.

Seit Anfang Dezember haben alle Platten der ersten sechs Systeme der innovativen LOQTEQ®-Produktfamilie die FDA-Marktfreigabe in den USA. In Folge dessen haben wir einen Vertrag über ein Pilotmarketingprojekt mit einem großen amerikanischen Orthopädieunternehmen abgeschlossen, der sowohl die Standard-Trauma Produkte als auch das LOQTEQ®-Produktportfolio umfasst. Bei erfolgreichem Abschluss des Pilotprojektes wird ein entsprechender Distributionsvertrag für den US-Markt finalisiert. Des Weiteren wurde ein exklusiver Lizenz- und Distributionsvertrag über einen Wirbelsäulenzement mit einem chinesischen Partner geschlossen.

2012 - Resultate & Analyse

Der Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2012 beträgt 36,4 Mio. EUR (Vorjahr: 29,2 Mio. EUR) und führt somit zu einem 25 %igen Umsatzanstieg im Vergleich zum Vorjahr. Das Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2012 resultiert hauptsächlich aus Zuwächsen in den beiden Kernbereichen Trauma und Biomaterialien sowie dem im ersten Quartal 2012 realisierten exklusiven Lizenzvertrag in Höhe von 2,1 Mio. EUR. Der Bereich Auftragsfertigung (EMCM B.V.) für Gele, Flüssigkeiten und Knochenmaterialien am Standort Nijmegen, Niederlande, ist ebenfalls solide gewachsen.

aap erreichte folgende weitere, in ihrer Management Agenda 2012 gesetzten Ziele: Das angestrebte Umsatzwachstumsziel von 10 % wurde mit einer Steigerung von über 20 % deutlich übertroffen. Das Cash-EBIT (EBIT ohne Berücksichtigung von aktivierten Entwicklungsleistungen und darauf entfallende Abschreibungen) wird erstmals positiv sein und nach derzeitigen Berechnungen ca. 1 Mio. EUR betragen. Die ersten sechs Plattensysteme der innovativen LOQTEQ®-Produktlinie haben von der FDA die Marktfreigabe für die USA erhalten. Außerdem wurden LOQTEQ®-Distributionsverträge in Ländern wie Brasilien, Argentinien, Mexiko, Kolumbien, Italien, Spanien, Portugal, Türkei und Ägypten abgeschlossen. aap baute ihre geschäftlichen Aktivitäten auf dem US-Markt äußerst erfolgreich aus und hat auch den Umsatz auf dem chinesischen Markt weiter gesteigert. Nach der bereits Anfang 2009 erfolgten Auslagerung der Distribution des Dentalgeschäfts aus dem Bereich Biomaterialien an einen exklusiven Partner, wurde im Dezember die mit diesen Produkten verbundene Herstellung in ein eigenständiges Unternehmen ausgelagert und 50 % der Anteile an dieser Gesellschaft an unseren Partner verkauft. Aktivitäten in der Auftragsfertigung wurden ebenfalls ausgebaut: Im abgelaufenen Geschäftsjahr unterzeichnete der Standort Nijmegen unter anderem Verträge mit einem US-Kunden und einem japanischen Geschäftspartner. Des Weiteren konnte aap die Höhe ihrer Gesellschafterdarlehen von 3 Mio. EUR auf 0,8 Mio. EUR reduzieren.

2013 - Ausblick

Im Geschäftsjahr 2013 konzentriert sich aap auf weitere Optimierungen in den Bereichen Kunden, Innovation, Finanzen und Organisation, die wir in unserer Management Agenda 2013 spezifizieren werden. Der Vorstand erwartet für 2013 ein Umsatzwachstum von 10 % sowie ein Wachstum des EBITDAs von 15 %. Ziel ist es, vor allem durch steigende Verkäufe der neuen LOQTEQ®-Produktfamilie und neu entwickelten Zementen aus dem Bereich Biomaterialien, den Freshness-Index weiter zu verbessern. Auch in 2013 sollen die Prinzipien des profitablen Wachstums umgesetzt und der relative Anteil des Working Capitals am Umsatz gesenkt werden. Im Rahmen der fortgesetzten Fokussierung des Unternehmens auf die Bereiche Trauma und Biomaterialien prüft aap weiterhin inwieweit zusätzliche Produkte desinvestiert werden können. Für den Produktbereich Recon (Hüfte und Knie) befindet sich aap derzeit in unverbindlichen Gesprächen. Es werden unterschiedliche Geschäftsmodelle erörtert - vom kompletten Verkauf des Bereichs bis hin zu einem Joint-Venture mit einem Partnerunternehmen. Die Nettoverschuldung soll auch in 2013 reduziert werden, um weitere positive Effekte auf die Zinsverpflichtungen zu realisieren. Mit einem positiven Cash-EBIT (EBIT ohne Berücksichtigung von aktivierten Entwicklungsleistungen und darauf entfallende Abschreibungen) strebt aap an, ihr Wachstum auch in 2013 selbst zu finanzieren.

aap erwartet für das erste Quartal 2013 Erlöse aus Produktumsätzen zwischen 7,8 Mio. EUR und 8,2 Mio. EUR. Zusätzlich befinden wir uns in fortgeschrittenen Verhandlungen über Lizenz- und Liefervereinbarungen mit mehreren Unternehmen. Bei Abschluss dieser Vereinbarungen im ersten Quartal 2013 ergäben sich Umsatzeffekte in Höhe von 1,5 Mio. EUR bis 2,0 Mio. EUR und würden somit zu einem Gesamtumsatz in Höhe von 9,3 Mio. EUR bis 10,2 Mio. EUR (Vorjahr: 9,9 Mio. EUR) führen. Basierend auf diesem Gesamtumsatz erwarten wir für das EBITDA einen Wert in Höhe von 1,5 Mio. EUR bis 1,9 Mio. EUR (Vorjahr: 2,1 Mio. EUR).

Die Veröffentlichung des vollständigen Jahresabschlusses 2012 plant aap am 28. März 2013.

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen des Vorstands sowie ihm derzeit zur Verfügung stehender Informationen basieren. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen auch diejenigen ein, die [i]aap in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.[/i]

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Adoption eines Kindes: Auf was Eltern beim Versicherungsschutz achten sollten

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die Zahl der adoptierten Kinder und Jugendlichen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. In 2016 haben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes...

Tele Columbus wächst weiterhin bei allen relevanten Zielgrößen im dritten Quartal

, Finanzen & Versicherungen, Tele Columbus Gruppe

. - Umsätze im Q3 wachsen um 4,3% im Jahresvergleich auf EUR 123,3 Millionen - Normalisiertes EBITDA wächst um 7,2% auf EUR 68,3 Millionen gegenüber...

„Chefsache Gesundheit: Information – Motivation - Inspiration“

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 7. November 2017 fand im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München eine Informationsveransta­ltung über Betriebliches Gesundheitsmanagemen­t...

Disclaimer