Donnerstag, 21. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 245374

Konsequente Umsetzung der Fokusstrategie trägt weitere Früchte: aap im ersten Halbjahr 2011 mit 10%igem Umsatzwachstum und kräftiger EBITDA-Steigerung von 54 %

Berlin, (lifePR) - Die aap Implantate AG, ein im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiertes Medizintechnikunternehmen, realisierte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2011 ein 10%iges Umsatzwachstum auf Produktebene auf 14,1 Mio. EUR (Vorjahr: 12,8 Mio. EUR) bei einem EBITDA in Höhe von 2,1 Mio. EUR (Vorjahr: 1,4 Mio. EUR), was einer 54%igen Steigerung gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Das EBIT der Unternehmensgruppe betrug 0,7 Mio. EUR (Vorjahr: 0,03 Mio. EUR). Bei einer Bilanzsumme von 65,8 Mio. EUR (31.12.2010: 63,6 Mio. EUR) stieg die Eigenkapitalquote u.a. infolge der im zweiten Quartal durchgeführten Kapitalerhöhung auf 73 %. Das Cash-EBIT (EBIT ohne Berücksichtigung von aktivierten Entwicklungsleistungen und darauf entfallende Abschreibungen) betrug -0,3 Mio. EUR (Vorjahr: -1,0 Mio. EUR).

Nach dem Launch der WSG-Produktlinie auf dem deutschen Markt bereitet das Center of Excellence Trauma in Berlin die Markteinführung in weiteren Ländern vor, in denen das CE-Kennzeichen anerkannt ist. Parallel wird an der FDA-Zulassung gearbeitet, wobei die Zulassungsunterlagen mit Beginn des vierten Quartals an die zuständige Behörde übermittelt werden sollen. Daneben konnte ein Distributionsvertrag mit einem international agierenden Orthopädieunternehmen abgeschlossen werden, der die Belieferung des US-amerikanischen Marktes mit aap's Lochschrauben beinhaltet. Das Center of Excellence für Knochenzement und Zementierungstechniken in Dieburg ist in fortgeschrittenen Verhandlungen mit einem globalen Unternehmen über die Entwicklung eines beim Gelenkersatz verwendbaren Knochenzementes.

Um die finanzielle Situation des Unternehmens weiter zu verbessern und um auch in 2011 profitabel wachsen zu können werden derzeit diverse Kosteneinsparungsmöglichkeiten geprüft. So sollen u.a. Mietausgaben gesenkt, Angebote von unterschiedlichen Servicegesellschaften verglichen und Rohstofflieferanten konzernweit harmonisiert werden.

Der vollständige Bericht über das zweite Quartal 2011 der aap Implantate AG steht Ihnen unter www.aap.de zum Download zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Eines der teuersten Schadenjahre durch Naturereignisse

, Finanzen & Versicherungen, Öffentliche Sachversicherung Braunschweig

. - Der Gewinn der Gruppe konnte mit 28,8 Millionen Euro nochmals leicht gesteigert werden - Die Öffentliche konnte ihre Kapitalanlagen insgesamt...

Zins-Award 2018

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Das Deutsche Institut für Service-Qualität, die FMH-Finanzberatung und der Nachrichtensender n-tv haben in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz...

BGH erteilt der Zinscap-Prämie der Apo-Bank eine klare Absage

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Mit Urteil vom 05.06.2018, Az.: XI ZR 790/16 kam der für Bankrecht zuständige 11. Senat des BGH zu dem Ergebnis, dass die Apo-Bank mit der von...

Disclaimer