Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 271515

Krankheit schützt vor Pflichten nicht

Aachen, (lifePR) - Wer zum winterlichen Räumdienst verpflichtet ist - ob als Eigentümer oder Mieter -, muss bei Urlaub oder Krankheit Ersatz beschaffen, so eine Entscheidung des OLG Köln (AZ 26 U 44/94). Das kann im Alltag zu organisatorischen Problemen führen, denn bis sieben Uhr morgens sollten werktags die Bürgersteige und andere Flächen, die von Anwohnern und Besuchern häufig betreten werden, von Eis und Schnee befreit sein, sonn- und feiertags etwa ab neun Uhr. Diese Verkehrssicherungspflicht gilt bis 20 Uhr, bei heftigem Schneefall sogar darüber hinaus. "Die Winterpflicht darf nicht ignoriert werden", sagt Stefan Köhlbach von der AachenMünchener. Wer verhindert ist, sollte also Nachbarn um Hilfe bitten oder einen Räumdienst beauftragen. "Wer aber seine Räumpflicht doch einmal versäumt, sollte zumindest haftpflichtversichert sein", sagt Köhlbach.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Adoption eines Kindes: Auf was Eltern beim Versicherungsschutz achten sollten

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die Zahl der adoptierten Kinder und Jugendlichen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. In 2016 haben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes...

Tele Columbus wächst weiterhin bei allen relevanten Zielgrößen im dritten Quartal

, Finanzen & Versicherungen, Tele Columbus Gruppe

. - Umsätze im Q3 wachsen um 4,3% im Jahresvergleich auf EUR 123,3 Millionen - Normalisiertes EBITDA wächst um 7,2% auf EUR 68,3 Millionen gegenüber...

„Chefsache Gesundheit: Information – Motivation - Inspiration“

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 7. November 2017 fand im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München eine Informationsveransta­ltung über Betriebliches Gesundheitsmanagemen­t...

Disclaimer